Deutsches Turnfest 2009, GRÜNE fordern Umweltstandards ein

Zu den Vorbereitungen zum Deutschen Turnfest in Frankfurt erklärt Olaf Cunitz, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Römer:

 

Vom 30. Mai bis 5. Juni 2009 wird Frankfurt zum fünften Mal Gastgeber der weltweit größten Wettkampf- und Breitensportveranstaltung, dem Internationalen Deutschen Turnfest (IDTF) sein. Veranstalter ist der Deutsche Turnerbund (DTB). Frankfurt erwartet über 100.000 Besucher, womit diese Sportgroßveranstaltung in den Blickpunkt der nationalen und internationalen Öffentlichkeit gerückt werden wird. Die zahlreichen Wettkampfaustragungsorte, das umfangreiche Rahmenprogramm sowie die Unterbringung der Besucherinnen und Besucher stellen die Organisation vor vielfältigste Aufgaben.

Großsportveranstaltungen begeistern jährlich Millionen von Menschen sind aber auch mit erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt verbunden. Aus diesem Grunde sollten Umweltstandards für eine ökologisch verträgliche Ausrichtung selbstverständlich sein. Die Berücksichtigung von Umweltmaßnahmen, führen erfahrungsgemäß zu win-win Situationen. Vom Energiesparen oder der Abfallvermeidung profitiert einerseits die Umwelt, andererseits aber auch der Veranstalter. Wer Abfälle getrennt sammelt und recycelt, spart Ressourcen ein, wer Strom aus regenerativen Energien nutzt, leistet einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz, wer auf kurze Wege und eine gut funktionierende Verkehrsinfrastruktur im Öffentlichen Nahverkehr achtet, wer Qualität, Produktionsweise und Herkunft der Lebensmittel in den Vordergrund stellt, sorgt dafür, dass die Veranstaltung neben den sportlichen Erfolgen auch zu einem ökologischen Erfolg führt. Im Oktober 2007 wurde von Bundesumweltministerium und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) der Leitfaden für umweltfreundliche Sportgroßveranstaltungen „Green Champions“ vorgestellt. Dieser zeigt den Weg zu einem maßgeschneiderten Umweltkonzept auf.Aus diesem Grund haben jetzt die GRÜNEN im Römer einen Antrag gestellt, in dem der Magistrat aufgefordert wird, beim Deutschen Turnerbund vorstellig zu werden, damit die Empfehlungen des ökologischen Leitfadens „Green Champions“ bei der Ausrichtung des Deutschen Turnfestes 2009 in Frankfurt so weit wie möglich umgesetzt werden. Dabei sollen die Aspekte Abfallvermeidung, verstärkte Werbemaßnahmen zur Nutzung des ÖPNV, der Einsatz umweltfreundlicher Erdgasfahrzeuge durch die Organisatoren, die Stromversorgung aus Ökostrom sowie die Essensversorgung der Besucherinnen und Besucher und Teilnehmenden aus regionalen Bioprodukten besonders berücksichtigt finden.Damit ist sichergestellt, dass das Deutsche Turnfest nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein besonders umweltfreundlicher Höhepunkt in Frankfurt wird.