Frankfurter GRÜNE mit Mitgliederrekord

Die Frankfurter GRÜNEN freuen sich über einen Mitgliederrekord – mit Stichtag 10.10.2017 hat der Kreisverband Frankfurt 809 Mitglieder. Dazu erklären die Vorstandssprecher*innen Beatrix Baumann und Bastian Bergerhoff:

„Wir sind in Frankfurt so viele GRÜNE wie noch nie: 809 Mitglieder hat der Kreisverband aktuell. Alleine seit dem 1. Januar 2017 haben wir 81 neue Mitglieder begrüßen können. Netto (nach Abzug von Austritten und Wegzügen) ist die Zahl der Mitglieder im Kreisverband seit Beginn des Jahres um 63 oder knapp 8,5 % gestiegen. Der bisherige historische Höchststand lag im März 2012 bei 806 Mitgliedern.

In vielen Gesprächen mit den neuen Mitgliedern haben wir immer wieder gehört, dass die Menschen den Eindruck hatten, dass die liberale Demokratie gerade jetzt Mitmacher*innen braucht. Das Engagement für eine vielfältige, freie, soziale und ökologische Gesellschaft ist für die meisten neuen Mitglieder nicht neu – aber das Engagement in einer Partei ist oft ein Schritt, der auch auf Erfolge von rechten und populistischen Parteien oder auf Erschütterung von bisher als sicher angenommenen Strukturen zurückgeht. Die Wahl Donald Trumps, der Brexit, die Wahlergebnisse der AfD – solche Ereignisse motivieren die Menschen, sich auch zu den GRÜNEN zu bekennen.

Wir bemühen uns intensiv darum, neue Mitglieder so schnell wie möglich zu integrieren. Viele der neuen Mitglieder haben sich unmittelbar im Bundestagswahlkampf und darüber hinaus engagiert. Das freut uns besonders. Die ‚Neuen‘ haben damit unsere Kampagnenfähigkeit gestärkt, und auch im Sinne ihrer Motivation etwas erreichen können.

Wir werben weiter aktiv um Engagement bei den GRÜNEN. Die Zeiten bleiben bewegt, es gibt viel zu tun, und jede Unterstützung ist wichtig. Wir sind DIE Diskussions- und Mitmachpartei, so wird es auch bleiben. Politik lebt vom Mitmachen, Ideen entstehen am besten im Diskurs, die Gesellschaft kann sich nur mit engagierten Menschen weiterentwickeln. Und die nächsten Wahlen in Frankfurt stehen mit der Wahl zur Oberbürgermeisterin und unserer Kandidatin Nargess Eskandari-Grünberg schon vor der Tür. Wir freuen uns darauf, mit den ‚neuen‘ und den ‚alten‘ GRÜNEN.“