Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 22/2019 (13.06.2019)

Liebe Freundinnen und Freunde,

was die Fridays for Future seit Monaten jeden Freitag mit fröhlicher Radikalität auf die Straße tragen, was sich in den beiden Jahren zuvor schon als Pulse of Europe, Women´s March, Seebrücke, Unteilbar, Eine Stimme für Europa usw. an politischen Forderungen auf den Straßen manifestiert hat bei Großdemonstrationen und Veranstaltungen hat Hoffnung gemacht und sich gegenseitig bestärkt und miteinander vernetzt und verbündet. Das war Aufbruch und beharrliche politische Arbeit sehr vieler, auch GRÜNER, für demokratische Werte, für Menschenrechte, für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und für sozialen Zusammenhalt. Die GRÜNEN waren dabei wichtiger Akteur, gut vernetzt und Themensetzer und Treiber von politischen Forderungen – im Kampf gegen den Stillstand und das Phlegma der Großen Koalition, gegen das Merkelsche Regierungsprinzip des Nichtsichtbarseins, gegen die bürokratische Abwicklung und Verschwurbelung von eigentlich grundsätzlichen Fragen. Ein schönes Beispiel für Letzteres findet sich übrigens in diesem YouTube-Video einer Pressekonferenz über eine Sitzung des sogenannten Klimakabinetts.

Ein politischer Umbruch findet statt – nein, nicht einer, mehrere gleichzeitig, und sehr widersprüchliche Umbrüche, man denke an die Europawahlergebnisse: erfreuliche GRÜNE Gewinne in vielen Ländern, und zugleich gewinnt Marie LePen mit ihrem rechtsextremen Rassemblement National in Frankreich, die Bewegung erhält mehr Stimmen als Marcrons En Marche. Erfreuliche GRÜNE Gewinne auch in Deutschland, so stark wie nie, und zugleich in manchen ostdeutschen Bundesländern hohe Stimmenanteile für die AfD. Man denke nur an das was in Großbritannien geschieht. Oder daran, dass nach dem Rücktritt von Andrea Nahles nun Juso-Chef Kevin Kühnert sogar als eine Option für den SPD-Vorsitz gehandelt wird – ganz zu schweigen von dem Personal, das die andere vielleicht auch bald ehemalige Volkspartei CDU anzubieten hat, von AKK bis Friedrich Merz.

All dem ist gemeinsam, dass die bisherigen Orientierungen mehr und mehr wegbrechen. „In der deutschen Politik zerbröseln gerade alte Gewissheiten in atemberaubender Geschwindigkeit. Das Land steht vor ungewissen Zeiten.“, titelt der Spiegel zutreffend in seiner Ausgabe vom vergangenen Montag.

Und zeitgleich wachsen und festigen sich andere: in den aktuellen Sonntagsfrage-Erhebungen sind die GRÜNEN auch auf Bundesebene stärkste Partei. Wir wissen, Umfragen sind Umfragen und längst keine Wählerstimmen, zumal reguläre Wahlen erst wieder 2021 anstehen. Aber es muss hier schon mal gesagt sein: auch wenn es manchem  Robert Habeck bewundernden Journalisten nicht in den Sinn kommt – die GRÜNEN haben aus gutem Grund eine Doppelspitze und mit Annalena Baerbock neben dem geeigneten Kandidaten auch noch eine geeignete Kandidatin für das Spitzenamt auf Bundesebene.
Die TAZ titelt neulich „Baerbock for Kanzlerin“ und schreibt weiter:

Robert wer? Wollen die Grünen ernsthaft als feministische Partei gelten, müssen sie Anspruch aufs Kanzleramt erheben – mit einer Kandidatin natürlich.

Und Stern online nimmt die aktuelle Debatte um das GRÜNE Führungspersonal sehr witzig auf die Schippe, unter der Überschrift „Grüner wird's nicht“:

Die derzeitige Stimmungslage lässt keinen anderen Schluss zu, dass Robert Habeck noch Ende dieses Jahres Bundeskanzler, Nationaltrainer und vielleicht sogar "Tatort"-Kommissar wird. Kein Amt, das man dem steifftierischsten aller Politiker nicht sofort anvertrauen, ja, entgegenwerfen möchte.

