GRÜNE begrüßen die Möglichkeit von Lolli-Tests in Kindertageseinrichtungen

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 18. Januar 2022

"Wir begrüßen sehr, dass es möglich ist, in den Frankfurter Kindertageseinrichtungen in Absprache mit den Eltern auch die sogenannten Lolli-Tests zum Testen auf das Corona-Virus durchzuführen und dies im Bildungsausschuss nun bekräftigt wurde. Dies ist eine einfache Methode, die den Kindern eine Testung in Nase oder Rachenraum erspart. Mit diesem Angebot wird der Infektionsschutz in den Einrichtungen erhöht, gerade in der Gruppe der nicht impfbaren Kinder und beugt möglichen Schließungen vor", erklärt Dana Kube, Stadtverordnete der GRÜNEN im Römer und Vorsitzende des Ausschusses für Bildung und Schulbau.

Die Entscheidung, welche Tests verwendet werden, liegt im Ermessen der Verantwortlichen vor Ort. Die Testung ist für die Eltern kostenfrei, denn Land und Stadt übernehmen je zur Hälfte die Kosten. "Wir freuen uns sehr, dass die Stadt nun auch selbst Tests anschaffen wird und die Tageseltern ebenfalls berücksichtigt werden. Viele Eltern können nun aufatmen, da ihrer Forderung nach solchen Lolli-Tests nachgekommen wird. Das ist ein wichtiger Schritt für die Pandemie-Bekämpfung vor Ort in Frankfurt", ergänzt Julia Frank, bildungspolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer.