CO2 neutrale und autoarme Neubaugebiete in Frankfurt am Main

NR 1115/20 Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat erarbeitet ein Konzept, wie die Quartiere des Neubaugebietes Frankfurt Nordwest östlich der A5, CO2 neutral und autoarm geplant und erschlossen werden kann und bindet dabei auch externe Expertinnen und Experten ein. Die Konzeption soll auch die Anbindung an die bestehenden Quartiere mit einbeziehen und außerdem andere Mobilitätsangebote sowie nachhaltige, begrünte Parkhäuser mit einbeziehen, um die Nutzung eines PKW im Quartier zu vermeiden.

In den Planungen soll unter anderem mitberücksichtigt werden:

- Quartierbuslinien und Bus-on-demand von Haltestellen der Stadtbahn

- Radschnellwege

- Lastentaxileihsystem

- Radabstellanlagen an den Straßen

- Elektromobilität und Car-Sharing

- Wärme und Stromversorgung

- Passivhausstandard

- Photovoltaikanlagen

- Brauchwassernutzung

Über die Ausführung dieses Beschlusses ist der Stadtverordnetenversammlung nach Genehmigung des Doppel-Haushaltes 2020/2021 binnen sechs Monaten zu berichten.

Begründung:

Die zukünftige Stadtplanung in Frankfurt muss deutlich machen, dass die Stadtentwicklung auch unter einem Klimavorbehalt möglich ist, um CO2 neutral und autoarm in Zukunft das Wachstum der Stadt Frankfurt zu gestalten. Hierfür muss die Planung möglicher Neubaugebiete schon mit dem besten Beispiel voran gehen.