Ausweitung des Schulprojektes Pausenliga

Gemeinsame Anfrage der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN vom 07. Mai 2020

Das Schulprojekt Pausenliga (ehemals AOK Pausen Liga) gibt es seit mehr als zehn Jahren und wird seit einigen Jahren federführend von Eintracht Frankfurt umgesetzt. Das Projekt verfolgt das Ziel, Spielspaß mit gesunder Bewegungsförderung zu ver-binden, sportliche Talente frühzeitig zu erkennen und damit einen wichtigen Beitrag für die Vernetzung von Schul- und Vereinssport zu leisten. Unterstützt wird das Projekt von der DFL Stiftung und dem Schirmherr Alexander Schur und Botschafter Uwe Bindewald, Exprofis von Eintracht Frankfurt und seit Mitte November auch von Fußballprofi Martin Hinteregger.

Aktuell nehmen 11 Schulen daran teil, die meisten davon sind Grundschulen.

Hintergrund des Projektes war die bundesweite Feststellung von z.B. Lehrer*innen, Ärzt*innen, Krankenkassen usw., dass der Bewegungsmangel bei Kindern seit den 80er Jahren immer weiter zunimmt. Eine Reaktion darauf waren und sind Projekte zum Thema "Bewegte Pause".

Die ersten Schulprojekte in Frankfurt wurden im Rahmen einer Abschlussarbeit zum Magister Artium am Institut für Sportwissenschaften der Johann-Wolfgang-Goethe Universität von einem Studierenden wissenschaftlich begleitet und die positiven Ergebnisse sind veröffentlicht. Das Projekt "Pausen-Liga" ist ein beispielhaftes Modell dafür, die Schule bewegter zu gestalten und Kindern, neben dem Schulsport, den Spaß und den Zugang zu Bewegung zu erleichtern und möglichst auch nachhaltig zu entwickeln. Um das Projekt zu erhalten und fortzuführen, sind einige Kooperationen nötig.

Vor diesem Hintergrund fragen wir den Magistrat:

1. Hat sich das Sportamt oder Schulamt bisher mit personeller oder materieller Unterstützung beteiligt? Falls ja, ist eine Ausweitung der Unterstützung geplant?

2. Ist das Projekt allen Grundschulen in Frankfurt bekannt und gibt es hierzu Kooperationen zwischen dem Sportamt und dem Schulamt?

3. Gibt es schon Nachfragen/Interessen von Schulen, insbesondere Grundschulen, die an dem Projekt teilnehmen möchten?

4. Ist neben den aktuell 11 Projektschulen eine Ausweitung für weitere Schulen und insbesondere Grundschulen geplant?

5. Ist die Zusage der DLF Stiftung für die Saison 2019/2020 für die schon bestehenden Projekte, oder für neue Standorte?