Albert Speer: Trauer um Pionier der Nachhaltigkeit

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 19. September 2017

Die GRÜNEN im Römer trauern um den Frankfurter Stadtplaner Albert Speer. "Mit Albert Speer hat Frankfurt einen prominenten Ideengeber und Pionier der Nachhaltigkeit verloren. Wir sind Albert Speer für sein Wirken zu großem Dank verpflichtet, auch wenn wir nicht immer der gleichen Meinung waren. Ich habe häufig leidenschaftlich mit ihm diskutiert", erklärt Uli Baier, planungspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Römer.

"Früh hat Speer die vernetzte Region in den Vordergrund seiner Betrachtungen gestellt; die Reform der verfassten Regionalstruktur ist genauso aktuell wie die Forderung nach einer Internationalen Bauausstellung Rhein-Main, gerade im Blick auf das Wachstum Frankfurts mit einem neuen Stadtteil. Beispielhaft hat er in China energieautarke Städte durchgesetzt – wir stehen hier erst am Anfang. Politisch wären die neuen Parks in Frankfurt, im Europaviertel und der Hafenpark, schwieriger durchsetzbar gewesen, wenn nicht Albert Speer immer wieder für Grüne Zonen in den Städten geworben hätte", hebt Uli Baier hervor. "Auf seiner Vision und Umsetzung einer integrierten Stadtentwicklungsplanung mit breiter Beteiligung aller Akteure in mehreren Städten konnten in Frankfurt Olaf Cunitz und Mike Josef aufbauen."