Mehr Sport- und Bewegungsangebote für Menschen mit demenzieller Veränderung

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 13. November 2019

Die Koalition von SPD, CDU und GRÜNEN möchte sich für die Ausweitung von Sport- und Bewegungsangeboten für Menschen mit demenziellen Veränderungen stark machen.

Hierzu erläutert Natascha Kauder, sportpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer:

"In Frankfurt sind etwa 13.000 Menschen an demenzieller Veränderung erkrankt und nach aktuellen Prognosen wird die Anzahl der Betroffenen weiterhin stark steigen. In der Stadt gibt es in Kooperation mit dem Netzwerk "Aktiv-bis-100" des Turngaus Frankfurt bereits einige Sport- und Bewegungsangebote. Diese finden derzeit aber nur in fünf Stadtteilen statt. Hier wünschen wir uns ein intensiveres Engagement für diese Zielgruppe und weitere Kooperationen.

In einer Anfrage an den Magistrat wollen wir daher wissen, ob eine Ausweitung dieser Angebote auf weitere Stadtteile geplant ist und wie es um Quantität und Qualität der Übungsleiterinnen- und leiter bestellt ist. Zudem interessiert uns, ob Kooperationen mit Senioren- und Sozialverbänden bestehen, wie diese aussehen und wie sie ausgebaut werden können. Auch zur Frage nach der Einbindung von Senioren- und Altenpflegeheimen sowie der Unterstützung der Angehörigen demenziell erkrankter Menschen erhoffen wir uns weitere Erkenntnisse.

Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass Bewegung und Sport den Ausbruch, Verlauf und die Symptome von Demenzerkrankungen positiv beeinflussen können. Neben der Entspannung und dem Gleichgewichtstraining kann so auch die Selbstständigkeit länger erhalten bleiben", so Kauder abschließend.