Maßvolle Veränderungen an der Bertramswiese

Pressemitteilung der GRÜNEN im Römer vom 06.05.2022


Zur Debatte rund um die Bertramswiese erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sportpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Römer, Natascha Kauder:
„Der Zielkonflikt zwischen der Bedeutung der Bertramswiese als Park im Viertel und der Nutzung als Sportplatz war in der Vergangenheit immer wieder Thema. Mit der Maßgabe ‚Maßvolle Veränderungen an der Bertramswiese mit Rücksicht auf die vielfältige Nutzung‘ hat die Koalition einen guten Weg gefunden, die Weiterentwicklung der Sport-, Freizeit- und Grünfläche fortzuführen.  Jetzt kann die Bau- und Finanzierungsvorlage erarbeitet werden. Eines der Ziele der Koalition ist es auch Sportstätten als klimagerechte und naturverträgliche Orte im Rahmen einer nachhaltigen Stadtentwicklung weiterzuentwickeln. Die Bertramswiese ist hierbei in den Fokus geraten – denn sie dient neben der sportlichen Nutzung durch die Vereine den Anwohner*innen schon immer als Freizeit- und Erholungsfläche. Die Angst, dass hier der Parkcharakter verloren geht, war daher bei Vielen groß.“
Der Bau der Kunstrasensportfelder samt Beleuchtungsanlage bedeutet für die Bertramswiese, insbesondere für die vorhandene Vogel- und Insektenwelt eine tiefgreifende Veränderung.
„Die Vorgaben aus dem aktuellen Bundesnaturschutzgesetz zum Schutz von Tieren und Pflanzen vor nachteiligen Auswirkungen durch Lichtverschmutzung müssen daher strenge Berücksichtigung finden. Sportdezernent Mike Josef hat darüber hinaus zugesichert, dass keine Eingriffe in den Baumbestand erfolgen werden – darüber freuen wir uns sehr und darauf werden wir auch achten. Im Rahmen eines Pilotprojektes soll zudem geprüft werden, wie ein größtmöglicher Anteil der Bertramswiese, also auch der Sportfelder, für alle Bürger*innen erhalten werden und der öffentlichen Nutzung weiterhin zur Verfügung gestellt werden kann“, so Kauder abschließend.