Zufahrt Wertstoffhof Nord

Stadtverordnete Angela Hanisch, GRÜNE:

Sehr geehrter Herr Vorsteher,

sehr geehrte Damen und Herren!

Der Ausgangspunkt war ein gemeinsamer Antrag der Koalition, die Zufahrtswege zu dem Wertstoffhof Nord zu verbessern. Zumindest ich fand es erstaunlich, dass die Leute in Corona‑Zeiten erst einmal zu Hause ausgemistet haben. Als ich darüber nachgedacht habe, muss ich gestehen, ich habe es auch gemacht und habe mir dabei den Wertstoffhof in Höchst angeguckt. Dort musste ich auch etwa eine Dreiviertelstunde warten, ich weiß es nicht mehr genau. Danach bin ich nicht mehr hingefahren. Aber ich habe meinen Müll auch nicht in die Landschaft geworfen. Das ist sicher ein Problem. Es ist einfach fantastisch, finde ich, dass wir es in Frankfurt fertiggebracht haben, dass unsere ganzen Müllplätze und Wertstoffhöfe offen geblieben sind. Im Umland, ich weiß es sicher aus dem Main‑Taunus‑Kreis, haben sie die Plätze einfach dicht gemacht. Ich weiß nicht, wie viele sich dann Frankfurter Autos geliehen und ihren Müll aus dem Umland zu uns gebracht haben. Bei uns sind sogar die Öffnungszeiten verlängert worden. Das finde ich ganz klasse. Da gebührt auch der FES und den Mitarbeitern dort großer Dank.

(Beifall)

Gleichzeitig vermüllt unsere Stadt. Es liegt mehr herum. Die Einwohnerzahl wächst. Klar, mehr Leute machen mehr Dreck, aber wir haben dann auch ein bisschen mehr Fläche, die wir nutzen. Etliche Leute - ich habe es auch einmal gesehen, habe mich dann aber alleine nicht getraut, etwas zu sagen - haben in ihrem Garten ausgemistet, das war aber keine Kleingartenanlage. Was macht man dann mit dem Zeug? Das schüttet man irgendwie 50 Meter entfernt in die Pampa. Dass dort Magerrasen vielleicht in Richtung Schwanheimer Dünen sind, denen dieser Dünger von anderen Pflanzen nicht gut bekommt, bedenken sie dann nicht.

Unsere Stadt, unsere Straßen sind mehr vermüllt, wenn die Leute sich dort mehr aufhalten. Wenn das nicht in den Räumen stattfindet, sondern draußen, wo mehr Leute sind, die auch essen und trinken, dann kommt mehr Müll zusammen. Es ist richtig und gut, dass gereinigt wird. Es ist richtig, wenn auch kontrolliert wird, wenn Leute vom Ordnungsamt oder von unserer Stadtpolizei erwischt werden und auch Strafen zahlen müssen. Das ist allerdings nur ein winziger Bruchteil von Leuten, der erwischt werden kann. Da müsste dauernd jemand danebenstehen. Ich fand es gut, dass die Stadtpolizei herumgegangen ist und geguckt hat, ob die Leute die Masken aufhaben, ob sie zu dicht zusammen sind. Da wurde nicht gleich kontrolliert, aber es erzeugte ein gutes Gefühl. Damit sind Leute beschäftigt. Die können nicht alles auf einmal machen. Natürlich ist es ätzend, wenn Sperrmüllhaufen in der Stadt entstehen. Ich finde es wirklich ätzend. Dafür gehören die Leute bestraft. Es wird auch versucht, die Urheber zu finden. Nur es kann nicht die ganze Zeit in der ganzen Stadt irgendwer herumstehen und gucken, ob jemand kommt. Urheber von Müll zu ermitteln, ist relativ schwer. Das hat auch vor vielen Jahren schon Peter Postleb festgestellt.

Ich bin der Meinung, dass wir sehr wohl immer noch gucken müssen, dass die Stadt nicht weiter verdreckt. Ich weiß nicht, wie das in der kälteren Jahreszeit wird, wenn nicht mehr so viele Leute draußen sein werden. Vielleicht wird es ein bisschen besser. Ich weiß es nicht. Ich bin der Meinung, wenn wir mehr Kontrollen haben wollen, brauchen wir auch mehr Personal. Das gilt nicht nur für Müll, das gilt genauso für falsch parkende Autos, die die Rad- oder Fußwege zuparken. Mehr Kontrollen wollen wir ja, das wollen auch die Ortsbeiräte. Auch bei der Sauberkeit, glaube ich, sind wir alle der Meinung, dass wir die Kontrollen erhöhen wollen. Ich glaube trotzdem, dass die zuständigen Leute bei uns in der Stadt, das sind die zwei Dezernenten, Frau Heilig und Herr Frank, ihren Job gut machen, dass die FES einen guten Job macht und dass auch die Stabsstelle Sauberes Frankfurt das gut macht.

Noch eine Bemerkung, die mich letzte Woche sehr überrascht hat, weil man das selten hört. Ich habe mit einer Besucherin - ich weiß nicht wo - aus einer anderen Großstadt gesprochen, die sagte, es wäre so toll, wenn man nach Frankfurt käme, die Stadt wäre so sauber.

Danke!

(Beifall)