Und wo war Angela Merkel im letzten halben Jahr? Ist sie überhaupt irgendwo im Europawahlkampf aufgetreten? Und dann war sie plötzlich wieder da, weit weg von Europa, in Harvard. Dort wurde ihr die Ehrendoktorwürde verliehen, sie hat eine fulminante Rede gehalten und von der Menschheitsherausforderung“ Klimawandel gesprochen. Die Tagesschau schreibt auf ihrer Website dazu: „Harvard steht in den USA für das liberale, weltoffene Amerika. Viele Amerikaner glauben, all das in Merkel zu erkennen, was sie bei der Trump-Administration vermissen: das Eintreten für Werte und Demokratie, für Klimaschutz und internationale Zusammenarbeit. `Der Klimawandel bedroht die natürlichen Lebensgrundlagen`, sagt die Kanzlerin von Applaus unterbrochen. ´Er und die daraus erwachsenden Krisen sind von Menschen verursacht. Also können und müssen wir alles Menschenmögliche tun, um die Menschheitsherausforderung wirklich in den Griff zu bekommen.“ Da war sie wieder, die „wir schaffen das“-Kanzlerin.

Wäre schön, solche Sätze in aller Konsequenz auch hier in Deutschland, im deutschen Bundestag zum Beispiel, von einem oder einer Kanzlerin zu hören. Aber das kann ja auch in absehbarer Zeit so sein – daran arbeiten wir.

Wir befinden uns mitten in einer für die Menschheit existenziellen Krise, der Klimakrise. Wir müssen die Treibhausgasemmissionen in den nächsten Jahren auch in Frankfurt drastisch reduzieren, damit der Punkt, an dem das Klimasystem weltweit unumkehrbar kippt, nicht überschritten wird. Was dafür getan werden muss, hat der Frankfurter Kreisverband am 15. Mai 2019 beschlossen – wir arbeiten jetzt daran, diesen Beschluss in konkretes politisches Handeln umzusetzen und dafür politische Mehrheiten zu gewinnen.

Wir GRÜNE wollen jede Chance nutzen, die großen Herausforderungen der Zeit zu bewältigen – vor allem den ökologischen Aufbruch, den für die Menschheit existenziellen Kampf gegen die Klimakrise und gegen das Artensterben, und die auch für unsere Gesundheit und Lebensqualität hier in Frankfurt so wichtige Verkehrswende. In diesem Sinne – lasst uns mit großem Elan weiterarbeiten, wir freuen uns auf euch!

Herzliche Grüße

Beatrix + Bastian

Die heutigen Themen

Neues von Martina Feldmayer

Neuer Frankfurter Garten mit UN-Biodiversitätspreis ausgezeichnet

Am vergangenen Freitag durfte ich dem Bienen-Baum-Gut e.V. den UN-Biodiversitätspreis überreichen. 2017 errichteten die beiden Vorsitzenden Cher Haurová und Corina Haurová gemeinsam mit weiteren helfenden Händen Deutschlands ersten Bienenbaum-Wipfelpfad auf dem Danziger Platz. Hier können Bienen, wie in der Natur auch, ungestört leben – ihr Honig wird nicht geerntet. So entstand mitten in Frankfurt eine Oase der Vielfalt und der Biodiversität. Wenn ihr die Gelegenheit habt, mal beim neuen Frankfurter Garten am Danziger Platz vorbei zu schauen, dann tut das auf jeden Fall. Es lohnt sich!
Das Journal Frankfurt hat ausführlich über das Projekt und den Preis berichtet, den ganzen Artikel findet ihr hier.

Hessische Plastikvermeidungsstrategie


Um die Umwelt und die Gesundheit zu schützen, sind Maßnahmen zur Plastikvermeidung unbedingt notwendig.
Damit in unseren Ozeanen bald nicht mehr Plastik als Meeresbewohner schwimmt, erarbeiten wir in Hessen gerade eine Plastikvermeidungsstrategie.
Auch das bundesweite Verbot von Mikroplastik und eine EU-weite Bepreisung von Einwegmüll wollen wir vorantreiben. Die Pressemitteilung unserer Fraktion findet ihr hier.

Neues von Marcus Bocklet

 

GRÜNE Erfolgsrezepte
 
Wir haben viele Konzepte, manche werden zu Erfolgsrezepten. Und andere Erfolgsrezepte haben wir Grüne im Landtag zu einem Kochbuch zusammengeschrieben, alle MdLs haben eines dazu beigesteuert. Also gab es anlässlich des noch bis Sonntag stattfindenden Hesstags in Bad Hersfeld für alle, die wissen wollen, was wir als Abgeordnete anrichten die Veröffentlichung erweiterte Auflage der ‚GRÜNEN Erfolgsrezepte’.
 
Klar, dass es trotz Standdiensten und öffentlicher Fraktionssitzung auch um das ging, was wir mit Ämtern und Mandaten so ausrichten: Unsere wohnungspolitische Sprecherin, Hildegard Förster-Heldmann stellte vergangene Woche beispielsweise die Ausweitung der Mietpreisbremse vor und weil auch ein klares Bekenntnis zu Solidarität, Weltoffenheit und Vielfalt ganz nach unserem politischen Gusto ist, hissten unsere vier hessische Ministerien die Regenbogenflagge.
 
Wer jetzt irgendwie Geschmack auf den CSD bekam, kann sich freuen, denn in Frankfurt ist erst nächste Woche soweit, also Fahnen hoch!

Neues von Miriam Dahlke

Hesen macht mit bei "Prinzipien für verantwortliches Investieren"

Ich freue mich sehr, dass Hessen als erstes Bundesland der von den Vereinten Nationen unterstützten globalen Initiative „Prinzipien für verantwortliches Investieren“ beigetreten ist. Ziel der Initiative ist es, die Auswirkungen von Investitionen auf Umwelt und Gesellschaft zu verdeutlichen und Entscheidungen für nachhaltiges Investment zu fördern. Zahlreiche Investoren, Vermögensverwaltungen und Finanzdienstleister weltweit unterstützen die „Prinzipien“ bereits.
Schon seit 2007 investiert unser Bundesland nur in nachhaltige Unternehmen. Seit Anfang des Jahres hat es sich dazu auch per Gesetz verpflichtet und die Anlagestrategie weiter verschärft: Künftig sollen beispielsweise Investitionen in Unternehmen, die Atomenergie produzieren und fossile Brennstoffe gewinnen, weitgehend ausgeschlossen sein.
Der Beitritt zur Initiative ist nun ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Hessen und damit der Finanzplatz Frankfurt sollen auf dem Gebiet „Green Finance“ eine Vorreiterrolle einnehmen. Denn Investitionen in nachhaltige Geldanlagen sind der Schlüssel zu mehr Umwelt- und Klimaschutz und stärkerer sozialer Gerechtigkeit in Hessen!
Mehr Informationen zu den UN PRI gibt es auf ihrer Website.

Neues von Taylan Burcu

Solidarität mit den angeklagten Gezi-Aktivisten*innen!

Am vergangenen Freitag habe ich in Freiburg ein Anliegen des neu gegründeten Vereins „Movement for Justice“, das nicht nur alle Türkeistämmigen etwas angeht, unterstützt. Auf ihrer Kundgebung anlässlich der nach der Verhaftungswelle von Gezi-Aktivisten*innen nun bevorstehenden Gerichtsverhandlung habe auch ich gesprochen und gemeinsam mit vielen weiteren Demonstranten*innen Solidarität mit Osman Kavala und den 15 weiteren Angeklagten bekundet. Ganz im Geiste der Umweltproteste in Istanbul vor sechs Jahren haben wir damit ein Zeichen gesetzt und Seite an Seite demonstriert für Meinungsfreiheit und echte Demokratie in der Türkei.

