„Clubtram“ für Nachtschwärmer

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 27.06 2017

Die GRÜNE-Fraktion begrüßt, dass ab Ende dieses Jahres auch die S-Bahnen und einige U-Bahnen nachts fahren werden und regt zusätzlich die Straßenbahnlinie 11 als "Clubtram" an. "Den Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmern aus der Stadt und der Region wird durch die Erweiterung des Nachtverkehrsangebotes eine attraktive Alternative zur Nutzung des Autos geboten und verkürzt die Fahrtzeiten für außerhalb der Innenstadt liegende Ziele im Vergleich zum Nachtbus um mehr als die Hälfte", so Wolfgang Siefert, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Römer.

Auf Anregung der GRÜNEN soll der Magistrat prüfen, ob die Straßenbahnlinie 11 ab Dezember 2017 am Wochenende und vor Feiertagen auch die ganze Nacht hindurch fahren könnte (Gemeinsamer Antrag NR 356 von CDU, SPD und GRÜNEN). Durch die Aufnahme der Linie 11 in das Angebot des städtischen Nachtverkehrs würde eine sinnvolle neue Verbindung für Nachtschwärmer geschaffen. "Die 11 hat Anschluss zum regionalen Nachtverkehr am Hauptbahnhof, am Willy-Brandt-Platz zu den Linien U1 und U4, tangiert die Konstablerwache, erschließt die Hanauer Landstraße und verbindet so viele beliebte Ausgehziele miteinander und mit dem neuen Umsteigeknoten Hauptbahnhof", erläutert Siefert.

Ab Ende 2017 hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund die Einführung des S-Bahn und Regionalbahn- Nachtverkehrs angekündigt. Wegen der S-Bahn Tunnelsperrung muss dieser Verkehr noch für ein Jahr am Haupt- und Südbahnhof enden und erreicht den Nachtbusknoten an der Konstablerwache nicht. Die Stadtbahnlinien U1 (verkürzt) und U4 werden deshalb vor Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und Brückentagen auch die Nacht hindurch fahren, können aber nicht alle S-Bahn Halte ersetzen. "Ab Ende 2018 werden die S-Bahnen auch nachts durch den Tunnel fahren, dann werden wir ein neues Gesamtkonzept für den ÖPNV-Nachtverkehr benötigen. Mit dem einjährigen Vorlaufbetrieb von U1, U4 und 11 können wir bis dahin die nötigen Erfahrungen sammeln und die Nachfrage evaluieren.", so Siefert abschließend.