Der Deckel kommt - für eine ökologisch wertvolle Zukunft

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 17. Mai 2019

Die GRÜNEN im Römer freuen sich sehr, dass die Stadt Frankfurt und das Land Hessen gemeinsam als Ziel einer schriftlichen Vereinbarung formuliert haben, die 1100 Meter lange Einhausung der A 661 bis zum Jahr 2028 fertigzustellen. Wir hoffen, dass sich auch der Umfang der Beteiligung an der Finanzierung durch Bund und Land bald abzeichnen wird.

Dies ist ein starkes Zeichen dafür, dass Frankfurt und Hessen mit der Einhausung in die Verbindung aus Grün, Wohnen und Mobilität im Zeichen eines aktiven Lärm-, Klima- und Umweltschutzes investieren. Wichtig dabei ist bei allen Maßnahmen auf dem Deckel, wie die Erstellung von Grünflächen und Wohnquartieren, sowohl Bürger*innen wie auch Umwelt-, Mieterschutz- und nachhaltige Mobilitätsinitiativen einzubinden. Die vorhandene Trennung der Stadtteile Bornheim und Seckbach aus den Zeiten der autogerechten Stadtplanung wird endlich verschwinden, neue Wohnungen werden geschaffen und neues städtisches Grün entstehen.

"Wir haben hier die Gelegenheit mit all dem, was auf dem Deckel realisiert wird, aufzuzeigen, wie die Stadt Frankfurt zu 100% klimaneutrale Quartiere entwickelt und mit einer zukunftsorientierten Verkehrspolitik Zeichen setzt für eine CO2 freie Mobilität", so Bernhard Maier, planungs- und verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Römer.