Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 15/2017 (04.05.17)

Liebe Freundinnen und Freunde,

gestern, am Mittwoch, dem 3. Mai, haben wir auf einer gut besuchten, langen und intensiven Kreismitgliederversammlung den alten Kreisvorstand verabschiedet, einen neuen Kreisvorstand gewählt und darüber hinaus Änderungsanträge für den GRÜNEN Bundestagswahlprogrammentwurf auf den Weg gebracht.

Der neue Kreisvorstand hat nun die Arbeit übernommen und wird unmittelbar durchstarten. Gewählt wurden: Beatrix Baumann und Bastian Bergerhoff als Sprecher*innen, Wolfgang Siefert als Schatzmeister und Wendel Burkhardt, Nina Eisenhardt, Dilâ Pinar, Marlene Riedel, Thomas Schlimme sowie Heike Strobel als Beisitzer*innen. Wir danken Euch für Euer Vertrauen und wünschen uns und Euch erfolgreiche Arbeit und viel Spaß bei der weiteren Schärfung des GRÜNEN Profils, bei der gemeinsamen Entwicklung von Visionen und bei dem Kampf um die Herzen und Stimmen der Frankfurterinnen und Frankfurter! Sehr bedanken möchten wir uns auch bei den ausscheidenden Mitgliedern des Kreisvorstands: Marina Ploghaus, Jennifer Bartelt, Tuba Bozkurt, Klaus Gläser und Jessica Purkhardt. Danke für Eure Arbeit, euer Engagement, eure Ideen und eure Zeit. Wir hoffen und bauen darauf, dass ihr den GRÜNEN erhalten bleibt und euch weiter einbringt!

20 Änderungsanträge zum Wahlprogramm haben wir darüber hinaus beraten, 12 davon wurden beschlossen. Das zeigt: Wir arbeiten intensiv an Inhalten. Das Programm wird auf dem Bundesparteitag am 16. – 18. Juni in Berlin beraten und beschlossen. Wir sind sehr gespannt, was aus unseren Änderungsanträgen in den Bereichen Umwelt, Soziales, Mediien, Flucht und Asyl, sowie Gesellschaft und Betreuung wird.

Mehr folgt in Kürze, wir freuen uns darauf und auf die kommende GRÜNE WOCHE!

 

Beatrix & Bastian für den neuen Kreisvorstand

(v.l.n.r.)

Nina Eisenhardt (Beisitzerin), Beatrix Baumann (Vorstandssprecherin), Bastian Bergerhoff (Vorstandssprecher), Marlene Riedel (Beisitzerin), Wolfgang Siefert (Schatzmeister), Wendel Burkhardt (Beisitzer), Thomas Schlimme (Beisitzer), Heike Strobel (Beisitzerin), Dilâ Pinar (Beisitzerin)

Die heutigen Themen

Donnerstag 04.05.Norbert Lammert und Lea Rosch im Gespräch
NEUES VON MARTINADie Kö wird bunt - aber nicht in Düsseldorf
Samstag 06.05.Auf zum Regenbogenfest nach Wiesbaden!
Samstag 06.05.Tournee zum Bedingungslosen Grundeinkommen
Sonntag 07.05.Radeln beim Bornheimer Volkslauf
Sonntag 07.05.Fahrradtour "Europa in Frankfurt"
Sonntag 07.05.Public Viewing Präsidentschaftswahl in Frankreich
Montag 08.05.Grüner Frauensalon mit Nargess Eskandari-Grünberg
Donnertag 11.05.AG Soziales
NEUES VON MARCUSNeues Psychisch Krankenhilfegsetz tritt in Kraft
VORSCHAU
Donnerstag 18.05.Kochen mit Geflüchteten und Martina & Marcus
Sonntag 21.05.Wir wollen das Meer sehen

Donnerstag 04. Mai: Norbert Lammert im Gespräch

VERANSTALTER: Jüdische Gemeinde Frankfurt am Main

Unser Staat. Unsere Geschichte. Unsere Kultur. Verantwortung für Vergangenheit und Zukunft

Norbert Lammert spricht mit Lea Rosh über Demokratie und Freiheit sowie über aktuelle politische Entwicklungen und deren Bedeutung für die jüdische Gemeinschaft Deutschlands. Grundlage bildet sein Buch "Unser Staat. Unsere Geschichte. Unsere Kultur. - Verantwortung für Vergangenheit und Zukunft" Der Bundestagspräsident Norbert Lammert blickt mit diesem Buch auf unser Land. Auf ein Deutschland, in dem wir heute weltoffen, demokratisch und frei zusammenleben. Das war nicht immer so. Nach dem Scheitern der Weimarer Republik, dem Zweiten Weltkrieg und der jahrzehntelangen Teilung standen wir an einer Schwelle, die einen Neubeginn nötig und möglich gemacht hat. Norbert Lammert blickt auf die deutsche Vergangenheit und Gegenwart und analysiert pointiert die Frage "Wohin führt uns unsere Geschichte?" aus unterschiedlichen Perspektiven

EINLASS: 19:00 Uhr

BEGINN: 20:00 Uhr
EINTRITT: € 10,- / ermäßigt € 7,-
KARTEN: jetzt hier kaufen
VERANSTALTUNGSORT: Ignatz Bubis Gemeindezentru, Savignystraße 66

Freitag 05. Mai: Die Kö wird bunt – aber nicht in Düsseldorf!

Die Kö wird bunt – aber nicht in Düsseldorf!

Auch in Frankfurt gibt es eine Kö, die aber anders als in Düsseldorf keine Luxuseinkaufsstraße ist: Die Königsteiner Straße in Höchst. Sie ist die traditionelle Einkaufs- und Begegnungsstraße der Höchster und zum Teil Fußgängerzone, zum Teil Tempo-30-Zone. Am Beginn der Fußgängerzone am Dalbergkreisel lädt die Initiative „Bunter Tisch – Höchst Miteinander“ am 5. Mai unter dem Motto „Die Kö' wird bunt – Höchst Miteinander" zu einem Begegnungsfest bei Essen und Trinken zum gemeinsamen Reden, Lachen und Fröhlich sein ein. Martina Feldmayer ist auch mit dabei. Gebäck, Tee und Wasser stehen bereit. Wer möchte, kann gern selbst Getränke und Speisen mitbringen.

Ort: Beginn der Fußgängerzone der Königsteiner Straße am Dalbergkreisel in Frankfurt-Höchst

Uhrzeit: 17:00 – 19:00 Uhr

Samstag 06. Mai: AUF ZUM REGEGENBOGENFEST NACH WIESBADEN!

Veranstalter: Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt

Schon 2016 stellten sich im Rahmen des Bündnisses für Akzeptanz und Vielfalt etwa 3.000 Personen aus der Wiesbadener Stadtgesellschaft und darüber hinaus gegen die populistische Hetze und bürgerlich verpackte Diskriminierung der sogenannten „Demo für alle“.

Nun möchten dieselben Organisatoren am 06. Mai 2017 ein Symposium rund um das Thema „Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre” in einem der Wahrzeichen unserer Stadt stattfinden lassen: Im Kurhaus Wiesbaden. Hierbei handelt es sich um einen Veranstaltungsort, der sich durch vereinende und traditionelle Veranstaltungen wie der Ballnacht der AIDS-Hilfe Wiesbaden und zahlreichen Kunst- und Kulturveranstaltungen, die die gesellschaftliche Vielfalt dieser Stadt proklamieren.

Am 06.05. werden Redner auf dem Podium stehen, welche die sogenannte „Homoheilung“, also Therapien zur angeblichen Heilung der Homosexualität, befürworten und offen für eine flächendeckende Diskriminierung werben. Dabei sprechen sie zwar von Kinderrechten und Familienwerten, schränken jedoch das Recht auf Wissen und Aufklärung ein und wollen tausenden fürsorglichen Eltern den Familienstatus aberkennen.

„Als Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt, unter dessen Namen im vergangenen Oktober über 100 Organisationen für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft auf die Straße gingen, werden wir auch diesmal wieder vor Ort sein und zeigen, dass unsere Gesellschaft vielfältig, bunt und offen ist. W sindir bereit diese Werte gegen jede Art von Angriff zu schützen.“ kündigt Manuel Wüst, 1. Vorsitzender des initiierenden Vereins Warmes Wiesbaden e.V., an.

Das Bündnis lädt daher zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr zu einem Regenbogenfest direkt vor dem Kurhaus ein.

Mit Frühschoppen, Kinderprogramm und kurzen Reden wollen wir alle gemeinsam ein buntes Zeichen setzen. Es wird um Selbstversorgung gebeten.

Mehr Infos unter: https://ihr-seid-nicht-alle.de/aufruf-06-05/

Samstag 06. Mai: Frankfurter Station der bundesweiten BGE2017-Tournee

Veranstalter: Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Frankfurt Rhein-Main


Folgende Referent_innen werden teilnehmen:

  • Sebastian Alscher, (Generalsekretär des Kreisverbands Frankfurt – Piratenpartei)
  • Elfriede Harth (Initiativgruppe BGE Frankfurt Rhein-Main)
  • Hardy Krampertz (AG Genug für Alle, Attac)
  • Ulrike Laux (Vorstandsmitglied IG-BAU)
  • Dominike Pauli (Fraktionsvorsitzende der Linken in der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung)
  • Wolfgang Strengmann-Kuhn(MdB – Bündnis 90/Die Grünen)
  • Moderation: Charly Hörster (LAG NRW – Die Linke)

Nach der Mittagspause werden alle die Gelegenheit haben, mit den einzelnen Referent_innen in drei unterschiedlichen Runden vertiefende Gespräche zu führen. Um ein warmes Mittagessen in der Mensa zu organisieren bitte bis 20. 04. VERBINDLICH ANMELDEN unter bge-rhein-main(at)posteo(dot)de

Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Frankfurt Rhein-Main
Wir setzen uns ein für die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens, um die Existenz und gesellschaftliche Teilhabe eines jeden Menschen zu jeder Zeit sicherzustellen. Ohne diese Sicherheit können wichtige Arbeiten auf Dauer nicht gemacht werden, weil sie sich nicht oder nur bedingt erwerbsförmig organisieren lassen: Sorgearbeit, Demokratiearbeit, schöpferisch-kreative Arbeit. Wir wollen ein Bedingungsloses Grundeinkommen für alle Menschen, in Deutschland, Europa und weltweit. 

Uhrzeit: 10:30 – 15:00 – Eintritt frei
ORT: Hochschule St. Georgen, Offenbacher Landstr, 224, 60599 Frankfurt  

Sonntag, 07. Mai: Wir Radeln beim Bornheimer Volkslauf mit

Entspannt politisch schnacken - Marcus Bocklett alles fragen, was einfällt - vom Fahrrad aus die Umgebung mal anders sehen - den einen oder anderen Ortsbeiratsantrag entdecken: Die Grünen Bornheim-Ostend sind das zweite Mal beim Bornheimer Volkslauf als Fahrradgruppe dabei! Und wir wünschen uns viele Grüne, die mit uns für ein paar Stunden die Umgebung erkunden!

Die Strecke ist auch für Wandergruppen ausgelegt, sodass gut Familien mit Kindern mitfahren können. Es fallen 2,- € Unkostenbeitrag an.

Bei Fragen könnt ihr euch an Marlene Riedel (0178 52 446 52) wenden.

Uhrzeit: 10 Uhr

Ort: Treffpunkt ist das Uhrtürmchen Bornheim Mitte  

Sonntag 07. Mai: Fahrradtour "Europa in Frankfurt" & Preisverleihung

Veranstalter: Team Dezibel (vom KV Frankfurt)

Gemeinsam Europa in Frankfurt entdecken! Wir laden euch zu einer gemütlichen Fahrradtour durch Frankfurt ein. Dabei besuchen wir Orte, die wir ganz besonders mit Europa verbinden. Kommt vorbei und lasst euch überraschen!

Treffpunkt ist um 11 Uhr am Eisernen Steg (Römer-Seite). Ziel ist um 13 Uhr das Café Odyssee (Weberstrasse 77, 60318 Frankfurt). Dort diskutieren wir mit dem Europaabgeordneten Martin Häusling über Europa. Außerdem findet auch die Preisverleihung des Fotowettbewerbs "Europa in Frankfurt" statt.

Sollte es um 11 Uhr in Strömen regnen, gehen wir direkt ins Café Odyssee. Aber wir gehen natürlich von strahlendem Sonnenschein aus.

