Stadt Frankfurt als familienfreundliche Arbeitgeberin zertifizieren

E 49/18 Gemeinsamer Etatantrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNE zum Produkthaushalt 2018

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Für die Zertifizierung der Stadt Frankfurt als familienfreundliche Arbeitgeberin werden im Haushalt 2018 10.000 € zweckbestimmt aus vorhandenen Mitteln bereitgestellt. Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig im laufenden Haushaltsjahr erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung der Mittel für andere Zwecke ist nicht zulässig.

Begründung:

Work-Life-Balance wird in der heutigen Arbeitswelt immer wichtiger. Gerade qualifiziertes und leistungsstarkes Personal berücksichtigt bei der Auswahl von Arbeitgeber/Arbeitgeberin nicht nur Einkommen und Zusatzleistungen, sondern vermehrt auch die Möglichkeit, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Auch das stärkere Interesse von Männern, sich bei der Sorgearbeit für die Familie aktiv einzubringen, muss sich in der Gestaltung von Arbeitsbedingungen niederschlagen. Eine Zertifizierung der Stadt Frankfurt am Main als familienfreundliche Arbeitgeberin trägt dem Rechnung und kann als Ansporn für andere Betriebe wirken, es ihr nachzutun. Auf dem Weg zu einer familienfreundlicheren Gesellschaft ist dies ein wichtiger Schritt.