Denn Gezi steht für vieles – es steht für Naturschutz, es ist das Symbol für zivilgesellschaftlichen Widerstand in der Türkei geworden und leider auch zu einem Symbol für die staatlichen Repressionen, unter denen die Bürger*innen in der Türkei bis heute zu leiden haben. Und genau deshalb müssen wir aufstehen für eine starke Zivilgesellschaft und nicht zuletzt immer wieder der Opfer von Erdogans Politik gedenken. Denn wir brauchen eine unterstützende Haltung gegenüber den friedlichen, progressiven Kräfte in der Türkei sowie einen anderen Umgang mit dieser türkischen Regierung!

Donnerstag, 13.06.19: AG Faires und nachhaltiges Wirtschaften

Wir wollen:

Wirtschaften soll und muss den Bedürfnissen der vielen Menschen folgen und nicht einzig der Logik von Gewinn und Verlustrechnung der betriebswirtschaftlichen Kalkulation. Es kann nicht sein, dass das Management der Konzerne für kurzfristige Vorteile und Gewinne langfristige Entwicklungen gefährdet

Wir freuen uns immer über neue und alte Gesichter.

Wann? 17:30 Uhr
Wo?     Kreisgeschäftsstelle, Oppenheimerstraße 17

Donnerstag, 13.06.19: Streiten in der Demokratie – Populismen im politischen Diskurs

Veranstalter: Junge Akademie Frankfurt, Evangelische Akademie Frankfurt

Streiten in der Demokratie – Populismen im politischen Diskurs

Kluge Referent/innen und engagierte Aktivisten diskutieren  mit  Ihnen / Euch:

  • Wie kann zivilisiert gestritten werden?
  • Wie wollen wir im digitalen Zeitalter miteinander reden?
  • Wie streitet man klug mit Populisten?
  • Und wie können junge Menschen darin gestärkt werden, Haltung einzunehmen und diese aktiv zu vertreten?

Die Denkräume werden veranstaltet von den Stipendiat/innen der Jungen Akademie Frankfurt. Eingeladen sind andere junge Menschen, Schüler/innen, Auszubildende, Studierende aller Fachrichtungen – und alle, die mitdenken und mitreden wollen. Weil es Zeit ist,  unsere Demokratie zu stärken und für sie zu streiten! Wir sind gespannt auf Deine bzw. Ihre Ideen!

Mit Hanna-Lena Neuser und Dr. Thorsten Latze

Bitte anmelden. Den Veransatltungflyer findet ihr hier.

Wann? 18:30 Uhr
Wo?     Ev. Akademie, Römerberg 9, Frankfurt-Innenstadt

Samstag, 15.06. bis Sonntag 16.06.2019: VELOFrankfurt 2019. Das Fahrradfestival

Veranstalter: Velokonzept Saade GmbH

VELOFrankfurt 2019. Das Fahrradfestival

Die VELOFrankfurt ist bereits nach drei Jahren zur Tradition in Hessens Metropole geworden. Kein Wunder, die über 10.000 Besucher bringen jedes Jahr auf's Neue den Testparcours rund um die Eissporthalle zum Glühen - nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen. Deshalb zeigen vom 15.-16. Juni 2019 wieder 200 Aussteller und Marken ihre Neuheiten und Trends, ein buntes Rahmen- und Showprogramm sowie geführte Ausfahrten informieren und machen Spaß auf mehr. VELOFrankfurt 2019 - das Fahrradfestival für alle!

Tickets können hier im Voraus gebucht werden.

Wann? 10:00 bis 18:00 Uhr
Wo?     Eissporthalle Frankfurt.

Sonntag, 16.06.2019: Aktion “Rödelheim Müllfrei”

Aktion “Rödelheim Müllfrei”

Bei der Aktion "Rödelheim Müllfrei" soll in unseren Parks, an der Nidda und im Stadtteil Müll gesammelt und somit die Natur und Rödelheim noch lebenswerter gemacht werden. Anschließend wird er am Blauen Steg von der FES abgeholt.

Diese Aktion soll dazu dienen, das Bewusstsein in der Bevölkerung zu stärken, den Müll nicht einfach weg zu werfen, wo er einfach nur die schöne Natur zerstört. Zudem soll auch zur Müllvermeidung angeregt werden.

Als GRÜNE wollen wir umweltbewusst leben und ökologisch handeln und deshalb wäre es schön, wenn sich viele von uns an dieser Aktion beteiligen würden. Mit mir werden einige Mitglieder der Grünen Jugend Frankfurt Müll sammeln. Wer aus der Stadtteilgruppe Lust und Zeit hat, kann auch gerne dazukommen!

Wer Müllhandschuhe, Müllsäcke und Greifzangen zuhause hat, kann sie gerne mitbringen.

Um den Bedarf an Arbeitsmaterial besser planen zu können, wird um Anmeldung gebeten (roedelheim-west(at)frankfurt-sozialestadt(dot)de). Spontan Entschlossene sind natürlich auch herzlich willkommen!

Wann?
10:00 bis 12:00 Uhr
Wo?      Treffpunkt ist am Rödelheimer Bahnhof auf der Ostseite

Sonntag, 16.06.19: Sustainable Lifestyle Festival

Veranstalter: Projektgruppe Bildungsraum GrünGürtel

Sustainable Lifestyle Festival

Seid beim ersten Sustainable Lifestyle Festival dabei!

Auf dem Programm steht Musik von DJ Lescano und von einer Band aus Frankfurt.
Außerdem gibt es Leckeres von FoodTrucks, Klamotten zum tauschen, einen Flohmarkt, Upcycling-Aktionen und noch vieles mehr.
Zum Tauschen und zum selbst Bedrucken können Klamotten und ein T-Shirt mitgebracht werden.

Wann? 15:00 bis 20:00 Uhr
Wo? 
   Kunstverein Familie Montez, Honsellstraße 7

Sonntag, 16.06.2019: Die große Biodiversitätskrise – wieviel Natur braucht der Mensch?

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Die große Biodiversitätskrise – wieviel Natur braucht der Mensch?

mit Prof. Dr. Dr. h. c. Volker Mosbrugger,
Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Neben dem Klimawandel ist das Aussterben von Pflanzen- und Tierarten eine Folge unserer gegenwärtigen Wirtschafts- und Lebensweise. Das Artensterben reduziert die biologische Vielfalt (Biodiversität), die uns vielfältige „Ökosystem-Dienstleistungen“ zur Verfügung stellt, und gefährdet damit auch die menschlichen Lebensgrundlagen, stellte ein Anfang Mai veröffentlichter UN-Bericht fest. Bis zu einer Million Tier- und Pflanzenarten könnten in den nächsten Jahrzehnten verschwinden, wenn nichts dagegen unternommen wird.

Wie auch die jüngsten Wahlergebnisse zeigen, werden den Bürgerinnen und Bürgern die Gefahren einer weiteren Zerstörung von Umwelt und Natur zunehmend bewusst. Eine repräsentative Umfrage des Umweltbundesamtes brachte das Ergebnis, dass 81 Prozent meinen, die Energiewende müsse beschleunigt werden. 68 Prozent wollen, dass Umwelt- und Klimaschutz in der Landwirtschaft eine „übergeordnete Rolle“ spielen. In Bayern hatte das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ einen überraschend großen Erfolg und führte zu einem entsprechenden Gesetz. Was kann getan werden, damit sich das Bewusstsein der ökologischen Krise noch erweitert und vertieft – und sich in politisches Handeln umsetzt? Auch darüber soll in dieser Matinee gesprochen werden.

Moderation: Prof. Reiner Diederich

Eintritt: 5€ (ermäßigt 1€)

Wann? 11:00 Uhr
Wo?     Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5

Sonntag, 16.06.2019: Neumitgliedertreffen der Grünen Jugend Hessen

Neumitgliedertreffen der Grünen Jugend Hessen

Du bist neu bei der GRÜNEN JUGEND und irgendwie weißt du noch nicht so ganz, wo oben und wo unten ist? Du willst aktiv werden, bist dir aber nicht sicher, wie? Die Abkürzungen GJH, LGS, KV und LaVo klingen für dich wie eine andere Sprache?
Kein Problem!
Wir wissen, wie schwierig es sein kann, sich in neuen Strukturen zurechtzufinden und Kontakte zu knüpfen, deshalb wollen wir helfen!

Wenn du noch weitere Fragen hast, die dir auf dem Herzen brennen, kannst du diese natürlich gerne mitbringen! Löchert uns!
Ziel unserer Veranstaltung ist es, dir etwas Sicherheit und Klarheit bezüglich der politischen Struktur und Organisation an die Hand zu geben und nicht nur den Landesvorstand, sondern auch andere tolle junggrüne Menschen kennen zu lernen und euch  untereinander zu vernetzen.
Wenn alle Fragen geklärt sind, laden wir dich ein  noch gemeinsam mit uns und den anderen Neumitgliedern zusammen zu sitzen und zu essen, um den Tag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

Damit wir alle Neumitglieder jederzeit über wichtige Neuigkeiten, besondere Infos oder nochmal extrige kurze Erklärungen informieren können, haben wir zusätzlich noch eine Telegram-Gruppe erstellt, der du gerne beitreten kannst.

Die Landesgeschäftsstelle befindet sich in der .
Wenn dir bei deiner Anreise Reisekosten entstehen, übernehmen wir diese natürlich gerne! (Dies gilt übrigens generell für alle Veranstaltungen, für die wir offiziell per Email einladen)
Frag uns einfach beim Neumitgliedertreffen nach einem Erstattungsformular und wir erklären dir den Rest. Prinzipiell werden alle Regionalfahren 2. Klasse erstattet.

Du bist schon seit einigen Monaten dabei, hast aber nach wie vor noch ziemlich viele ungeklärte Fragen?
Natürlich darfst du ebenfalls teilnehmen!

Wir freuen uns, dich kennenzulernen!

Wann? 15:00 Uhr
Wo?     in unserer Landesgeschäftsstelle in Frankfurt, Oppenheimer Straße 17, Frankfurt

Mittwoch, 19.06.2019: Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit

Veranstalter: Goethe Universität Frankfurt a. Main

Zum Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit

Aus Anlass seines 90. Geburtstags kehrt der berühmte Philosoph zurück an die Goethe-Universität und spricht am 19. Juni über das Verhältnis von Moralität und Sittlichkeit.

Jürgen Habermas ist der wichtigste deutsche Philosoph der Gegenwart und einer der weltweit meistzitierten Intellektuellen. Die politischen Debatten der Bundesrepublik hat er entscheidend mitgeprägt. Aus Anlass seines 90. Geburtstags kommt Habermas an die Goethe-Universität, wo er bis zu seiner Emeritierung forschte und lehrte.

In seinem Vortrag greift Jürgen Habermas ein klassisches Thema der praktischen Philosophie auf, das in seinem Werk eine große Rolle spielt. Ausgehend von der Kontroverse zwischen Kant und Hegel stellt er die Frage, wie sich die Prinzipien moralischer und politischer Autonomie zu der „sittlichen“ Realität historisch situierter Gemeinwesen verhalten. Er plädiert für den Vorrang von Prinzipien der Gerechtigkeit vor Imperativen sozialer Integration und zieht daraus Schlüsse für unsere Gegenwart.

Wann? 18:00 Uhr
Wo?      Hörsaalzentrum (HZ 1) auf dem Campus Westend der Goethe-Universität,
             Theodor-W.-Adorno-Platz 5, Frankfurt am Main

Mittwoch, 19.06.2019: Leben im Plastikzeitalter

Veranstalter: Goethe-Universität Frankfurt, Forschungsgruppe PlastX

Leben im Plastikzeitalter Perspektiven aus den Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften
– Plastic as a Political Material

Vortrag von Prof. Gay Hawkins, Kultur- und Sozialwissenschaftliches Institut, Western Sydney Universität „Plastic as a Political Material“

Die Vortragsreihe Leben im Plastikzeitalter. Perspektiven aus den Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften beleuchtet die multidimensionalen Facetten von (Mikro-)Plastik. Ziel ist es, aktuelle Themen wie Konsumverhalten, Kreislaufwirtschaft, Umweltverantwortung, Gestaltung der gesellschaftlichen Naturverhältnisse sowie Gesundheitsund Umweltrisiken am Beispiel von Plastik zu diskutieren.

