Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 25/2022 (15.07.2022)

Liebe Freund*innen,

die Sommerferien in unserer schönen Stadt werden am 25.07.2022 beginnen und über 72.000 Schüler*innen der Allgemeinbildenden Schulen sowie über 27.000 Schüler*innen der Berufsschulen werden ein weiteres Schuljahr mit gewissen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und durch Folgen des laufenden Krieges hinter sich gebracht haben. Es ist eine Zeit der Mehrfachbelastungen sozialer, psychischer sowie - in nicht geringem Maße - finanzieller Art.

Die letzten zweieinhalb Jahre waren vor allem geprägt von Einschränkungen und Entbehrungen in ihrem Schulalltag. Dies hatte nicht für sie und die Lehrenden Folgen, sondern auch die Familien sowie die persönliche Entwicklung waren betroffen.

Es wird in unserem Alltag umso wichtiger werden, den jungen Menschen soziale Räume zu gewähren, in denen sie die Möglichkeit haben, diese Erfahrungen untereinander, aber auch mit Unterstützung von professionellen Kräften zu teilen, aufzuarbeiten sowie mit neuen, positiven Erfahrungen der Entfaltung und Teilhabe zu besetzen.

Doch nicht nur diese besondere vulnerable Gruppe in unserer Bevölkerung braucht unsere Aufmerksamkeit, auch die über 148.000 Rentner*innen in Frankfurt am Main mussten mit zunehmenden Herausforderungen kämpfen: gesundheitliche sowie wirtschaftliche Folgen, aber auch persönliche Einschränkungen durch soziale Isolation.

Auch hier ist es unsere Pflicht, sie und ihre Umstände mitzudenken und sie in unseren gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen einzubinden und mitzunehmen.

Auch wenn diese beiden Gruppen nicht die einzigen sind, die unsere Aufmerksamkeit als Partei und Gesellschaft benötigen, möchte ich dennoch unsere Aufmerksamkeit in dieser Woche diesen zwei unterschiedlichen Gruppen widmen, die stark das bereits Vorhandene und das, was noch kommt, symbolisieren.

Denn sie symbolisieren auch die Chancen und Ressourcen unserer Gesellschaft, auf die wir gerade jetzt setzen können, setzen sollten! Unser gesellschaftlicher Zusammenhalt und der Wohlstand, von denen wir gerade noch zehren können, kann nur durch Miteinander und Füreinander erhalten und gestärkt werden.

Wir GRÜNE in Frankfurt am Main machen eine hervorragende Arbeit in diesen Bereichen und haben uns dies auch in den Berichten auf unserer Mitgliederversammlung vergegenwärtigt. 

Doch ist es wichtig, uns ins Bewusstsein zu rufen, dass es eine große Gruppe von Betroffenen gibt, die wir aktuell nicht erreichen können. Genau hier müssen wir ansetzen: Indem wir Begegnungen schaffen und durch Dialog, Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer gegenseitige Unterstützung ermöglichen.

In dieser Hoffnung wünsche ich uns allen einen friedlichen Sommer, der uns ermöglicht, Kraft und Optimismus für einen herausfordernden Herbst und Winter zu schöpfen und vorbereitet zu sein auf das, was noch kommt.

Liebe Grüße

Nilab Alokuzay-Kiesinger

THEMEN

Frankfurt schafft Stabsstelle Antidiskriminierung - bundesweit einmalig
Neues von Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, Bürgermeisterin, Dezernentin für Diversität, Antidiskriminierung und gesellschaftlichen Zusammenhalt

Mobilitätsdezernent Majer begrüßt die Eurobike
Neues von Stefan Majer, Stadtrat Frankfurt und Dezernent für Mobilität und Gesundheit

Neue Streuobststrategie und CO2-Neutrale Landesverwaltung bis 2030
Neues von Martina Feldmayer, MdL

CSD in Frankfurt - Hessen zeigt Flagge für Respekt, Vielfalt und eine freie Gesellschaft
Neues von Marcus Bocklet, MdL

