OB-Kandidatin der GRÜNEN fordert tägliches Bild-Ticket

Noch im Oktober hat Verkehrsdezernent Klaus Oesterling ein Ein-Euro-Ticket für nicht finanzierbar erklärt. Damals ging es um das von der OB-Kandidatin Nargess Eskandari-Grünberg geforderte 365-Euro-Jahresticket, das umgerechnet einen Euro pro Tag kostet würde. Wie die Bildzeitung berichtet, gibt es nun am kommenden Wochenende dank „RMV-Aufsichtsrats-Chef Peter Feldmann“ ein im gesamten RMV-Gebiet zwei Tage gültiges Ticket für nur 90 Cent – in Form der Bildzeitung (die an diesen Tagen als Fahrschein anerkannt wird). „Ich freue mich, dass ich nun sicher auf die Unterstützung der SPD und ihres Politikers Peter Feldmann für mein 365-Euro-Jahresticket zählen darf, falls die Frankfurterinnen und Frankfurter mich im kommenden Februar zu ihrer Oberbürgermeisterin wählen“, sagte die OB-Kandidatin der GRÜNEN zu der Aktion. Die Kandidatin schlägt ein umfangreiches Verkehrskonzept für Frankfurt vor, in dem sie vor allem auf den ÖPNV, Radwege und Elektrobusse setzt.