Verkehrsberuhigung Bebraer Straße

NR 540/18 Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird beauftragt, auf der Bebraer Straße Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit einzuführen. Dabei ist zu prüfen, ob und an welcher Stelle ein oder zwei Querungshilfen gebaut werden können.

Begründung

Die ca. 500 Meter lange Bebraer Straße verbindet die Wächtersbacher Straße mit der Vilbeler Landstraße und der Kilianstädter Straße. Die Straße beginnt und endet mit einer 90°-Kurve. In Folge der Industrie- und Gewerbebetriebe im Bereich der westlichen Wächtersbacher Straße findet auch auf der Bebraer Straße ein beträchtlicher Lkw-Verkehr statt. Heute befindet sich auf der Westseite Wohnbebauung, die künftig durch Wohnungen auch auf der Ostseite ergänzt wird.

Obwohl die Straße nur kurz ist, animieren die Kurven an den beiden Straßenenden Autofahrer und Autofahrerinnen zu unpassender Beschleunigung mit entsprechenden Endgeschwindigkeiten und Belästigungen der Wohnbevölkerung. Das Ausweisen von Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit würde zu einer angemesseneren und verträglicheren Situation führen. Der Einbau von Querungshilfen erleichtert ein sicheres Überqueren der Fahrbahn für Fußgänger, die beispielsweise zur Bushaltestelle wollen, und unterstützt baulich die Einhaltung von Tempo 30.

NR XX

Gemeinsamer Antrag
der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN