Ausweitung der Sport- und Bewegungsangebote für Menschen mit demenzieller Veränderung

A 579/19 Gemeinsame Anfrage der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN

In Frankfurt sind etwa 13.000 Menschen an demenzieller Veränderung erkrankt und nach aktuellen Prognosen wird die Anzahl der Betroffenen weiterhin stark steigen. Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Bewegung und Sport den Ausbruch, Verlauf und die Symptome von Demenzerkrankungen positiv beeinflussen können.

Die Stadt Frankfurt unterstützt daher das Netzwerk "Aktiv- bis-100" des Turngaus Frankfurt, das in einem eigenen Projektzweig auch spezielle Bewegungsangebote für Menschen mit demenzieller Veränderung anbietet. Diese Kurse finden derzeit in Bonames, Höchst, Niederrad, in Seckbach und im Westend statt.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Magistrat:

1. Ist neben den aktuell vorhandenen fünf Stadtteilen eine Ausweitung der Bewegungsangebote für Demenzkranke auf weitere Stadtteile geplant?

2. Gibt es von weiteren Vereinen Kooperationsangebote, bzw. Interesse, dem Netzwerk beizutreten?

3. Gibt es ausreichend qualifizierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter, oder wie wird versucht, eine ausreichend qualifizierte Anleitung zu gewährleisten?

4. Ist eine Beteiligung und Kooperation mit Senioren- und Sozialverbänden möglich oder kann hier das Interesse der Beteiligung weiter ausgebaut werden?

5. Inwieweit werden die oft sehr belasteten Familienangehörige bei dem Programm eingebunden?

6. In welcher Form sind Senioren- und Pflegeheime in die Angebote eingebunden?