Premiere der EUROBIKE in Frankfurt
Neues von Miriam Dahlke, MdL

Studieren ohne Abitur ist nun dauerhaft Option
Neues von Mirjam Schmidt, MdL

TERMINE

Freitag, 15. Juli: Auf ein Eis mit Martina und Miriam: Landtags-Talk für Mitglieder des KV Frankfurt und Interessierte

Freitag, 15. - Sonntag 17. Juli: CSD in Frankfurt - GRÜNE Frankfurt sind dabei

Freitag, 15. Juli: Zwei Jahre nach Hanau - Kampf dem rassistischen Terror. FR Stadtgespräch

Samstag, 16. Juli: Frauennetzwerktag

Samstag, 16. Juli: Im Rahmen der Eurobike 2022: Revolutions. Wie Frauen auf dem Fahrrad die Welt veränderten

Montag, 18. Juli: Erfahrung Rojava - Lesung & Gespräch mit Michael Wilk

Mittwoch, 20. Juli: Grüne Stunde - Austauschangebot des Landesverbandes Hessen

Mittwoch, 20. Juli: Humor ist... Politische Satire aus der Anstalt in die Akademie

Donnerstag, 21. Juli: Digitales Treffen der AG Faires und Nachhaltiges Wirtschaften

Freitag, 22. - Sonntag 24. Juli: 15. Afrikanisches Kulturfest im Rebstockpark unter dem Motto Frieden und Entwicklung

VORSCHAU

Mittwoch, 27. Juli: Sonne, Wind und mehr - Energiewende in Hessen - Treffen mit der energiepolitischen Sprecherin der Grünen im Landtag Kaja Kinkel

Samstag, 30. Juli: Repair Café Sachsenhausen zu Gast im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt

Freitag, 12. August: Stadtspaziergang "Kultur im Zentrum“ – Alles bleibt anders Frankfurts Kulturorte im Wandel der Zeit

Frankfurt schafft Stabsstelle Antidiskriminierung - bundesweit einmalig

Neues von Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, Bürgermeisterin, Dezernentin für Diversität, Antidiskriminierung und gesellschaftlichen Zusammenhalt

Es ist nicht weniger als eine Zäsur in der Frankfurter Stadtgeschichte. Zum ersten Mal überhaupt werden die Themen Antidiskriminierung, Antisemitismus und Antirassismus in einem hauptamtlich geführten Dezernat bearbeitet. Gemeinsam mit Bastian habe ich am 7. Juli der Presse die neue Stabsstelle Antidiskriminierung vorgestellt. Die Stabstelle wird in meinem Dezernat mit insgesamt drei Stellen angesiedelt. Hinzu kommt eine Ombudsstelle Antidiskriminierung im Amka mit ebenfalls drei Mitarbeitenden. Die Stellenbesetzung läuft bereits und soll bis zum Herbst abgeschlossen sein. Frankfurt soll diskriminierungsfrei werden. Diesem Ziel sind wir mit der Gründung der Stabsstelle einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Ich bin sehr froh, dass wir jetzt richtig loslegen können. Mit der neuen Einheit können die vielen Aktivitäten im Bereich Antidiskriminierung nun endlich zusammengeführt werden. Eine solche Stabstelle ist in der Bundesrepublik einmalig. Die Pressemitteilung zur Pressekonferenz findet Ihr hier.

Eure Nargess

Mobilitätsdezernent Majer begrüßt die Eurobike

Neues von Stefan Majer, Stadtrat Frankfurt und Dezernent für Mobilität und Gesundheit

Frankfurt am Main präsentiert sich mit eigenem Stand

Zur Eröffnung der Eurobike begrüßt Mobilitätsdezernent Stefan Majer alle Besucherinnen und Besucher der Fahrradmesse in Frankfurt. Als Gastgeberstadt der Eurobike präsentiert sich die Stadt Frankfurt am Main im Rahmen der Welt-Leitmesse der Fahrradbranche von Mittwoch, 13., bis Sonntag, 17. Juli, in Halle 8 mit einem eigenen Ausstellungsstand. Auch am Mainkai gibt es zahlreiche Aktivitäten.

