Aktuelle Stunde: Dom-Römer-Areal hier: Wildpinkeln

Stadtverordneter Ulrich Baier, GRÜNE:

Sehr geehrter Herr Vorsteher,

liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Thema, dass wir Toiletten brauchen, ist seit mehreren Jahren für viele Bürgerinnen und Bürger ein Anliegen. Es ist dem Stadtdekan ein Anliegen, es ist uns im Ausschuss ein Anliegen und es war ein Thema besonderer Wichtigkeit in dem Wettbewerb zum Domplatz. Da haben wir bereits mit den Wettbewerbern darüber gesprochen, welche Möglichkeiten es gibt und da gab es vor allem die Forderung nach einer behindertengerechten und einer zugänglichen Toilette, die man nicht erst lang suchen muss. In dem Wettbewerb war auch das Denkmalamt und wir haben auch darüber gesprochen, was das Denkmalamt dazu sagt.

Ich erinnere einmal alle daran, dass wir noch vor einiger Zeit eine Bürgerinitiative für freie Sicht auf den Domplatz und auf den Dom hatten. Das dürfen wir nicht ganz vergessen, darum ist natürlich die Höhe und das Bauwerk der Toiletten - zwar nicht allein - von entscheidender Bedeutung. Natürlich ist das Denkmalamt nicht unfehlbar, aber es ist für uns allemal ein wichtiger Gesprächspartner. Die Verhandlungen, was dort möglich ist und was nicht, sind noch im Gange. Ich glaube schon, dass wir in absehbarer Zeit zu einer einigermaßen guten Lösung kommen, die vielleicht alle zufriedenstellt. Ich wiederhole noch einmal die Forderungen: Es muss zugänglich sein, sichtbar sein und es muss sozusagen auch die Würde des Doms und des Domplatzes respektieren.

(Beifall)