Sonntag, 7. Mai: Wahlabend Frankreich - Public Viewing zur Stichwahl

Zur Stichwahl in Frankreich laden die Grüne Jugend Hessen und die Jusos Frankfurt herzlich ein, gemeinsam gemütlich bei französischen Häppchen hitzige Gespräche über die Präsidentschaftswahl zuführen.

In der Stichwahl treten Emmanuel Macron und Marine Le Pen gegeneinander an.

Auch wenn die Europäische Idee mit einer Wahl Macrons noch gewinnen kann, für die Jugend in Frankreich bedeutet diese Wahl bereits jetzt nichts Gutes. Doch welche Perspektive hat Europas Jugend?

Uhrzeit: ab 19 Uhr

Ort: Kunstverein Familie Montez, Honsellstr. 7

Montag, 8. Mai: Grüner Frauensalon mit Nargess Eskandari-Grünberg

Bündnis 90 / Die Grünen Frankfurt haben vor kurzem Nargess Eskandari-Grünberg zu ihrer Oberbürgermeisterkandidatin gekürt. Nargess war lange ehrenamtliche Dezernentin für Integration, insofern kennen wir ihre politsche Grundausrichtung gut. Mit dieser Kandidatin ist klar, wir treten an für ein Frankfurt der Vielfalt und eine offene Stadtgesellschaft! Es ist natürlich ein Zufall, aber dennoch freuen wir uns gerade am Tag der Befreiung mit ihr über ihre Biografie und ihre politischen Ziele als Oberbürgermeisterin ins Gespräch zu kommen.
Das Gespräch führt Marlene Riedel und für den Kreisvorstand ist Jenny Bartelt da.

Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: Stern Kaffee am Paulsplatz, Neue Krämer 12

Donnerstag, 11. Mai 2017: AG Soziales

Sylvia Momsen berichtet über die Veranstaltung der „Initiativgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Rhein-Main“ am 6.5.2017 in Frankfurt.

Anschließende Diskussion. Weitere Themen sind Arbeits- und Lohn-, sowie Geschlechter-Gerechtigkeit.

Bei Fragen, einfach fragen: marina.ploghaus(at)gruene-frankfurt(dot)de

Beginn: 19.00h
Ende:
gegen 21.00h
Ort: Kreisgeschäftsstelle der Grünen, Oppenheimer Str. 17, 60594 FFM

Neues Psychisch Krankenhilfegesetz für Hessen tritt im Sommer in Kraft

Nach mehr als 60 Jahren wird das alte Freiheitsentziehungsgesetz nun endlich durch ein modernes Gesetz abgelöst werden. Der Paradigmenwechsel wird schon im Titel deutlich: Das immer noch gültige Gesetz von 1952 heißt ,Gesetz über die Entziehung der Freiheit geisteskranker, geistesschwacher, rauschgift- oder alkoholsüchtiger Personen‘ – das neue ,Gesetz zur Regelung der Hilfen und Unterbringung bei psychischen Krankheiten‘.

Die Haltung ist klar: Hilfe statt Zwang.

Die Fraktionen von CDU und GRÜNEN haben an diesem Entwurf zwei Jahre lang hart gearbeitet. Im April 2014 hatte der Landtag beschlossen, in einem umfangreichen Beteiligungsverfahren mit Betroffenen und ihren Angehörigen, Wissenschaftlern, Kommunen und anderen Akteuren zu beraten, was ein modernes Gesetz für psychisch Kranke enthalten muss. Das Ergebnis atmet den Geist der Prävention. Wir wollen Menschen mit psychischen Problemen und ihren Familien etwa über den sozial-psychiatrischen Dienst früh Hilfe anbieten, damit eine Unterbringung erst gar nicht nötig wird. Dafür werden wir auch finanzielle Mittel bereitstellen. Ambulante, familien- und wohnortnahe Hilfe hat klaren Vorrang vor stationärer Behandlung.

Wenn Unterbringung und Betreuung unausweichlich sind, müssen sie klar, menschengerecht und transparent geregelt werden. Sicherheitsmaßnahmen und eine Behandlung psychisch Kranker gegen deren Willen sind als Ultima Ratio nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt und müssen engmaschig dokumentiert und überwacht werden. Das entspricht der UN-Behindertenrechtskonvention und den heutigen Ansprüchen an moderne Hilfe. Mit dem neuen Gesetz werden unabhängige Beschwerdestellen, Patientenfürsprecher und Besuchskommissionen eingeführt, die regelmäßig die Unterbringung prüfen.

