Bolongaropalast - Konzept und Finanzierung der zukünftigen Nutzung

NR 871/19 Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN

Die Sanierung des Bolongaropalastes ist im vollen Gang und wird voraussichtlich im Sommer 2021 abgeschlossen sein. Dann soll den Höchsterinnen und Höchstern sowie der weiteren Öffentlichkeit der Palast als ein Bürgerpalast, ein öffentlicher Ort für die Vielfalt der Kulturen im Frankfurter Westen wieder zur Verfügung stehen.

Großes Interesse an der Nutzung der Räume wurde vor Jahren bereits von den Bürgerinnen und Bürgern geäußert und bei den ersten Planungswerkstätten geäußert, diskutiert und festgehalten. So soll es einen großen Saal in einem überdachten Innenhof im Westflügel für Theater oder Tanzveranstaltungen sowie einen Konzertsaal im historisch restaurierten Ostflügel geben. Neben einem Restaurant und einem Kino sollen auch Räume für die Musikschule, für Kitas und das Jugendkulturzentrum (JuKuZ) eingerichtet werden.

Mehrere Räume im Westflügel des Palastes sind für ein Museum vorgesehen. Dafür hat der extra für diesen Zweck gegründete Kultur- und Museumsverein Bolongaro e. V. ein Konzept erarbeitet. Das Konzept für das "Museum Bolongaro" soll einer "Kultur für alle" gerecht werden und gliedert sich u. a. um die Themen "Main", "Industrialisierung", "NS-Zeit" und vieles mehr. Es ist sehr detailliert und fachlich fundiert erarbeitet worden, allerdings ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Zur Umsetzung des vorliegenden Konzepts muss dieses aber von hauptamtlich Tätigen bearbeitet werden. Auf ehrenamtlicher Basis ist das nicht zu leisten. Daher muss jetzt ein Nutzungs- und Betriebskonzept für das Gesamtgebäude und insbesondere für die museale Nutzung professionell erarbeitet werden.

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird gebeten, zu prüfen und zu berichten:

1) Die Erarbeitung eines Nutzungs- und Betriebskonzepts für das neue Museum und die sonstige kulturelle Nutzung im Bolongaropalast ist in Auftrag gegeben - wie ist der aktuelle Stand?

2) Das vom Kultur- und Museumsverein Bolongaro e.V. erarbeitete Konzept einer "Kultur für alle" soll dafür als Grundlage dienen und der Magistrat möge berichten, wer sich für die weitere Ausarbeitung anbieten würde.

3) Wer wird zukünftig für das Museum zuständig sein? Und ab wann können Ausstellungsexponate für das Museum und sonstige notwendige Einrichtungsgegenstände beschafft werden?

4) Wer wird für die Vermietung der neuen Räume - insbesondere des Veranstaltungssaals und des Musikzimmers - in Zukunft zuständig sein?

5) Welcher Etat steht für das Museum und die sonstige Nutzung des Bolongaropalastes zur Verfügung und mit welchen jährlichen Kosten für Personal und Betrieb des Museums ist zu rechnen?

6) Wie und wann wird ein Pächter oder Pächterin für das neue Restaurant ausgewählt?

7) Wer wird Träger oder Trägerin des Kinos im Bolongaropalast?