Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 13/2017 (20.04.17)

Liebe Freundinnen und Freunde,

nach der Osterpause meldet sich die GRÜNE WOCHE wieder zurück. Viel ist passiert: Das Referendum in der Türkei, Neuwahlen in Großbritannien, die spektakulären Kurswechsel in der amerikanischen Außenpolitik, …Auch in den vergangenen Wochen gab es wenig Grund zur politischen Entspannung.

In der Türkei wurde mit dem knappen Ausgang des Referendums die Spaltung der Gesellschaft mal wieder manifest. Mit 51,4 % stimmten die türkischen Wahlberechtigten nach dem amtlichen Endergebnis dem Umbau der parlamentarischen Demokratie in ein Präsidialsystem zu. Es gab und gibt erhebliche Zweifel an der Korrektheit der Abstimmung, die unverdächtige OSZE hat klar gemacht, dass das Referendum unter extrem ungleichen Bedingungen stattgefunden hat und sieht das Ergebnis kritisch. Durch die oberste türkische Wahlbehörde wurden unter anderem entgegen der Gesetzeslage bis zu 2,5 Millionen Stimmzettel für gültig erklärt, obwohl sie nicht amtlich gestempelt waren.

Die Reaktionen in Deutschland und Europa waren durch die Bank kritisch. Präsident Erdogan macht auch keine Anzeichen, auf die tiefe Spaltung der Gesellschaft reagieren zu wollen. Das täte aber dringend Not. Demokratie bedeutet eben auch immer den Schutz von Minderheiten und die Suche nach einer gemeinsamen Linie. Insofern ist der Ausgang, aber noch mehr der Umgang der türkischen Regierung mit dem Ausgang, Grund zur Sorge. Was Not tut ist Kommunikation. Das gilt auch für die Reaktionen im Ausland: Eine klare Haltung gegenüber der türkischen Regierung ist nötig, Reaktionen wie eine Diskussion über die doppelte Staatsbürgerschaft oder abfällige und diskriminierende Äußerungen über türkische Staatsbürger*innen in Deutschland sind vollkommen fehl am Platz. Die Älteren unter uns erinnern sich sicher an die Reaktionen der Konservativen auf die Friedensbewegung: „Dann geh doch nach drüben“. Das war damals Unfug, das ist jetzt Unfug. Die demokratischen Kräfte in der Türkei brauchen Unterstützung, und die Menschen in unserem Land, die Populismus und autoritären Ideen anhängen, machen eine kritische Auseinandersetzung nötig. Die sollten wir führen.
(An dieser Stelle empfehlen wir Euch das vorgestern in der Süddeutschen veröffentlichte Interview mit Hilime Arslaner)

In England hat derweil die Regierung überraschend Neuwahlen angesetzt. Auch das ist ein seltsamer Zug. Die Gelegenheit zu nutzen, um in einer kritischen Lage die eigene politische Position zu stärken (denn das ist der Gedanke hinter dem Plan) ist einer Demokratie nicht würdig.

Wie die Geschichte der europäischen Demokratien weiter geschrieben wird, wird sich auch am kommenden Sonntag in Frankreich zeigen. Dort steht der erste Wahlgang bei den Präsidentschaftswahlen an. Marine Le Pen von der rechtsextremen Front National gilt als die Favoritin, spannend wird vor allem sein, ob es ein pro-europäischer Bewerber in die Stichwahl schafft. Insofern starten wir in eine interessante Woche – mit hoffentlich nicht allzu unerfreulichen Ereignissen – wünschen sich und Euch

Marina & Bastian

Die heutigen Themen

Donnerstag 20.04.Kinder- und Jugend AG mit Marcus Bocklet
Freitag 21.04.Tanzverbot!? Tut das Not?
Samstag 22.04.March for Sience
Sonntag 23.04.Vive la France - Vive L'Europe - Public Viewing
Montag 24.04.Grüner Tisch
Montag 24.04.Vortrag von Martina über Wohnungspolitik
Dienstag 25.04.Vortrag von Martina über Wohnungspolitik
Mittwoch 26.04.Ist der Zeitgeist rechts? Wie umgehen mit Populismus und Identitärere Bewegung?
Donnerstag 27.04.Sexismus in der Werbung
NEUES VON MARTINAZur Verbesserung der Situation von Künstler*innen
NEUES VON OMID

Bridges - Musik verbindet!