Besucher*innen, die keine Gelegenheit finden, Frankfurt persönlich per Rad zu erkunden, erhalten einen Eindruck über Filmsequenzen, die aus unterschiedlichsten Kamera-Perspektiven die angehende Fahrradstadt Frankfurt in Szene setzt. Das Video ist permanent auf einem Großbildschirm am Messestand der Stadt zu sehen. Eine Kurzfassung findet sich auf Vimeo oder unter Frankfurt am Main auf der EUROBIKE – Meldung | Radfahren in Frankfurt am Main.

Neue Streuobststrategie und CO2-Neutrale Landesverwaltung bis 2030

Neues von Martina Feldmayer (MdL), Sprecherin für Umweltschutz und Klimaschutz, Grüne Fraktion Hessen

Neue Streuobststrategie im Parlament diskutiert 

Unser Setzpunkt in diesem Plenum war die neue Streuobstwiesenstrategie. Ich freue mich, dass ich sie vorstellen konnte, denn das ist auch ein wichtiger Punkt für Frankfurt.  

Besonders freut mich, dass zwei der elf „Hotspots“, also besonders große und zusammenhängender Streuobstwiesen, in Frankfurt liegen – der Berger Hang sowie die Schwanheimer Düne. Diese Hotspots erhalten zusätzliche finanzielle und personelle Unterstützung für die Pflege und den Erhalt dieser wichtigen Lebensräume von überregionaler Bedeutung. Außerdem sind Streuobstwiesen essentiell, um regionale Produkte und immaterielle UNESCO-Weltkulturerbe wie unseren Frankfurter Äppler herzustellen. Dem BUND Frankfurt West und dem Mainäppelhaus gebührt großer Dank, weil sie sich seit Jahrzehnten für dieses Kleinod und Frankfurter Kulturgut einsetzen.

Streuobstwiesen sind in vielen Regionen Hessens landschaftlich und kulturell prägend und echte Hotspots der Artenvielfalt. Mit der Streuobstwiesenstrategie unterstützen wir die notwendigen Arbeiten rund um den Lebensraum Streuobstwiese mit einer Million Euro zusätzlich pro Jahr – vom Erhalt alter und der Pflanzung neuer Bäume, bis hin zur Pflege der Wiesen.

Klickt auf diesen Link für die ausführliche Version der Streuobstwiesenstrategie.

CO2-Neutrale Landesverwaltung bis 2030: Vorbildrolle konsequent einnehmen.

Eine der Maßnahmen, die die Hessische Landesregierung auf dem Weg zur Klimaneutralität verfolgt, ist die „CO2-Neutrale Landesverwaltung 2030“. Das bedeutet, dass die gesamte Verwaltung des Landes, alle dazu gehörenden Gebäude, Dienstreisen und der gesamte Fuhrpark, bis spätestens 2030 klimaneutral arbeiten sollen. Seit 2008 veröffentlicht das Finanzministerium alle zwei Jahre den „CO2-Fußabdruck“ der Hessischen Landesverwaltung. Jetzt wurde der CO2-Fußabdruck der Landesverwaltung für das Jahr 2020 veröffentlicht.

Die gute Nachricht: Seit 2008 konnte die Landesverwaltung ihre Emissionen um ganze 65% reduzieren! Das ist ein großer Erfolg und zeigt, dass die Maßnahmen ihre Wirkung entfalten. 2020 war aber auch das Jahr der Pandemie, in dem viele Dienstreisen ausfielen und die Arbeit für viele Landesbedienstete ins Homeoffice verlagert wurde. Dazu kommt, dass die sehr erfolgreichen Maßnahmen, die zur Emissionsreduktion beigetragen haben, sogenannte „low hanging fruits“ waren, also sich mit relativ geringem Aufwand umsetzen ließen. Um bis 2030 also tatsächlich klimaneutral zu sein gilt es jetzt, Landesliegenschaften noch schneller energetisch zu sanieren, den Fuhrpark komplett zu elektrifizieren und Dienstreisen zu reduzieren bzw. auf klimafreundliche Mobilitätsträger wie die Bahn umzusteigen. Auf diesem Wege können wir unser Ziel der klimaneutralen Landesverwaltung bis 2030 realisieren und Vorreiter auf dem Weg zu einem CO2-Neutralen Bundesland werden.

CSD in Frankfurt - Hessen zeigt Flagge für Respekt, Vielfalt und eine freie Gesellschaft

Neues von Marcus Bocklet (MdL), Sprecher für Soziales, Gesundheit und Pflege, Grüne Fraktion Hessen

Tödliche Attacken auf einen LSBT*IQ Treffpunkt in Oslo, Übergriffe bei CSDs in Deutschland und nicht zuletzt der homofeindliche Angriff auf ein schwules Paar letztes Wochenende hier in Frankfurt machen klar, dass queere Personen leider immer wieder Opfer von Hass und Gewalt werden - auch bei uns (mehr dazu in der PM zur aktuellen Stunde).

Umso wichtiger, dieses Wochenende für Respekt, Vielfalt und eine freie Gesellschaft auf die Straße zu gehen und beim 30. Frankfurter CSD Flagge zu zeigen. - Mich trefft Ihr Freitagnachmittag am GRÜNEN Infostand, kommt vorbei (hier gehts zur offiziellen Website)!

Premiere der EUROBIKE in Frankfurt

Neues von Miriam Dahlke (MdL), Stv. Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Finanzen, Europa und Haushaltskontrolle, Grüne Fraktion Hessen

Mit der EUROBIKE findet diese Woche eine der bedeutendsten Fahrradmessen der Welt und das in Hessen, in Frankfurt statt. Doch die Traumräder der Fahrrad-Fans brauchen eine gute Infrastruktur, damit das Zweirad sein volles Potenzial als alltagstaugliches und klimafreundliches Verkehrsmittel entfalten kann. Als Ausrichtungsort der EUROBIKE sind Land und Kommunen daher gefragt, für bessere Radwege zu sorgen, damit nicht nur die Messe Frankfurt voller Fahrräder ist, sondern auch die Straßen in Hessen. Die AG Nahmobilität, die Ansiedlung von Fahrrad-Expertise bei Hessen Mobil und vielfältige Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für Kommunen für den Radverkehr sind nur ein kleiner Teil davon, was in Hessen bereits heute für das Fahrrad getan wird. Ich freue mich sehr auf den Besuch der EUROBIKE am Freitag und heiße die Messe herzlich in Frankfurt willkommen!

Mehr Infos zur Fahrradförderung des Landes:

https://www.nahmobil-hessen.de/unterstuetzung/planen-und-bauen/schneller-radfahren/

Studieren ohne Abitur ist nun dauerhaft Option

Neues von Mirjam Schmidt (MdL), Sprecherin für Kunst und Kultur, Grüne Fraktion Hessen

Die Vielfalt an den Hochschulen in Hessen wächst weiter. Hochschulen stehen Gesell*innen mit gutem Abschluss offen. Nach erfolgreichem Abschluss des Modellprojekts ist es nun verstetigt. Das bereichert unsere Gesellschaft, denn sie braucht viele kluge, kreative Köpfe, die unterschiedliche Erfahrungen und Perspektiven mit einbringen. Der Hochschulzugang für Beruflich Qualifizierte gilt in ganz Hessen, die entsprechende Verordnung ist jetzt in Kraft getreten. Voraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss sowie ein qualifizierter Abschluss einer mindestens dreijährigen anerkannten Berufsausbildung mit der Note 2,5 oder besser.

Mit dem Hochschulzugang für Gesell*innen bleiben Bildungsbiografien flexibel. Junge Frauen und Männer können sich für eine Ausbildung entscheiden und erhalten sich dennoch die Möglichkeit, später ein Studium zu beginnen. Bereits seit 2016 wurde Menschen mit qualifizierter Berufsausbildung auch ohne weitere Berufserfahrung und Zugangsprüfung das Studium ermöglicht. Unser Ziel sind bestmögliche Bedingungen und gerechte Chancen für alle, damit sie ihre Potenziale entfalten können. Denn wir brauchen jeden Kopf, um die Herausforderungen unserer Zeit zu meistern. Dass dieses Modellprojekt nun den Eingang ins Gesetz gefunden hat, beweist, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Hessen liegt beim Anteil der Studierenden, der Erstsemester sowie der Hochschulabsolvent*innen ohne Abitur im Ländervergleich in der Spitzengruppe.

Mehr zum Thema findet Ihr hier.

TERMINE

Freitag, 15. Juli: Auf ein Eis mit Martina und Miriam: Landtags-Talk für Mitglieder des KV Frankfurt und Interessierte

Veranstalter*innen: Landtagsabgeordnete aus dem KV Frankfurt

Unser Landtagstalk kommt diese Woche in einer spontanen Sommeredition!

Habt Ihr Wünsche, Fragen oder Anregungen, die Ihr gern direkt mit unseren Landtagsabgeordneten besprechen möchtet? Martina Feldmayer und Miriam Dahlke freuen sich am Freitag ab 17 Uhr auf dem Paulsplatz auf einen entspannten Austausch mit Euch, kommt vorbei!

Tag: Freitag, 15. Juli
Zeit: 17:00 - 18:30 Uhr
Ort: Paulsplatz, am Einheitsdenkmal, 60311 Frankfurt

Freitag, 15. Juli: Zwei Jahre nach Hanau - Kampf dem rassistischen Terror. FR Stadtgespräch

Veranstalter*innen: http://www.fr-online.deFrankfurter Rundschau

Der rassistische Terror hat mit dem Anschlag von Hanau am 19. Februar 2020 einen tragischen Höhepunkt erlebt. Wie weit ist die Aufarbeitung des Verbrechens und seiner Hintergründe gekommen? Welche politischen Konsequenzen müssen daraus gezogen werden für die Politik im Bund und im Land Hessen?

Auf dem Podium:

  • Marius Weiß (SPD), Abgeordneter und Vorsitzender des Hanau-Untersuchungsausschusses im Hessischen Landtag
  • Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen
  • Armin Kurtović, Vater des ermordeten Hamza Kurtović
  • Newroz Duman von der Initiative 19. Februar Hanau

Moderation: Pitt von Bebenburg, Chefreporter, und Hanning Voigts, Korrespondent im Hessischen Landtag der Frankfurter Rundschau.

Übertragung und Diskussion im Livestream: fr.de/eventvideo

Tag: Freitag, 15. Juli
Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt und online

Freitag, 15. - Sonntag 17. Juli: CSD in Frankfurt - GRÜNE Frankfurt sind dabei

Veranstalter*innen: CSD Frankfurt e.V.

 

Der Christopher Street Day (CSD) findet, nach zweijähriger Coronaeinschränkung, in diesem Jahr wieder im großen Rahmen statt - und wir GRÜNE sind natürlich dabei. Vom 15. bis zum 17. Juli werden wir mit einem Stand auf der Infostraße des CSD vertreten sein. Außerdem sind wir am 16. Juli bei der Demonstration mit einem LKW dabei. Neben vielen unserer lokalen Politiker*innen und Landtagsabgeordneten wird außerdem Tarek Al-Wazir bei der Demonstration anwesend sein und auf unserem Wagen mitfahren. Zusätzlich möchten wir mit einer großen Fußgruppe an der Demonstration teilnehmen und freuen uns über viele GRÜNE und GRÜNEN-nahe Menschen, die bei uns mitlaufen. Die Demonstration startet um 12:30 Uhr. Da wir nicht genau absehen können, wo wir bei der Aufstellung landen, teilen wir unseren Standort auf unseren Social-Media-Kanälen, sobald der für uns klar ist. Kommt dann gerne dazu.

Beim CSD demonstrieren wir für die Rechte der LGBTIQ+ Community sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Zu diesem Anlass möchten wir GRÜNE ein klares Zeichen setzen und mit großer Präsenz an den Aktionen teilnehmen. Kommt vorbei, unterstützt uns, feiert mit uns und lasst uns gemeinsam zeigen, wie bunt Frankfurt sein kann!

Alle Informationen zum Programm findet Ihr hier.

Tag: Freitag, 15. - Sonntag 17. Juli
Zeit: siehe Programm
Ort: verschiedene Orte in Frankfurt, siehe Programm

Samstag, 16. Juli: Frauennetzwerktag

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen

Liebe Frauen,

es freut uns sehr, euch alle am Samstag, den 16.07.2022 ab 10 Uhr zu unserem Frauennetzwerktag nach Frankfurt einladen zu können! Das Treffen findet im Haus der Jugend an der Alten Brücke in Frankfurt statt.

Weitere Infos zum Ablauf und zur Anmeldung findet ihr hier: https://www.gruene-hessen.de/anmeldung-zum-frauennetzwerktag/.

Tag: Samstag, 16. Juli
Zeit: 10:00 - 15:45 Uhr
Ort: Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt

Samstag, 16. Juli: Im Rahmen der Eurobike 2022: Revolutions. Wie Frauen auf dem Fahrrad die Welt veränderten

Veranstalter*innen: Haus am Dom in Kooperation mit Arbeitskreis Kirche und Sport EKHN

„Wenige Artikel, die der Mensch je benutzte, haben eine derartige Revolution in der Gesellschaft hervorgerufen wie das Fahrrad.“ Gegen die Stimmen vieler Bedenkenträger setzte das Fahrrad enorme gesellschaftliche Emanzipationsprozesse frei. Passend zur ersten „Eurobike 2022“ in Frankfurt haben wir einen der besten Kenner der Kulturgeschichte des Fahrrads zu Gast.

Mit Hannah Ross

Eintritt: 5 €/4 . Tickets hier buchen.

Tag: Samstag, 16. Juli
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt

Montag, 18. Juli: Erfahrung Rojava - Lesung & Gespräch mit Michael Wilk

Veranstalter*innen: Offenes Haus der Kulturen in Kooperation mit Städtefreundschaft Frankfurt-Kobanê e.V.

Mit der Androhung einer erneuten Invasion durch die türkische Armee unter Autokrat Erdogan hat sich die Situation der Menschen in den Autonomiegebieten in Nordostsyrien (Rojava) weiter verschärft. Für die kurdische, assyrische, aramäische und arabische Bevölkerung sind militärische Angriffe schon jetzt tägliche Realität. Die türkische Armee, islamistische Hilfstruppen und auch das Assad-Regime versuchen, das dort praktizierte Gesellschaftsmodell, das auf basisdemokratischer Selbstverwaltung und dem Anspruch der Gleichberechtigung der Geschlechter beruht, zu verschlagen. Das Ringen um Autonomie steht so von zahlreichen Seiten unter Beschuss.

Wie kann Solidaritätsarbeit unter diesen Bedingungen aussehen? Wie sehen, empfinden und bewerten Menschen ihren Einsatz unter diesen Bedingungen, welche Ansprüche vertreten sie, was hat sie motiviert, beflügelt oder auch enttäuscht?

Es referiert Michael Wilk, der in Rojava in enger Zusammenarbeit mit dem Kurdischen Roten Halbmond medizinische Solidaritätsarbeit organisiert.

