Landesregierung macht beitragsfreie Kindergärten in Frankfurt möglich

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 11. Juni 2018

Der Kita-Besuch von Drei- bis Sechsjährigen soll ab August 2018 in Frankfurt kostenfrei sein. Grundlage hierfür ist die vom Land im April 2018 beschlossene Beitragsfreiheit für alle Kinder ab drei Jahren für sechs Stunden am Tag. "Die Landesregierung stellt den Kommunen für den Einstieg in die Kita-Beitragsfreiheit pauschal so viele Mittel zur Verfügung, dass wir damit in Frankfurt auch die Ganztagsplätze beitragsfrei anbieten können. Daher gilt unser Dank der Landesregierung, die uns die finanzielle Entlastung der Frankfurter Familien ermöglicht", erklärt Birgit Ross, bildungspolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer.

Dank grüner Bildungspolitik sind die Gebühren für die Kinderbetreuung in Frankfurt vergleichsweise gering, so dass die Stadt mehr Geld vom Land für eine sechsstündige Betreuung am Tag erhält, als sie in der Regel für einen Ganztagsplatz an Kita-Gebühren selbst einnimmt. "Für uns ist es wichtig, dass das Land nicht nur den Einstieg in die Beitragsfreiheit im Blick hat, sondern auch 50 Millionen Euro für mehr Qualität an den hessischen Kitas zur Verfügung stellt", erläutert Birgit Ross: "Unser Dreiklang in der Kinderbetreuung lautet mehr Plätze, Beitragsfreiheit und bessere Qualität."

"Wir haben im Koalitionsvertrag mit CDU und SPD vereinbart, dass Frankfurt für die Unter-Dreijährigen eine bisher nicht vorhandene Entgeltstaffel analog der Staffel für Kindertagesstätten einführt, um die Geringverdiener*innen zu entlasten. Hierfür erwarten wir Vorschläge der Bildungsdezernentin", so Ross abschließend.