Frankfurt verstärkt Kampf gegen Klimawandel – Magistrat beschließt Klimaallianz

Gemeinsame Presseerklärung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Frankfurt und DIE GRÜNEN im Römer vom 25.11.2019

Frankfurt verstärkt Kampf gegen Klimawandel - Magistrat beschließt Klimaallianz

Die Frankfurter GRÜNEN und die GRÜNEN im Römer begrüßen den Magistratsbeschluss zur Klimaallianz vom 22. November.

"Am vergangenen Freitag hat der Magistrat der Stadt Frankfurt die in der Koalition beschlossenen Maßnahmen zum Kampf gegen den Klimawandel auf den Weg gebracht. Auf Initiative der GRÜNEN hat sich die Koalition über die Sommerpause auf ein umfangreiches Paket von 30 Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise und zur Anpassung an den Klimawandel verständigt, das deutlich über den Koalitionsvertrag hinaus geht. Das war nur möglich, weil ein breiter zivilgesellschaftlicher Protest mit Fridays for Future und hunderten von Wissenschaftler*innen zusätzlich Druck aufgebaut hat. Frankfurts aktive Rolle auf dem Weg zur Klimaneutralität und zur Anpassung an den bereits wahrnehmbaren Klimawandel wird festgeschrieben. Die Einsetzung einer Steuerungsgruppe unter Federführung der Umweltdezernentin ist genau der richtige und überfällige Schritt. So ist sichergestellt, dass alle Dezernate und Ämter konzentriert und zügig an die Umsetzung der Maßnahmen gehen", so die umweltpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer, Ursula auf der Heide, und der Vorstandssprecher der GRÜNEN in Frankfurt, Bastian Bergerhoff.

"Als Fraktion begrüßen wir die beschlossenen Maßnahmen außerordentlich. Wir haben eine lange Geschichte im Kampf gegen den Klimawandel und natürlich haben wir weitergehende Forderungen, aber es ist ein guter Anfang. Angesichts der nicht ausreichenden Erfolge und der Untätigkeit auf Bundesebene einerseits und der sich verschärfenden Lage andererseits war es dringend nötig, hier noch einmal nachzulegen. Wir haben in den Verhandlungen darauf gedrängt, die Maßnahmen möglichst schnell umzusetzen", so auf der Heide.

"Für uns GRÜNE war eine Einigung auf stärkeres Engagement im Klimaschutz zentral. Mit dem nun auch in die Umsetzung gehenden Paket werden wichtige Schritte gegangen. Der erheblich beschleunigte Ausstieg aus der Kohle, Beschleunigungen beim Ausbau von nachhaltiger Wärme- und Stromerzeugung und von nachhaltiger Mobilität, aber auch die nötige Priorität von Klimaschutz in der Stadtentwicklung und von www.gruene-frankfurt.de Anpassungsmaßnahmen an die Klimakrise sind große Schritte, die alle Beteiligten auch in der Zukunft fordern werden. Aber sie sind unumgänglich, und sie werden zeigen, dass Frankfurt eine Stadt ist, die eine nachhaltige Zukunft aktiv mitgestaltet. Für uns ist auch wichtig, dass die Stadtregierung in diesem zentralen Punkt Handlungsfähigkeit zeigt und sich nicht in ermüdenden Streitereien erschöpft. Nun gilt es, die Beschlüsse auch im Einzelnen schnell umzusetzen. Wir danken unserer Umweltdezernentin Rosemarie Heilig für die intensive Arbeit an der Klimaallianz und dem Magistratsbeschluss bis hierher. Die Maßnahmen werden den ganzen Magistrat fordern. Wir werden die Umsetzung unterstützen und werden dabei nicht nachlassen", so Bergerhoff und auf der Heide.