365-Euro-Ticket durch Klimaschutzprogramm 2030 des Bundes

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 14. Oktober 2019

Die Fraktion der GRÜNEN im Römer sieht sich in ihrer jahrelangen Forderung nach einem 365-Euro-Jahresticket für alle Frankfurterinnen und Frankfurter einmal mehr bestätigt. Der Bund hat in seinem "Eckpunktepapier für das Klimaschutzprogramm 2030" zehn Modellprojekten zur Stärkung des ÖPNV durch die Einführung eines 365-Euro-Jahresticket Unterstützung zugesagt.

"Mit Blick auf das Dieselfahrverbot und vor allem auch die herrschende Klimakrise haben wir bereits vor längerem gefordert, dass der Stadtverordnetenversammlung ein Finanzierungsmodell für ein 365-Euro-Jahresticket für Frankfurt vorgelegt wird. Durch die Ankündigungen der Bundesregierung wollen wir einen Schritt weitergehen und versuchen alle Städte, Gemeinden und Kreise im Rhein-Main-Verkehrsverbund zu gewinnen, um gemeinsam einen Antrag zur Modellregion auf den Weg zu bringen. Wir wollen den Frankfurterinnen und Frankfurtern sowie den Menschen in den Kommunen des Rhein-Main-Gebiets ein 365-Euro-Ticket anbieten können. Das wäre ein großartiger Schritt in eine ökologische und soziale Mobilitätspolitik und ein nächster Schritt zur Verkehrswende", so Angela Hanisch, Verkehrspolitikerin der GRÜNEN im Römer.