Weitere Unterstützung der Initiative Bildungspaten Fechenheim

E 9/20 Gemeinsamer Etat-Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und GRÜNEN zum Produkthaushalt 2020/2021

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Für die erfolgreiche Fortführung der wichtigen Arbeit der Bildungspaten Fechenheim werden in den beiden Haushaltsjahren 2020 und 2021 jeweils 7.500 € für die Bildungspaten bereit gestellt und in den darauffolgenden Haushaltsjahren mit 7.500 € pro Jahr, zweckbestimmt verstetigt.

Sofern die Mittelverwendung nicht vollständig im laufenden Haushaltsjahr erfolgt, ist ein Budgetübertrag möglich. Eine Verwendung für andere Zwecke ist nicht zulässig.

Über die Ausführung dieses Beschlusses ist der Stadtverordnetenversammlung binnen sechs Monaten zu berichten.

Begründung:

Nach wie vor leistet die Initiative Bildungspaten Fechenheim im Bereich der Bildungsarbeit mit Kindern mit Migrationshintergrund und von jungen Geflüchteten wertvolle wichtige integrative Arbeit. Dafür wurde die Initiative bereits im Jahr 2014 mit dem Integrationspreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Das Projekt unterstützt Kinder, die mit ihren Familien aus vielen verschiedenen Ländern (Frankfurt ist Heimat von mehr als 180 Nationen) nach Frankfurt gekommen sind und jetzt hier leben, die deutsche Sprache durch Lese-, Schreib- und Sprechförderung zu erfahren, erlernen und zu verstehen. Mehr als 36 Bildungspatinnen und -paten nehmen diese Aufgaben mittlerweile wahr. Die Förderung erfolgt in Tandems.

Die Bildungspatinnen und -paten begreifen ihre Tätigkeit als aktiven Beitrag zur Integration. Mit ihrer wichtigen Arbeit unterstützen sie die Kinder wesentlich in ihren schulischen Chancen.

Die Förderung der Bildungspaten findet an der Konrad-Haenisch-Schule täglich und an der Schule am Mainbogen (ehemals Heinrich-Kraft-Schule) freitags statt und der Unterricht beginnt direkt nach dem regulären Schulunterricht. Die Schulen nominieren ihre Kinder (Zurzeit mehr als 40 Kinder) für die sprachliche Förderung.

Beide Schulen stehen mit der Beschulung von geflüchteten Kindern, der sozialen Problematik im Stadtteil sowie der Randlage der Schulen im Frankfurter Osten vor großen Herausforderungen. Das Projekt unterstützt die Schulen und leistet damit auch einen wichtigen sozialpolitischen Beitrag zur Stadtteilarbeit, die gewürdigt werden sollte.

Bereits überschaubare Mittel helfen der Initiative nicht nur ihre Aktivitäten mit den Kindern und ihren Patinnen und Paten zu finanzieren, sondern bei Bedarf auch mehr Werbung für das Projekt zu machen, um weitere Patinnen und Paten zu gewinnen. Die Initiative hat Vorbildcharakter.