Hülya-Tag: Mahnung und Verpflichtung

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 25. Mai 2018

"Der fremdenfeindliche Brandanschlag in Solingen vor 25 Jahren war ein entsetzliches Verbrechen, bei dem fünf Menschen der türkischstämmigen Familie Genç ums Leben kamen. Der Hülya-Tag ist Mahnung und Verpflichtung zugleich", so Uwe Paulsen, integrationspolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion. "Ob der Brandanschlag in Solingen, der NSU-Terror, Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte oder tägliche Diskriminierung: alle Demokratinnen und Demokraten sind aufgefordert, sich unerlässlich jeder Form von Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie und Homosexuellenfeindlichkeit entgegenzustellen. Wir rufen alle Frankfurterinnen und Frankfurter auf, am morgigen Samstag auf dem Hülya-Platz in Bockenheim ein Zeichen gegen Diskriminierung und für eine vielfältige Gesellschaft zu setzen. Am Vormittag wird unsere Stadträtin Nargess Eskandari-Grünberg dort eine Rede halten."