Inklusive Angebote in Frankfurter Sportvereinen für Kinder und Jugendliche

Gemeinsame Anfrage der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN

Inklusive Angebote in Frankfurter Sportvereinen für Kinder und Jugendliche

Die Stadt Frankfurt fördert seit Jahren vielseitige Sportprojekte für Menschen mit Behinderungen wie aktuell den SV Blau Gelb für das Projekt Showdown (Tischtennis für sehbehinderte und blinde Menschen) und den Rollstuhl Sport Club Frankfurt für rollstuhlgerechte und integrativ konzipierte Veranstaltungen.

Das Thema Inklusion und Sport sollte schon bei Kindern beginnen, um ihre sportliche Begeisterung und ihre Aktivitäten zu fördern und unterstützen. Besondere Angebote sind für Kinder mit Lernschwächen und mobilen Einschränkungen nötig.

Sportangebote für Kinder und Jugendliche, die sich aufgrund ihrer Behinderung und oder Lernschwäche schwer an Regeln halten können und wenig "gruppenkonform" sind, sind dabei eine besonders herausfordernde Gruppe.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Magistrat:

1. Welche inklusiven Sportangebote für Kinder und Jugendliche gibt es aktuell in Frankfurt?

2. Welche inklusiven Angebote und Kooperationen sind zeitnah geplant?

3. In welchen Sportarten gab es positive oder auch negative Entwicklungen dieser Angebote und der Anzahl der Teilnahme?

4. Welche inklusiven Projekte wurden im Rahmen der Projektförderung gefördert?

5. In wie weit sind bei hier engagierten Vereinen bauliche Veränderungen nötig, um inklusive Sportangebote anzubieten oder auszubauen?

6. Gibt es Kooperationen mit Schulen, die inklusiv arbeiten?