Earth Hour: Licht aus - Klimaschutz an

Presseerklärung der GRÜNEN im Römer vom 28. März 2019

Wie jedes Jahr rufen die GRÜNEN im Römer zum Mitmachen bei der diesjährigen Earth Hour am Samstag, den 30. März auf. Wir wollen, dass Frankfurt auch in diesem Jahr wieder ein starkes symbolisches Zeichen für den Klimaschutz setzt.

"Ob Privatleute oder Firmen, ich wünsche mir, dass am Samstag zwischen 20:30 und 21:30 Uhr in Frankfurt so viele Menschen und Unternehmen wie möglich die Lichter ausschalten", so Ursula auf der Heide, umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer. Auch das Energiereferat ist dieses Jahr wieder mit der inzwischen schon dritten Earth Hour Party im Steigenberger Frankfurter Hof aktiv.

In 2018 haben 183 Unternehmen und Institutionen aus Frankfurt am Main an der Aktion teilgenommen und in 219 ihrer Gebäude für eine Stunde das Licht ausgeschaltet und dafür gesorgt, dass sich die Skyline verdunkelte. "Diese Zahlen wollen wir in diesem Jahr gerne toppen", so auf der Heide weiter.

Die Earth Hour ist eine globale Initiative, die von der Umweltstiftung World Wide Found for Nature (WWF) im Jahr 2007 ins Leben gerufen wurde. Mittlerweile beteiligen sich rund 7000 Städte und Millionen von Menschen in 188 Ländern an der Earth Hour, um gemeinsam für Klimaschutz zu kämpfen.