Die biologische Vielfalt bewahren

Presseerklärung der GRÜNEN im Römer vom 21. Mai 2019

Zum "Tag der Biodiversität" am 22.Mai 2019 erklärt Ursula auf der Heide, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer:

"Von den in Deutschland existierenden rund 70.000 Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen gelten über 7.000 Tierarten als gefährdet oder sind akut vom Aussterben bedroht. Der UN-Weltbiodiversitätsrat (IPBES) rechnet in seinem aktuellen "Globalen Bericht zum Zustand der Natur" damit, dass weltweit in den nächsten Jahrzehnten bis zu eine Million Arten aussterben könnten, und dies in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit. Diesen mehr als alarmierenden Entwicklungen müssen wir uns mit aller Kraft entgegenstellen. Der rasante Flächenverbrauch und intensive Bewirtschaftungsmethoden der Landwirtschaft sind maßgebliche Gründe für den Verlust der Artenvielfalt. Unsere wichtigste Lebensgrundlage ist aber genau diese biologische Vielfalt, die wir schützen und erhalten müssen. Wir sind die Generation, die Entwicklung noch beeinflussen kann und zu verantworten hat.

Ich wünsche mir, dass die Menschen in Frankfurt das Thema Artenschutz noch mehr auch als ihre Aufgabe begreifen. Jede und jeder kann hier einen eigenen kleinen Beitrag leisten, in dem zum Beispiel im eigenen Garten oder auf dem Balkon mehr insektenfreundliche Blumen gesät und gepflanzt werden", so auf der Heide abschließend.