Nach der Anhörung wurde zur 2. Lesung nochmals der Gesetzentwurf nachgesteuert: So soll dazu nun auch Anlaufstellen für Kranke gehören, die außerhalb der üblichen Bürozeiten Hilfe benötigen. So wird eine geschlossene Unterbringung in vielen Fällen vermieden.

Außerdem gibt es nun eine klare Regelung wie und an wen die Fälle der Unterbringung dokumentiert werden, und dass die Fachaufsicht diese auswertet. So ist eine transparente Kontrolle zukünftig möglich.

Dieses Gesetz wird eine klare Verbesserung für psychisch Kranke sein! 

Bei Rückfragen könnt Ihr Euch gerne an mich wenden!

V O R S C H A U

Donnerstag 18.05.: Kochen mit Geflüchteten und Martina und Marcus

Am Donnerstag, dem 18. Mai kochen Geflüchtete und Beheimatete gemeinsam im Küchencontainer der Initiative Kitchen On the Run im Metzlerpark.

Sie werden dabei zu GastgeberInnen ihrer Esskulturen. Martina Feldmayer und Marcus Bocklet sind mit dabei und freuen sich über weitere Grüne, die Lust zum Mitkochen und auf diese Begegnung haben. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Küchencontainer der Initiative (im kleinen Parkabschnitt links vom Museums-Haupteingang).

Die Teilnahme ist kostenfrei, es kann jedoch vor Ort für die Initiative gespendet werden. Wenn sich genug Grüne für eine Gruppe finden, kann auch gemeinsam ein Rezept eingereicht werden, das neben dem Rezept der Gruppe Geflüchteter gekocht wird. Wer teilnehmen möchte schreibt bitte bis 9. Mai eine E-Mail an m.feldmayer2@ltg.hessen.de und gibt darin an, ob er/sie für das Kochen eines eigenen Gruppen-Rezepts ist. Die Teilnehmerzahl der Grünen Gruppe ist auf 12 beschränkt – die Vergabe richtet sich nach der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldungen

Ort: Metzlerpark am Museum für Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt
Uhrzeit: 17–21 Uhr:

Sonntag 21. Mai: WIR WOLLEN DAS MEER SEHEN. DENIZ’I GÖRMEK ISTIYORUZ.

Veranstalter: Schauspiel Frankfurt

Lesung und Gespräch mit: JAN BÖHMERMANN, BÄRBEL SCHÄFER, OLIVER POLAK, CAROLIN EMCKE, BASCHA MIKA, CANAN TOPÇU, PAULA HANS, KLAUS WALTER, DORIS AKRAP, IMRAN AYATA, ILKAY YÜCEL und weiteren Gästen

Eine Matinee der Solidarität mit Deniz Yücel und inhaftierten JournalistInnen in der Türkei. Autoren, Journalistinnen, Schauspieler lesen Texte von Deniz Yücel, die von Fußball, Antisemitismus und Rechtspopulismus oder den Entwicklungen in der Türkei handeln.

Ort: Schauspiel Frankfurt

Uhrzeit: 11:00-13:00 Uhr

freier Eintritt!


HINWEIS:
Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
kreisverband@gruene-frankfurt.de


Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von Bündnis 90/Die Grünen. AnsprechpartnerInnen:

Marina Ploghaus (marina.ploghaus@gruene-frankfurt.de) und Bastian Bergerhoff (bastian@bastian-bergerhoff.de), VorstandssprecherInnen von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt am Main

Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-subscribe(at)gruene-partei-frankfurt(dot)de

 Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-unsubscribe(at)gruene-partei-frankfurt(dot)de
 
Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss keinen Betreff oder Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/


 

 

 
 
Folgen Sie uns auf Twitter. Werden Sie Facebook Fan.

Impressum

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
Oppenheimer Straße 17
60594 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

Vertretungsberechtige:
Beatrix Baumann
Bastian Bergerhoff (V.i.S.d.P)

Newsletter abbestellen