Frankfurter Pflegepreis

E 34/20 Gemeinsamer Etat-Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN zum Produkthaushalt 2020/2021

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Um innovative Modelle und Ansätze oder besonderes Engagement einzelner Personen oder Gruppen in der Pflege sowie deren herausragende Leistungen zu würdigen, und um in der Öffentlichkeit ein positives Bild der Pflege aufzuzeigen, wird ab dem Jahr 2021 alle zwei Jahre ein Frankfurter Pflegepreis ausgelobt. Hierfür wird eine Fachjury einberufen und es werden je zur Hälfte aus den Produktbereichen 18 und 19 5.000,- Euro ab dem Haushaltsjahr 2021 bereitgestellt und verstetigt.

Es wird ein Frankfurter Kooperationspartner gesucht, der die Summe ergänzt/verdoppelt.

Folgende Bereiche werden bewertet:

· Individuelle Bedarfe: Diversität, Interkulturalität

· Arbeitsplatz: Gesundheitsfördernde Maßnahmen, Nachhaltigkeit als Arbeitsplatzentlastung

· Umweltschonender Umgang mit Ressourcen

Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig in den beiden Haushaltsjahren erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung der Mittel für andere Zwecke ist nicht zulässig. Über die Ausführung dieses Beschlusses ist der Stadtverordnetenversammlung 2020/2021 binnen sechs Monaten zu berichten.

Begründung:

Ziel des Frankfurter Pflegepreises ist die Auszeichnung herausragender Projekte und Leistungen in der Pflege. Gewürdigt werden Entwicklung, Einführung und Umsetzung innovativer Konzepte durch besonders engagierte Personen oder Gruppen, die Vorbildcharakter ausüben. Der Preis soll andere zur Nachahmung ermuntern und der breiten Öffentlichkeit eine besondere Qualität in der Pflege zugänglich machen.