DIES & DASStrom aus - Spaß an!
Praktikumsplätze für Schüler*innen mit Behinderungen gesucht
VORSCHAU
Dienstag 02.05.LAG FREI
Mittwoch 03.05.Kreismitgliederversammlung mit Vorstandswahlen

Donnerstag 20. April: Kinder- und Jugend AG mit Marcus Bocklet

Liebe Freund*innen und Freunde,
die Kinder- und Jugend AG hat sich neu zusammengefunden und lädt ganz herzlich zur ersten Sitzung ein.

Wir wollen uns als erstes großes Thema mit der Qualität in KiTas beschäftigen und haben zu diesem Thema Marcus Bocklet aus dem Landtag eingeladen.
Derzeit wird die von den hessischen Grünen beantragte Evaluation des sogenannten KiFÖG (Kinderförderungsgesetz) debattiert und das Gesetz im Landtag entsprechend überarbeitet. Wir werden die Auswirkungen für Frankfurt und andere Städte betrachten.

Das Treffen der Kinder- und Jugend AG soll aber auch dazu dienen, Eure Bedarfe und Interessen aufzunehmen. Unser Ziel ist es, ein Netzwerk zu schaffen, das GRÜNER Kinder- und Jugendpolitik ein Gehör innerhalb und außerhalb der Partei verleiht.

  • Welche Themen brennen Euch unter den Nägeln?
  • Wie können wir uns besser vernetzen?
  • Wollen wir Ausflüge zu Best Practice Beispielen unternehmen?
  • Was wird auf kommunaler Ebene, auf Landesebene und auf europäischer Ebene zum ThemaKinderund Jugendpolitik diskutiert?
  • Wie können wir unser GRÜNES Profil beim Thema Kinder- und Jugendpolitik wieder sichtbarer machen?
  • Wie grenzen wir uns gegenüber SPD und CDU ab?

Viele wichtige Fragen…

KOMMT AM 20.4. 2017 um 20.00 Uhr in die Kreisgeschäftsstelle, in die Oppenheimer Str.17

Wir freuen uns auf Euch!

Birgit Ross und Wendel Burkhardt

PS: Wer am 20.4. leider verhindert ist und dennoch in den Verteiler aufgenommen werden möchte, kann sich ebenfalls gerne bei uns melden. wendelburkhardt(at)t-online.de; birgit.ross(at)aol.com

Freitag 21. April: Tanzverbot !?- Tut das Not?

Eine Diskussion mit Marcus Bocklet und Vertreter*innen unterschiedlicher Meinungen von grüne(n) Christ*innen, grünen Säkularen und Grüner Jugend.

Wir Grüne fordern seit Jahren einen gesellschaftliche(n) Dialog darüber, welchen Sinn und Funktion Sonn- und Feiertage in unserer Zeit noch haben. Ziel ist es dabei einen Konsens zu erzielen, was unsere Gesellschaft zusammenhält, und wie wir trotz aller Pluralität noch Gemeinsamkeit leben. Die Feiertagsgesetze sind Ländersache. Marcus wird deshalb im Input darüber informieren wie andere Bundesländer mit den (stillen) Feiertagen umgehen, und wie wir in Hessen den Dialog führen wollen.
Wir wollen darüber diskutieren, was unsere grüne Position im Dialog mit Glaubensgemeinschaften und Säkularen ist, und ob und welchen Veränderungsbedarf wir dabei sehen. Die aktuelle und immer wiederkehrende Debatte um Tanzverbote an Ostern werden wir dabei aufgreifen.

Wir freuen uns auf eine spannende Debatte.

Ort: Ökohaus, Kasselerstraße 1A

Uhrzeit: 18 Uhr

Samstag 22. April: March for Sience

Am 22. April 2017 werden weltweit Menschen auf die Straße gehen, um dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Fakten als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind.
Alle, denen die deutliche Unterscheidung von gesichertem Wissen und persönlicher Meinung nicht gleichgültig ist, sind eingeladen, sich an dieser weltweiten Demonstration für den Wert von Forschung und Wissenschaft zu beteiligen – nicht nur Wissenschaftler/innen!

13:00 Auftakt an der Bockenheimer Warte mit
  • Peter Feldmann (Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt)
  • Prof. Dr. Birgitta Wolff (Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt)
  • Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich (Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences)
  • Showeinlage zu den physikalischen Gesetzen von Markus Furtner (Jongleur und Mathematiker)
  • Prof. Dr. Joybrato Mukherjee (Präsident der Justus-Liebig-Universität Gießen und Vizepräsident des DAAD)
  • Dr. Sascha Vogel (Theoretischer Physiker und Wissenschaftskommunikator, FIAS)
14:00 Demonstration durch die Innenstadt zum Römer
16:00 Schlusskundgebung am Römer mit
  • Prof. Dr. Concettina Sfienti (Dekanin des Fachbereichs Physik, Mathematik und Informatik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
  • Prof. Dr. Joachim Curtius (Experimentelle Atmosphärenforschung, Institut für Atmosphäre und Umwelt, Goethe-Universität Frankfurt)
  • Dr. Stephanie Dreyfürst (Stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, GWUP)
  • Podcast-Interview mit Prof. Dr. Dittmar Graf, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Biologiedidaktik der Universität Gießen, Dr. Holm Gero Hümmler (Wissenschaftsblogger und -autor, GWUP) und Oliver Bechtold (Podcast Schlaulicht)
  • Offenes Mikrophon für alle Teilnehmerinnen und  Teilnehmer
Ende gegen 17:00 Uhr

marchforscience.de

Sonntag 23. April: Vive la France - Vive L'Europe - Public Viewing

Am 23. April wählen 45 Millionen Französinnen und Franzosen einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Die Kandidatinnen und Kandidaten, sie sich am 23. April am besten platzieren, treten am 7. Mai zur Stichwahl an. Für Europa ist dies eine Schicksalswahl: Schafft es die Kandidatin des rechtsextremen, xenofoben, anti-europäischen Front National in die Stichwahl? Wer platziert sich vor oder hinter ihr: der Newcomer Emanuel Macron, der sich klar zu einer europäischen Perspektive bekannt hat, der konservative François Fillon, der im Wahlkampf das Nationale betont, oder Jean-Luc Mélenchon, der die EU von links kritisiert?

Wir wollen nicht alleine zittern sondern den Abend gemeinsam mit Gleichgesinnten verbringen, die weiter an der Perspektive eines offenen, freiheitlichen und geeinten Europas arbeiten!
Wir schauen gemeinsam den Livestream des französischen Infosenders France 2 und weitere Nachrichtenquellen wie Phoenix, BFM TV und andere um über die Hochrechnungen der französischen Präsidentschaftswahlen auf dem Laufenden zu sein und kommentieren und diskutieren gemeinsam die Ergebnisse im informellen Rahmen.

Der Abend wird vom Team Dezibel der Frankfurter Grünen organisiert, das seit Herbst 2016 eine Europa-Kampagne durchführt. Das Team Dezibel will angesichts des Brexit-Votums und des steigenden Populismus Europa wieder in den Fokus rücken und unterstreichen, wie wichtig es uns Grünen ist, Europa voranzubringen

Ort: Foyer des Theaters Willy Praml in der Theaterhalle Naxos, Waldschmidtstraße 19 (im Hof), 60316 Frankfurt am Main

Uhrzeit: ab 19:30 Uhr , Freier Eintritt

Montag 24. April: GRÜNER TISCH: „Ideen und Wünsche zum Bundestagswahlprogramm“

Liebe Freundinnen und Freunde,

die Bundestagswahl steht in wenigen Monaten an. Zeit um sich Gedanken um die Inhalte und Themen für das Programm der Grünen zu machen.

Das würden wir gerne mit euch, Mitgliedern und Interessierten an der Grünen Politik, diskutieren.
Welche Erwartungen habt ihr? Was ist euch besonders wichtig? Was kommt zu kurz?
Der Stammtisch ist dabei sicher der richtige Ort, um all dies zu besprechen.

An dieser Stelle noch ein Hinweis für alle, die schon häufiger beim Stammtisch waren: Wir sind umgezogen nach Bockenheim ins Lilium!

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Herzliche Grüße

Marina und Thomas für den Kreisvorstand

Ort:        Restaurant/Cafe/Bar-Lilium, Leipziger Str. 4, 60486 Frankfurt

Beginn: 20.00 Uhr

Der GRÜNE Tisch ist ein Angebot für alle Mitglieder und Interessierten sich themenunabhängig zum Gedankenaustausch und zum Diskutieren zu treffen. Der GRÜNE Tisch findet jeden letzten Montag im Monat ab 20:00 Uhr (Ausnahmen ausgenommen) statt.

Nächster Grüner Tisch: Montag, 29. Mai 2017; weitere Infos: www.gruene-frankfurt.de

 

Montag 24. April: Vortrag von Martina über Wohnungspolitik in Hessen

Am Montag, den 24. April hält Martina Feldmayer beim Treffen der Stadtteilgruppe 8 (Heddernheim / Niederursel / Nordweststadt) einen Vortrag über Wohnungspolitik in Hessen.

Interessenten sind herzlich eingeladen.

Ort: Café Mutz, Alt-Niederursel 27, 60439 Frankfurt/Main

Beginn: 19:30 Uhr 

Dienstag 25. April: Vortrag von Martina über Wohnungspolitik in Hessen

Am Dienstag, den 25. April hält Martina Feldmayer beim Treffen der Stadtteilgruppe 3 (Nordend) einen Vortrag über Wohnungspolitik in Hessen.

Interessenten sind herzlich eingeladen.

Ort: Jahnstraße 20 (Ev. Sank Petersgemeinde), 60439 Frankfurt/Main

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Mittwoch 26. April: Ist der Zeitgeist rechts? Wie umgehen mit Populismus und Identitärer Bewegung?

Fast könnte man es meinen – denn nicht nur in Deutschland, sondern überall in Europa erobern rechtspopulistische Parteien die Parlamente. Das Schlimme: Sie stehen nicht allein, sondern sind Teil einer gesellschaftlichen Strömung, die – anders als die nationalistischen Parteien der 90er Jahre – fest im intellektuellen Milieu verwurzelt ist und mit Hilfe von Parteien, Bürgerbewegungen, eigenen Medien und Büchern versucht, ein Weltbild zu vermitteln, das von Nationalstaatlichkeit, traditionellen Geschlechterrollen und Lebensmodellen sowie durch eine ethnopluralistische Grundhaltung geprägt ist.

Prof. Dr. Micha Brumlik hat sich als Erziehungswissenschaftler und Publizist mit dieser Strömung auseinandergesetzt und wird mit uns diskutieren. Moderiert wird der Abend von Sofia Ganter von der Grünen Hochschulgruppe. Ein Grußwort hält unsere OB-Kandidatin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg.

Ort: 19.30 Uhr, Café awake, Nibelungenplatz 3, Frankfurt-Nordend/West

Uhrzeit: 19:30 Uhr

Donnerstag 27. April: Sexismus in der Werbung

Veranstalter: Grüne Jugend Frankfurt

Männer lieben Autos, Frauen lieben Küchenmaschinen oder Jungen nur die Farbe Blau und Mädchen natürlich Pink! Täglich werden wir an sexistische und veraltete Geschlechterrollen unterbewusst erinnert – dies passiert häufig mit Hilfe von Werbung.
Deshalb veranstaltet die Grüne Jugend Frankfurt eine Veranstaltung zu „Sexismus in der Werbung“. Als Referentin ist Constanze Erhard eingeladen.

Ort: Lesecafé, Diesterwegstraße 7, Sachsenhausen

Uhrzeit: 19:00 Uhr

Eintritt frei!

NEUES VON MARTINA: Für Verbesserung der Situation von KünstlerInnen

Die GRÜNEN im Hessischen Landtag haben es sich zum Ziel gesetzt, die Situation von KünstlerInnen in Hessen weiter zu verbessern. Zur genaueren Klärung der Einkommenssituation hessischer KünstlerInnen hat Martina Feldmayer als kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion im Hessischen Landtag eine entsprechende Kleine Anfrage an Kunst- und Kulturminister Boris Rhein gestellt.

Dazu ist ein Artikel in der Frankfurter Rundschau erschienen, außerdem hier der Link zur Kleinen Anfrage von Martina im Hessischen Landtag zum Jahreseinkommen Hessischer KünstlerInnen.

NEUES VON OMID: „Bridges – Musik verbindet“

Die Initiative „Bridges – Musik verbindet“ hat es sich zum Ziel gemacht den Geflüchteten ein Gesicht zu geben und Menschen aus vielen verschiedenen Ecken dieser Welt zusammenzuführen. Mit viel Engagement und Leidenschaft haben sich 70 MusikerInnen aus dem Afghanistan, Eritrea, Iran, Syrien oder Deutschland zusammengeschlossen und verbinden die Musik aus ihren jeweiligen Heimatländern zu einem gemeinsamen Erlebnis. Dabei nutzen die Musiker die Instrumente ihrer Heimatländer um zusammen eine musikalische Vielfalt zu erschaffen, die seines gleichen sucht.

Am Dienstag, dem 18. April 2017, feierte Bridges seinen Jahrestag mit einem Konzert im HR-Sendesaal.
Als Schirmherr durfte ich Bridges seit der Gründung begleiten.

Näheres zum Projekt und dem Auftritt im HR-Sendesaal findet ihr hier:
Filmdoku vom Hessischen Rundfunk
Bericht im Journal Frankfurt.

DIES & DAS: Strom aus, Spaß an!

Strom aus, Spaß an!

In einer Kooperation zwischen der Universität Kassel und der Stadt Frankfurt wird zur Zeit ein Stromspar-Set entwickelt, das an mehrere hundert Haushalte verschickt werden soll. Es handelt sich bei der Aktion um eine wissenschaftliche Studie im Rahmen einer Promotion, in der untersucht werden soll, welche Anreize den Verbrauchern beim Thema Stromsparen am wichtigsten sind. Die Daten werden ausschließlich zum Zwecke der wissenschaftlichen Forschung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Das Set enthält anschauliche Informationen, Checklisten, clevere Tipps und Spiele, die es leicht machen sollen den heimischen Stromverbrauch zu senken. Die Aktion startet Mitte/Ende Mai und mit Zusendung des Sets kann der vierwöchige Probierspaß beginnen. Als Teilnehmer der Aktion erhält man die Chance, an der Kommunikation der Energiesparziele der Stadt Frankfurt mitzuwirken und nebenbei noch etwas über die eigenen Verbrauchsgewohnheiten zu erfahren. Zusätzlich werden unter den Teilnehmern 3 x 500 Euro verlost.

Interessierte können sich unter: www.uni-kassel.de/go/frankfurt an der Studie anmelden.

**Wichtig: es können ausschließlich Frankfurter Haushalte teilnehmen.

Die IGS Nordend sucht Praktikumsplätze für Schüler_innen mit Behinderungen

Folgende Email erreichte uns:
"Wir wenden uns heute an Sie mit der Bitte, in Ihrem beruflichen Umfeld zu überlegen bzw. zu erfragen, ob Praktikumsplätze - insbesondere für Schüler_innen mit Behinderungen – angeboten werden können. Inklusion – die Beteiligung aller an Gesellschaft, egal ob ohne oder mit Behinderung – setzt sich im Moment in Schule immer weiter durch.

