Umgestaltung der nördlichen Eschersheimer: Mehr Platz für Radfahrerinnen, Fußgänger und Grün

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 27. März 2017

Die GRÜNEN im Römer freuen sich über den heutigen Beginn der Umgestaltung der Eschersheimer Landstraße zwischen Hügelstraße und der U-Bahn-Station "Am Weißen Stein". "Es ist ein großer Erfolg, dass die Umgestaltung der nördlichen Eschersheimer jetzt beginnt und der Streckenabschnitt dauerhaft einspurig und der Rad- und Fußverkehr gestärkt wird. Damit setzt sich unsere Idee durch, den Straßenraum zugunsten von Radfahrerinnen, Fußgängern und mehr Grün weiterzuentwickeln. So kommen wir der menschengerechten Stadt einen Schritt näher", erklärt Manuel Stock, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Römer.

Die Kritiker der Umgestaltung fürchteten ein Verkehrschaos. Der damalige Verkehrsdezernent Stefan Majer ließ eine Testphase durchführen. Im Ergebnis ist auch eine umgestaltete nördliche Eschersheimer leistungsfähig und verbessert Rad- und Fußgängerverkehr. Stefan Majer brachte daraufhin die Vorlage zur Umgestaltung ein und stellte das Geld hierfür in den städtischen Haushalt ein.

"Zukünftig wird es eine klare Aufteilung in jeweils eine Fahrspur für Autos, einen Radschutz- und einen Parkstreifen geben. So werden sich alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer sicherer bewegen können. Radfahrerinnen und Radfahrer werden künftig auf Schutzstreifen sicher fahren können, Gehwege werden teilweise verbreitert und die Straßenquerungen mittels Gehwegnasen sicherer und barrierefrei ausgebaut ", erläutert Stock. "Darüber hinaus können vor allem die Fußgängerinnen und Fußgänger, Anwohnerinnen und Anwohner und anliegende Geschäfte davon profitieren, dass der Aufenthalt auf der Eschersheimer Landstraße künftig deutlich angenehmer wird. Damit die nördliche Eschersheimer auch grüner wird, werden 32 neue Bäume gepflanzt."