„Kidstime Workshops“ für Frankfurt

E 35/20 Gemeinsamer Etat-Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN zum Produkthaushalt 2020/2021

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Zur Verstärkung der Betreuung von Familien, in denen Eltern mit psychischen Erkrankungen leben, werden für den Verein Sozialwerk-Main-Taunus e.V. für das Projekt "Kidstime Workshops" jährlich 20.000,- Euro für die Haushaltsjahre 2020/2021 bereitgestellt.

Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig in den beiden Haushaltsjahren erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung der Mittel für andere Zwecke ist nicht zulässig. Über die Ausführung dieses Beschlusses ist der Stadtverordnetenversammlung binnen sechs Monaten zu berichten.

Begründung:

Nach wie vor gibt es nur wenige Projekte, in denen die ganze Familie zusammen betreut wird. Oft sind die Eltern durch ihre Erkrankung in engmaschiger Behandlung. Selten wird dabei an die Kinder gedacht, welche durch die sich schnell verändernde Lage der Eltern unter einer psychischen Erkrankung des Öfteren völlig hilflos dem Geschehen ausgeliefert sind.

Sogenannte "Kidstime Workshops" fördern die Bindung zwischen psychisch erkrankten Eltern und ihren Kindern. Auch Beziehungen zu anderen Familien entstehen, was eine Entstigmatisierung ermöglicht. In Gruppen von 4 - 6 Familien wird in den Treffen gemeinsam und dann nach Eltern und Kindern getrennt an "Alltagsthemen" gearbeitet. Vor allem die Kinder stehen dann im Mittelpunkt, sie werden in ihrer Resilienz gestärkt. Das Reden über die tabubehaftete psychische Erkrankung wird erleichtert. Entlastung und das Erleben von Gemeinsamkeiten in der Familie werden so für alle Beteiligten erlebbar.