Zum Tod von Puntsok Tsering Duechung: GRÜNE im Römer trauern um Leiter des Tibethauses

Presseerklärung der GRÜNEN im Römer vom 12. September 2019

"Wir sind sehr bestürzt über die traurige Nachricht vom Tod von Puntsok Tsering Duechung", sagt Jessica Purkhardt, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Römer.

Der aus Tibet stammende geschäftsführende Vorstand des Tibethauses erlag einer schweren Krebserkrankung.

"Unser Mitgefühl gilt jetzt besonders seiner Familie aber auch dem Team des Tibethauses, das mit Puntsok Tsering einen der wichtigsten Vordenker in Deutschland für die Integration der Tibeter und die Bewahrung und Weitergabe tibetischen Kulturerbes verloren hat", so Purkhardt.

"Er war maßgeblich daran beteiligt, dass das Tibethaus ein neues Zuhause finden konnte und nun in einer Gründerzeitvilla zwischen Messe und Senckenberg Museum gelegen den Bockenheimer Kulturcampus mit Leben füllt. Mit einem so gütigen und friedlichen Mensch zusammen zu arbeiten und den interkulturellen und interreligiösen Dialog, der ihm so wichtig war, zu unterstützen, zählt zu den angenehmsten Erfahrungen, die ich als Kommunalpolitikerin gemacht habe", sagt die Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Römer.

Vielen Tibetern in Deutschland und darüber hinaus habe Puntsok Tsering sehr geholfen. Er galt als einer der aktivsten Tibeter hierzulande.

"Als tibetischer Intellektueller hat er nicht nur die alte Kultur Tibets überliefert, sondern selbst zur zeitgenössischen beigetragen. Auch wenn Puntsok Tsering nun von uns gegangen ist, bleiben wir weiter Verbündete des Tibethauses im gemeinsamen Streben für ein ethisches und friedliches Zusammenleben in unserer Stadt", so Purkhardt abschließend.