Tourismusabgabe stärkt Tourismus und Kultur

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 15. September 2017

Stadtkämmerer Uwe Becker hat eine Satzung zur Einführung einer Tourismusabgabe in einer pauschalen Höhe von zwei Euro pro Übernachtung für alle Privatreisen ab dem 1. Januar 2018 vorgeschlagen. Die schwarz-rot-grüne Koalition hatte sich im Koalitionsvertrag auf Initiative der GRÜNEN auf die Einführung einer 'Kultur- und Tourismusabgabe' verständigt. "Wir begrüßen die Einführung der Tourismusabgabe, ihre Einnahmen werden den Tourismus und die Kultur in Frankfurt weiter stärken. Die Details der vom Stadtkämmerer angekündigten Satzung werden wir uns genau anschauen. Eine möglichst einfache und unbürokratische Regelung ist sinnvoll, für ebenso richtig halten wir aber auch eine Ausnahme für Schulklassen", erklärt Manuel Stock, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Römer.

"Die GRÜNE-Fraktion hat in den vergangenen Monaten ebenso wie die Stadt Gespräche mit der IHK und der DEHOGA zur Einführung der Tourismusabgabe geführt. Es ist gut, dass sie als Partner von Anfang an von Uwe Becker in die Erarbeitung der Satzung einbezogen wurden. Aus unserer Sicht sollte der vom Stadtkämmerer geplante Beirat neben Vertreterinnen und Vertretern von Magistrat und Verbänden auch Stadtverordnete umfassen. Schließlich sind sie es, die letztendlich über den städtischen Haushalt entscheiden. Eine frühe Einbindung ist für alle Beteiligten ein Gewinn", so Manuel Stock.