Tag: Montag, 18. Juli
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Café KoZ, Campus Bockenheim, Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt am Main

 

Mittwoch, 20. Juli: Grüne Stunde - Austauschangebot des Landesverbandes Hessen

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen

Die “GRÜNE Stunde” ist ein Angebot des Landesverbandes, in dessen Rahmen sich Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen digital via Zoom mit Vertreter*innen aus Landesvorstand, Europa-, Bundes- und Landtagsfraktion zu aktuellen politischen Themen austauschen können.

Die Einwahldaten zur Veranstaltung sind den Mitgliedern mit unserem Neujahrsbrief per E-Mail zugegangen.

Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne an Anna-Katrin Deninger unter anna.deninger@gruene-hessen.de oder telefonisch unter 0611 98920-10 wenden.

Tag: Mittwoch, 20. Juli
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: online

Mittwoch, 20. Juli: Humor ist... Politische Satire aus der Anstalt in die Akademie

Veranstalter*innen: Evangelische Akademie Frankfurt mit Frankfurter Presseclub e.V. und
Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN

Fernsehsendung und Diskussion

Satire leistet heute einen wichtigen Beitrag zur Auseinandersetzung mit ernsten gesellschaftlichen Themen. Das gilt auch für die ZDF-Sendung „Die Anstalt“. Beim Anschauen dieses explosiven Formats bleibt einem das Lachen oft im Halse stecken. Damit der Effekt nicht unkommentiert im eigenen Wohnzimmer verpufft, treffen wir uns zur „Nachbesprechung“ in der Akademie. Hier wird in großer Runde gelacht, weitergedacht und diskutiert. Popcorn und Getränke inklusive.

Wenn Sie nicht in die Akademie kommen, sondern die Diskussion im Livestream auf unserem YouTube Kanal verfolgen möchten, schauen Sie die Sendung vorab und klicken Sie ab 20:15 Uhr oben auf dieser Seite auf den Livestream-Button. Dafür müssen Sie sich nicht anmelden, Sie haben aber während des Abends die Möglichkeit Ihre Fragen per email an Diskussion@evangelische-akademie.de in die Diskussion mit einfließen zu lassen.

Referent:

Dr. Dietrich Krauß, Redakteur „Die Anstalt“

Leitung:
Matthias Blöser
Jana Sauer
Hanna-Lena Neuser

Eintritt frei, Anmeldung erbeten bis 18. Juli 2022 bei Teilnahme im Saal.

Tag: Mittwoch, 20. Juli
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt und im Livestream

Donnerstag, 21. Juli: Digitales Treffen der AG Faires und Nachhaltiges Wirtschaften

Veranstalter*innen: AG Faires und Nachhaltiges Wirtschaften - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Das nächste Treffen der AG Wirtschaft findet am 21. Juli 2022 statt. Wir besprechen die laufenden Themen (Startups, Gewerbegebiete, Fair Trade,...) und planen die weiteren Aktivitäten.

Tag: Donnerstag, 21. Juli
Zeit: 18:30 Uhr
Ort: online

Freitag, 22. - Sonntag 24. Juli: 15. Afrikanisches Kulturfest im Rebstockpark unter dem Motto Frieden und Entwicklung

Veranstalter*innen: Afrika Kulturprojekte e.V.

Endlich sind wir wieder da und wollen mit Euch feiern, diskutieren und genießen! Wir laden Euch alle vom 22.-24. Juli 2022 zu unserem dreitägigen Afrikanischen Kulturfest mit internationalen Top Live Acts (Morgan Heritage (USA), Luciano Messenjah (Jamaika),Kandy Guira (Burkina Faso)Barbara Y VaiVen Cubano (Kuba), Ballet Jammu (Senegal), Afrotudedancers (Deutschland), London Afrobeat Collective (England), Dezman Junior (Ruanda)) ein. Wie immer wird es auch wichtige politische Diskussionen und einen großen Markt mit afrikanischem Kunsthandwerk und leckerem Essen geben. Ein Fest in wunderbarer Atmosphäre für Jung und Alt für Leute von nah und fern. Wir haben Euch die letzten 2 Jahre vermisst und freuen uns darauf Euch endlich wiederzusehen!

