Einrichtung eines Standortmanagements im Gewerbegebiet Griesheim-Mitte unter Einbeziehung des Industrieparks Griesheim

E 70/19 Gemeinsamer Etatantrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN zum Produkthaushalt 2019

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Für das Gewerbegebiet Griesheim-Mitte und unter Einbeziehung des Industrieparks Griesheim wird in einem kooperativen Prozess ein nachhaltiges Standortmanagement nach dem Vorbild des Standortmanagements Fechenheim-Nord/Seckbach eingerichtet.

Hierfür wird im Haushalt 2019 zunächst ein Budget in Höhe von 100.000 € zweckbestimmt aus vorhandenen Mitteln zur Verfügung gestellt.

Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig im laufenden Haushaltsjahr erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung der Mittel für andere Zwecke ist nicht zulässig.

Zudem wird der Magistrat gebeten zu prüfen und zu berichten, wie in den Jahren 2020-2024 ausreichende Mittel für die Fortführung des Standortmanagements gesichert werden können.

Begründung:

Das Standortmanagement Fechenheim-Nord/Seckbach hat sich schon nach kurzer Zeit bewährt. Das Standortmanagement ist dort u.a. als Vermittler und Koordinator zwischen den Unternehmen vor Ort und einem projektbegleitenden Arbeitskreis aus städtischen Ämtern, Eigenbetrieben, Versorgungs- und Leitungsträgern, Kammern, Ortsbeiratsmitgliedern und anderen Interessenträgern tätig.

Für das Gewerbegebiet Griesheim-Mitte und den Industriepark Griesheim-Mitte besteht ebenfalls dringender Handlungsbedarf. Diese Gebiete sind zu einem großen Teil mindergenutzt / leerstehend oder unstrukturiert. Ein Gewerbeverein besteht bedingt durch die Mischung der dort angesiedelten Unternehmen ebenfalls nicht. Mit der getroffenen Einigung bezüglich der Abstandsflächen zu den Störfallanlagen im Industriepark (Seveso-Richtlinien) besteht jetzt endlich die Möglichkeit, die Gewerbegebiete zu ordnen und eine Entwicklung voranzutreiben, um die verkehrstechnisch bestens gelegenen und angeschlossenen Areale und die dort befindlichen Grundstücke zusammen mit den Eigentümern und interessierten Unternehmen einer optimalen und der Lage entsprechenden Nutzung zuzuführen.

Um die Areale zu ordnen und der Lage entsprechend gut zu nutzen, bedarf es dringend einer Entwicklung unter Zuhilfenahme eines Standortmanagements. Zusammen mit dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau in Hessen, in welchem Griesheim-Mitte aufgenommen ist, würde dieser Bereich insgesamt einen vorteilhafteren Stellenwert erhalten und dem Zuzug neuer Unternehmen Zugkraft geben.