Aktuelle Stunde: Modernisierungsmaßnahmen der NH

Stadtverordneter Ulrich Baier, GRÜNE:

Herr Yilmaz, ich glaube jeder im Haus weiß, wie engagiert Sie sind. Jeder weiß auch, dass Sie sehr fleißig sind und sich vorbereiten. Aber wenn Sie jetzt nachlesen und dann zitieren, es gäbe einen Gewinn 2016 oder 2017, dann bitte ich Sie inständig, lesen Sie bitte die Geschäftsberichte ganz. Dann wissen Sie ganz genau, an welcher Stelle hier das Neubauvolumen der Nassauischen Heimstätte ganz wichtig ist und dass in dem Geschäftsbericht immer unterschieden wird, was alle Gesellschaften für den eigenen Bestand gegenüber dem was, sie als Anlagekapital bauen. Letzteres brauchen sie ganz dringend, um den Neubau überhaupt finanzieren zu können. Diesen wesentlichen Zusammenhang bitte ich Sie sich klarzumachen, weil sonst, wie Herr Dr. Kochsiek gesagt hat, wir das alle Jahre, genau genommen jeden Monat wieder hören. Das ist der Punkt eins.

Zweiter Punkt: Weil beim Neubau der wesentliche Auftrag ist, billig zu bauen, ökologisch zu bauen und sozialgerecht zu bauen, gibt es aus diesem Grund in jeder Aufsichtsratssitzung, ich glaube, ich kann das sagen, immer eine lange aus den Geschäftsberichten hervorgehende Debatte, was finanziell noch alles getan werden kann, um überhaupt modernisieren zu können.

Dritter Punkt, weil Sie auch Vertreter des Mietentscheids sind: Es ist auch so, dass die Nassauische Heimstätte bei Neuvermietungen von Wohnungen unter dem Mietspiegel bleibt, wo immer es geht, und zwar stadtteilspezifisch je nach der sozialen Lage und der Lage der einzelnen Quartiere, das wollte ich nur einmal in der Hoffnung deutlich machen, dass Sie mitnehmen, das nächste Mal die Geschäftsberichte ganz zu lesen, und nicht nur einen Teil.

(Beifall)