Die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt ist jedoch ein Thema das sich leider nur sehr langsam entwickelt. Junge Erwachsene, die in inklusiven Schulsystemen in ihren Stärken und Fähigkeiten gefördert wurden, finden hier nahezu keinen Zugang. Oft bleiben nur Beschäftigungen in Einrichtungen der Behindertenförderung übrig.
Ein wesentlicher Bestandteil der Berufsorientierung an der IGS Nordend ist das dreiwöchige Betriebspraktikum in Jahrgang 8. Im 9. und 10. Schuljahr besteht die Möglichkeit an einem Tag der Woche einen Praxistag in einem Betrieb zu absolvieren. Darüber hinaus besteht für Schüler_innen mit einem Anspruch auf besondere Förderung auch die Möglichkeit weitere Blockpraktika in den Jahrgängen 9 und 10 zu absolvieren. Die Schüler_innen sollen am Ende ihrer schulischen Laufbahn in der Lage sein, eine ihren Kompetenzen entsprechende, fundierte Berufs- oder Studienwahlentscheidung zu treffen.

Für uns, als eine Schule, für die Inklusion und Diversity keine Worthülsen sind, ist es ein großes Anliegen, dass Schüler_innen die hier gefördert wurden, einen ihren Kompetenzen und Interessen entsprechenden, für sie passenden Arbeitsplatz in einer inklusiven Arbeitsumgebung finden. Sollten Sie die Möglichkeit sehen, in Ihrem Betrieb einen Praktikumsplatz anzubieten, bitten wir Sie, mit dem Team „Berufsorientierung“ in der IGS Nordend - Mareike Klauenflügel (069-212-42084; mareike.klauenfluegel@stadt-frankfurt.de ), Lars Aulbach (069 212 42092; lars_aulbach@web.de) Dirk Petrat (069-212-44932; dirk.petrat@caritas-frankfurt.de ) - Kontakt aufzunehmen.
Wir freuen uns, wenn wir hier als Schule gemeinsam mit Ihnen dem Begriff der Inklusion eine weitere Dimension verleihen können und freuen uns auf Ihre baldige Rückmeldung. Gerne kommen wir mit Ihnen oder Ihren Personalverantwortlichen darüber ins Gespräch, was möglich und leistbar für das jeweilige Unternehmen ist und welcher Unterstützungsbedarf notwendig ist.

VORSCHAU

Einladung zur Sitzung der LAG FREI (Frieden, Europa und Internationale Politik)

Liebe Freundinnen und Freunde,
gemeinsam mit der Fraktion der GRÜNEN im Römer laden wir Euch herzlich zu unserer nächsten
Sitzung ein.
Vorgeschlagene Tagesordnung
1. Formalia, Tagesordnung und Protokoll
2. Berichte
3. Besprechung des Entwurfs für ein GRÜNES Bundestagswahlprogramm 2017
4. Verschiedenes

Viele Grüße
Jan Schierkolk und Jennifer Bartelt
Sprecher*innen der LAG FREI

Datum: Dienstag, 2. Mai 2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Fraktionssitzungsraum der Grünen im Römer. Bethmannstr. 3 (Eingang
gegenüber der Paulskirche), Frankfurt, Raum 337,

Mittwoch 03.05. Kreismitgliederversammlung + Vorstandswahlen

Auf der heutigen Kreismitgliederversammlung wählen die Mitglieder des KV Frankfurt den neuen Vorstand. Laut Satzung werden gewählt:

2 Sprecher*innen

1 Schatzmeister*in und

6 Beisitzer*innen

Für den Vorstand gilt selbstverständlich das Frauenstatut, so dass ihm mindestens 5 Frauen, davon eine Sprecherin, angehören.

Ort: Saalbau Gallus, Frankenallee 111

Beginn: 19:30 Uhr

 

 


HINWEIS:
Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
kreisverband@gruene-frankfurt.de


Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von Bündnis 90/Die Grünen. AnsprechpartnerInnen:

Marina Ploghaus (marina.ploghaus@gruene-frankfurt.de) und Bastian Bergerhoff (bastian@bastian-bergerhoff.de), VorstandssprecherInnen von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt am Main

Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-subscribe(at)gruene-partei-frankfurt(dot)de

 Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-unsubscribe(at)gruene-partei-frankfurt(dot)de
 
Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss keinen Betreff oder Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/


 

 

 
 
Folgen Sie uns auf Twitter. Werden Sie Facebook Fan.

Impressum

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
Oppenheimer Straße 17
60594 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

Vertretungsberechtige:
Beatrix Baumann
Bastian Bergerhoff (V.i.S.d.P)

Newsletter abbestellen