Spitzenplatz beim Fahrradklimatest ist Erfolg der Frankfurter*innen

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 02. Februar 2021

"Frankfurts vorab bekannt gewordene Spitzenplatzierung im Fahrradklimatest 2020 des ADFC in den Kategorien 'Aufholer' bzw. 'Spitzenreiter' ist ein Erfolg für die Stadt", so Wolfgang Siefert, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Römer. "Dieser Erfolg wäre nicht möglich gewesen ohne das bürgerschaftliche Engagement und die Willensbekundung von über 40.000 Frankfurter*innen im Radentscheid. Dabei haben sich die GRÜNEN im Römer von Anfang an, an die Seite des Radentscheids gestellt. Es war durchaus Überzeugungsarbeit nötig, um den Magistrat davon zu überzeugen, eine Verhandlungslösung im Sinne der Bürger*innen zu finden statt eine juristische Auseinandersetzung anzustreben. Ich erinnere daran, dass wir uns auch als GRÜNE Fraktion eine unabhängige rechtliche Einschätzung haben erstellen lassen, und bin sicher, dass es ohne unsere Arbeit in der Koalition anders ausgegangen wäre", so Siefert weiter.

"Der im Ergebnis der Verhandlungen mit dem Radentscheid gefasste Beschluss 'Fahrradstadt Frankfurt' der Stadtverordnetenversammlung (NR 895/2019) hat all die Maßnahmen angestoßen, die jetzt zu diesem Erfolg im Fahrradklimatest beitragen. Wir dürfen uns aber nicht ausruhen. Die Idee des Beschlusses 'Fahrradstadt Frankfurt' war, die beschlossenen Maßnahmen zusätzlich zu den ohnehin bereits geplanten auf die Straße zu bringen. Die Ortsbeiräte beschweren sich aber zu Recht, dass viele wichtige Maßnahmen für den Radverkehr, die nicht Teil des Beschlusses waren, seither mit der Begründung fehlender Ressourcen vom Verkehrsdezernenten verschoben oder abgelehnt werden. Diese Praxis muss sich dringend wieder ändern, Stadtteile außerhalb der Innenstadt dürfen von der Verkehrswende nicht abgehängt werden", erläutert Siefert.

"Die Tatsache, dass zusammen mit den erfahrenen Verkehrsexpert*innen der GRÜNEN im Römer nun auch Katharina Knacker und Heiko Nickel, zwei der Initiator*innen des Radentscheids, bei den GRÜNEN auf aussichtsreichen Plätzen für die kommende Stadtverordnetenversammlung kandidieren, zeigt deutlich: Wer Grün wählt, wählt das Original für den Radverkehr, die Mobilitätswende und Bürger*innenbeteiligung. Das hat auch der ADFC in der aktuellen Ausgabe seiner Zeitschrift "Frankfurt aktuell" (1/2021) erkannt und bescheinigt uns 'von allen Parteien insgesamt das elaborierteste Konzept im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung' zu haben", so Siefert abschließend.