Hessen fördert fünf Elektrobusse: ein kleiner Anfang für Frankfurts E-Busflotte

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 6. September 2017

Heute hat Verkehrsminister Tarek Al-Wazir Fördergelder des Landes in Höhe von 760.000 Euro für die Anschaffung von fünf E-Bussen und Ladestationen an die kommunale In-der-City-Bus GmbH übergeben. "Wir freuen uns sehr, dass die ersten Frankfurter E-Busse zukünftig auf der Linie 75 fahren werden und das Land den Umstieg fördert. Allerdings ist damit erst ein erster, kleiner Schritt in Richtung Zukunft getan", erklärt Wolfgang Siefert, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion.

"Eine E-Buslinie in Frankfurt ist viel zu wenig, wir müssen wesentlich schneller mit sauberen und leiseren Bussen vorankommen. Andere Städte machen das bereits vor. Mit dem Haushalt 2017 wollten wir Geld für die schnelle Umrüstung von Dieselbussen bereitstellen, ein entsprechender Vorschlag fand leider weder bei unseren Koalitionspartnern noch beim Verkehrsdezernenten Klaus Oesterling Unterstützung", so Wolfgang Siefert.

"Darmstadt plant sogar der komplette Abschied von Dieselbussen bis 2025. Diesen Mut von Oberbürgermeister Jochen Partsch brauchen wir auch für Frankfurt. In Zukunft müssen auch in Frankfurt alle Busse mit Elektro- oder Wasserstoffantrieb fahren. Das muss Bedingung bei allen zukünftigen Ausschreibungen und Direkt-Vergaben werden", fordert Wolfgang Siefert. "Gerade in der aktuellen Diskussion um die Reduktion von Luftschadstoffen in den Städten, müssen auch die kommunalen Verkehrsunternehmen nachrüsten. Für eine leise und saubere Zukunft im Busverkehr unserer Stadt."

"Frankfurt muss über die Busse hinaus mutig auf E-Mobilität setzen. Daher sollten alle zukünftig anzuschaffenden Fahrzeuge der Stadt Elektro- oder Wasserstoffantrieb haben. Ausnahmen kann es sicherlich bei Sonderfahrzeugen beispielsweise der Feuerwehr geben. Der konsequente Ausbau der Ladestationen für Elektromobilität muss vorangetrieben werden und mit einem vom Bund finanzierten Programm gefördert werden. Darüber hinaus müssen wir die E-Mobilität attraktiver machen, in dem Fahrzeuge mit einem E-Kennzeichen in Frankfurt kostenlos auf allen gebührenpflichtigen Parkplätzen parken können."