Gute Nachricht: Gebührenfreiheit für Umwandlung von Lebenspartnerschaft in Ehe

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 31. August 2017

"Wir begrüßen die Entscheidung der Landesregierung, dass in Hessen für die Umwandlung einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft in eine Ehe von den Kommunen keine Gebühren zu erheben sind" , so Manuel Stock, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Römer. Bei Personenstandsangelegenheiten werden die zu erhebenden Gebühren landeseinheitlich durch den Innenminister festgelegt.

"Gleichgeschlechtlichen Paaren wurde bislang die Ehe verwehrt. Nach einem jahrzehntelangen Kampf und nachdem die GRÜNEN die Öffnung der Ehe zur Koalitionsbedingung erhoben haben, hat der Bundestag am 30. Juni die Öffnung der Ehe beschlossen. Gleichgeschlechtliche Paare haben nun ab dem 1. Oktober endlich die Möglichkeit, eine Ehe einzugehen. Es ist richtig, dass die Paare, die sich bereits haben verpartnern lassen und dafür entsprechende Gebühren bezahlt haben, nicht noch einmal zu Kasse gebeten werden, wenn sie ihre Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen möchten", erklärt Manuel Stock. "Wir danken dem Frankfurter Standesamt, dass es nach der Entscheidung des Bundestags zur Öffnung der Ehe und der Unterzeichnung des Gesetzes durch den Bundespräsidenten schnell reagiert hat und jeweils aktuelle Informationen im Internetauftritt der Stadt zur Verfügung stellt."