Kampagne „Mehr Respekt für Polizei und Rettungskräfte“

E 7/19 Gemeinsamer Etatantrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN zum Produkthaushalt 2019

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Für eine Kampagne "Mehr Respekt für Polizei und Rettungskräfte" werden im Haushalt 2019 20.000 € zweckbestimmt aus vorhandenen Mitteln bereit gestellt.

Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig im laufenden Haushaltsjahr erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung der Mittel für andere Zwecke ist nicht zulässig.

Begründung:

Polizei und Rettungskräfte sehen sich immer häufiger Übergriffen ausgesetzt und werden bei der Ausübung ihrer Arbeit gestört und zum Teil sogar angegriffen. Dieser besorgniserregenden Entwicklung soll mit Hilfe einer stadtweiten Kampagne entgegengewirkt werden. Dadurch soll zum einen die herausragende Arbeit der Frankfurter Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräfte gewürdigt werden, zum anderen eine höhere Wertschätzung in der Bevölkerung erreicht werden. Gerade vor dem Hintergrund des Personalmangels in den genannten Bereichen ist es wichtig, das Ansehen dieser Berufe in der Öffentlichkeit zu stärken.