Feuerwehrpreis „Frankfurter Flamme“

E 14/18 Gemeinsamer Etatantrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNE zum Produkthaushalt 2018

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Für den Feuerwehrpreis "Frankfurter Flamme" werden im Haushalt 2018 5.000 € zweckbestimmt aus vorhandenen Mitteln bereitgestellt. Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig im laufenden Haushaltsjahr erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung der Mittel für andere Zwecke ist nicht zulässig.

Begründung:

Ab 2018 wird jährlich die mit 5.000 Euro dotierte "Frankfurter Flamme" vergeben, ein städtischer Preis für besonders engagierte Brandschützerinnen und Brandschützer. Preisträgerinnen/Preisträger sollen Menschen aus der Freiwilligen Feuerwehr sein, die sich besonders in der Brandbekämpfung, bei Rettung, Hilfe und Projekten zur Brandprävention oder Nachwuchsgewinnung und Jugendarbeit bewährt haben.

Aus Vorschlägen, die von den Frankfurter Wehren eingereicht werden können, wählen Mitglieder eines Preisgremiums aus Magistrat, Stadtverordnetenversammlung, Kreisfeuerwehrverband sowie fachkundigen Beraterinnen/Beratern die "Feuerwehrfrau des Jahres" bzw. den "Feuerwehrmann des Jahres" aus. Die Preisträger/Preisträgerinnen werden bei einer öffentlichen Ehrung im Kaisersaal des Römers mit der "Frankfurter Flamme" ausgezeichnet.