Die Vortragsreihe wird von der Forschungsgruppe PlastX organisiert. PlastX untersucht die gesellschaftliche Rolle von Plastik und seine Auswirkungen auf die Umwelt aus einer interdisziplinären Perspektive und umfasst die Disziplinen Soziologie, Geographie, Biologie und Chemie. PlastX ist ein Verbundprojekt von ISOE – Institut für sozialökologische Forschung, Goethe-Universität Frankfurt und Max-Planck-Institut für Polymerforschung. PlastX wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

Wann? 16:00 bis 18:00 Uhr
Wo?    Campus Westend, Hörsaalzentrum, HZ 3

Mittwoch bis Montag, 19.06. bis 24.06.2019: Ende Gelände

Veranstalter: Ende Gelände

Ende Gelände:
Ungehorsam für eine gerechtere Zukunft


Wir brauchen nicht nur den Kohleausstieg, sondern auch einen radikalen gesellschaftlichen Wandel. Wir müssen den Kapitalismus mit seinem Wachstumszwang und seinen Ausbeutungsmechanismen überwinden. Sonst ist weder eine ernstzunehmende Bekämpfung der Klimakrise noch soziale Gerechtigkeit weltweit möglich. Das katastrophale Ergebnis der Kohlekommission zeigt, dass wir uns nicht auf die Politik verlassen können. Jetzt liegt es an uns!

Es brodelt in der Bewegung für Klimagerechtigkeit: Hunderttausende protestieren auf der Straße. Gemeinsam gehen wir jetzt einen Schritt weiter und leisten zivilen Ungehorsam. Vom 19. bis 24. Juni 2019 blockieren wir mit unseren Körpern die Kohle-Infrastruktur im Rheinland.

Unsere Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten. Wir werden uns ruhig und besonnen verhalten, von uns wird keine Eskalation ausgehen, wir gefährden keine Menschen. Wir wollen eine Situation schaffen, die für alle Teilnehmenden transparent ist und in der wir aufeinander achten und uns unterstützen.
Kohleausstieg ist immer noch Handarbeit.
Also: auf geht’s, ab geht’s, Ende Gelände!
Damit #AlleDörferBleiben – weltweit.

Weitere Informationen, u.a. zur Mitfahrbörse, sind hier zu finden.

Wo?   rund um den Tagebau Garzweiler

VORSCHAU

Donnerstag bis Sonntag, 20.06 bis 23.06.2019: Wir haben es satt Festival

Veranstalter: Kampagne Meine Landwirtschaft

"Wir haben es satt" Festival

Du möchtest Neues rund um die Themen Landwirtschaft und Ernährung erfahren, Dich vernetzen und Visionen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft entwickeln? Du genießt den Sommer am liebsten unter freiem Himmel, liebst leckeres Essen und gute Musik und möchtest neue, spannende Menschen kennenlernen?

Dann komm zum Beats + Bohne-Festival, wo Dich vier Tage voll spannender Arbeitsgruppen und Aktivwerkstätten, Film- und Theatervorführungen, Bands und vieles mehr erwarten.

Tickets können schon online reserviert werden.

Wo?    Auf dem Dottenfelder Hof, einem Bauernhof in Bad Vilbel (bei Frankfurt/Main)

Samstag, 22.06.19 bis Sonntag 23.06.19: Sommerfest der AIDS-Hilfe Frankfurt

Veranstalter: AIDS-Hilfe Frankfurt e.V.

Sommerfest der AIDS-Hilfe Frankfurt

Das traditionelle Sommerfest der AIDS-Hilfe Frankfurt – liebevoll Alte-Gasse-Fest genannt – verwandelt die Alte Gasse in einen LGBTIQ*-Community-Hot-Spot: Der Samstag ist dem Feiern gewidmet, am Sonntag zeigt die Szene ihre Vor.

