Pressemitteilung der Geschäftsstelle der GRÜNEN im Römer vom 18. September 2019

Pressemitteilung der Geschäftsstelle der GRÜNEN im Römer vom 18. September 2019

Die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle der GRÜNEN im Römer werden am Freitag, den 20. September um kurz vor 12 Uhr ihre Büros verlassen und den globalen Klimastreik unterstützen.

"Mit unserer Teilnahme am Streik bekunden wir unsere ausdrückliche Solidarität mit den vielen vornehmlich jungen Menschen der Fridays for Future-Bewegung aber auch anderen Klimaaktivist*innen weltweit. Die Tatsache, dass die globale Klimakatastrophe notgedrungen Bewegung in internationale, nationale und kommunale politische Gremien gebracht hat, ist genau diesen jungen Menschen und nicht zuletzt Greta Thunberg zu verdanken.

Ohne deren Engagement, Mut, Entschlossenheit und der unermüdlichen Forderung nach sofortigem Handeln, um die Klimakrise noch zu stoppen, wäre der Klimawandel bei Weitem nicht so in das öffentliche Interesse gerückt, wie er es derzeit ist.

Die Forderungen von Fridays for Future, die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten und die globale Erwärmung auf unter 1,5° Celsius zu begrenzen, möchten wir mit der Teilnahme am Streik uneingeschränkt unterstützen.

Wir zeigen Flagge, damit auch die nachfolgenden Generationen beruhigt und zuversichtlich in die Zukunft blicken können. Auch wir übernehmen daher Verantwortung und hoffen, mit möglichst vielen Mitstreiter*innen auf der ganzen Welt ein starkes Zeichen für einen besseren Klimaschutz zu setzen", so Sebastian Popp, Geschäftsführer der GRÜNEN im RÖMER, abschließend.