Wann? Samstag ab 18:00 Uhr und Sonnag ab 14:00 Uhr
Wo?    Alte Gasse, Frankfurt am Main

Montag, 24.06.19: Frauen AG

Was wir wollen/ unsere Ziele:

Wir sind wütend. Frauen* verdienen immer noch weniger bei gleicher Qualifikation. Wir müssen ungleich mehr kämpfen, um im Job die gläserne Decke zu durchbrechen. Wir sind häufiger und stärker von Armut betroffen. Wir haben den alltäglichen Sexismus satt. Kämpfe, die wir längst gewonnen glaubten, wie den um unsere sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung und um unser Recht auf Schutz vor Gewalt, werden von Ewiggestrigen angegriffen. Deshalb ist die Frauen AG ein Ort, feministische Aktionen zu planen und gemeinsam und solidarisch für die Rechte von Frauen* einzustehen. Dafür treffen wir uns regelmäßig und eure Initiativen und Ideen sind herzlich willkommen.

Wann? 19:30 Uhr
Wo?      Kreisgeschäftstelle, Oppenheimer Str. 17

Dienstag, 25.06.2019: Kaffee zur Lage der Nation mit Angela und Marcus

Auf einen Kaffee zur Lage der Nation mit Angela Dorn und Marcus Bocklet

„Der EU-Wahlkampf ist vorbei und die Poltikiter*innen, die eben noch auf der Straße warben,
verstecken sich wieder hinter ihren Schreibtischen? –Falsch! Denn manchmal sitzen sie an
Cafétischen und sprechen frei über alles, was anliegt. Diesmal habe ich Angela Dorn, unsere
neue Ministerin für Wissenschaft und Kunst zum offenen Gesprächsformat ins Nordend
gelockt …“

Hintergrund: „Auf einen Kaffee zur Lage der Nation mit ...“ ist eine von MdL Bocklet
initiierte Veranstaltungsreihe, die in lockerer Caféatmosphäre auf direkten Austausch im
Wahlkreis
setzt. Prominente Gäste erhalten die Gelegenheit sich vorzustellen. Anstelle eines
vorgegeben Themas bestimmen Fragen und Anregungen der Anwesenden den
Gesprächsfokus.

Bei Rückfragen bitte an Gesine Götting wenden: gesine.goetting(at)marcus-bocklet(dot)de

Wann? 19:00 bis 21:30 Uhr
Wo?     Café Rotlint, Rotlintstr. 58, Frankfurt

Dienstag, 25.06.2019: Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von attac

Veranstalter: Attac Frankfurt

Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von attac

Das Urteil des Bundesfinanzhof und seine Bedeutung für die Zivilgesellschaft.
Referent: Dirk Friedrichs, Vorstand im Trägerverein von attac Deutschland.

Eintritt frei

Wann? 19:30 Uhr
Wo?     Club Voltaire, 1. Stock

Donnerstag, 20.07.2019: CSD Frankfurt

Veranstalter: CSD Frankfurt e.V.

Christopher Street Day Demonstration

Vom 19.-21. Juli findet wieder der Christopher Street Day (CSD) in Frankfurt statt.
Auch die Frankfurter Grünen sind wieder an allen drei Tagen mit einem Infostand vertreten.
Selbstverständlich beteiligen wir uns auch wieder, gemeinsam mit dem Landesverband und der GJH, am bunten Demozug. Genauere Informationen werden noch folgen.

Alle Infos rund um den CSD erhaltet ihr hier.

Zur Demonstration sind alle herzlich eingeladen.

Wann? Römerberg, Frankfurt
Wo?     12:00 Uhr


HINWEIS:
Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
kreisverband@gruene-frankfurt.de


Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von Bündnis 90/Die Grünen. AnsprechpartnerInnen:

Beatrix Baumann (beatrix.baumann@gruene-frankfurt.de) und Bastian Bergerhoff (bastian@bastian-bergerhoff.de), VorstandssprecherInnen von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt am Main

Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-subscribe@gruene-partei-frankfurt.de

Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-unsubscribe@gruene-partei-frankfurt.de
 
Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss keinen Betreff oder Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/

Datenschutz ist uns wichtig - unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.gruene-frankfurt.de/metanavigation/allgemein/datenschutz/


 

 

 
 
Folgen Sie uns auf Twitter. Werden Sie Facebook Fan.

Impressum

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
Oppenheimer Straße 17
60594 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

Vertretungsberechtige:
Beatrix Baumann
Bastian Bergerhoff (V.i.S.d.P)

Newsletter abbestellen