Das komplette Programm findet Ihr hier.

Tag: Freitag, 22. - Sonntag 24. Juli
Zeit:
ab 16:00 Uhr
Ort:
Rebstockpark, Max-Pruss-Straße/Am Römerhof 9, 60486 Frankfurt

VORSCHAU

Mittwoch, 27. Juli: Sonne, Wind und mehr - Energiewende in Hessen - Treffen mit der energiepolitischen Sprecherin der Grünen im Landtag Kaja Kinkel

Veranstalter*innen: AG Klima, Umwelt und Verkehr, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Die grüne Landtagsabgeordnete Kaja Kinkel hat angeboten, uns unter dem Motto "Sonne, Wind und mehr - Energiewende in Hessen" darüber zu berichten, was unsere Landesregierung im Bereich "erneuerbare Energien" auf den Weg bringt bzw. bereits gebracht hat. Kaja ist energiepolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion und ich bin sicher, dass wir mit ihr auf höchstem Niveau über dieses wichtige Thema diskutieren können. Der Termin findet online statt.

https://konferenz.netzbegruenung.de/AGKlimaUmweltVerkehrGrueneFfm

Für eine Teilnahme nur per Telefon:
+49.906.977.592.39 PIN: 704 966 505#

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tag: Mittwoch, 27. Juli
Zeit:
19:00 Uhr
Ort
: online

Samstag, 30. Juli: Repair Café Sachsenhausen zu Gast im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt

Veranstalter*innen: Repair Café Sachsenhausen

Von April bis Juli 2022 bieten die ehrenamtlichen Reparateur*innen des Repair Café Sachsenhausen im Rahmen der Ausstellung „Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag“ Sondertermine an.

Bringt eure defekten Gegenstände mit ins Museum! Am eintrittsfreien Samstag bekommt ihr von 14-17 Uhr Unterstützung bei der Reparatur:

30. Juli: Elektro-, Textil- und Fahrradwerkstatt

Am 30. Juli findet zusätzlich eine Textil-Werkstatt für Jugendliche ab 14 Jahren statt.

Wir bitten um Anmeldung über das Anmeldeformular Nach deiner Anmeldung nennen wir dir ein Zeitfenster für deinen Besuch an unseren Reparaturstationen.

Bitte beachte die pandemiebedingte Pflicht zum Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske in den Innenräumen des Museum Angewandte Kunst.

Tag: Samstag, 30. Juli
Zeit:
14:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt

Freitag, 12. August: Stadtspaziergang "Kultur im Zentrum“ – Alles bleibt anders Frankfurts Kulturorte im Wandel der Zeit

Veranstalter*innen: Boell Stiftung Hessen

Wir starten am Willy-Brandt-Platz mit seiner Oper und dem Schauspiel, vorbei am Neubau des Jüdischen Museums, weiter durch die Wallanlagen mit ihren Skulpturen und Brunnen, vorbei am English Theatre, der Kunstsammlung der Deutschen Bank und der Alten Oper mit ihrer bewegten Geschichte bis zur Hauptwache mit dem neu eröffneten MOMEM.

Wir sprechen über die Geschichte und Zukunft der Kulturorte, einer angedachten Kulturmeile sowie der Vielfalt des Kulturangebotes im Wandel der Zeit.

Während des Spaziergangs erhalten Sie interessante Fakten und Geschichten über die Kultur im Wandel. Gleichzeitig diskutieren wir über unterschiedliche Ziele, Vor- und Nachteile und Ihre Wünsche. Im Anschluss besteht Gelegenheit zu einem erfrischenden Getränk an der neuen „Feiermeile“ Hauptwache.

Den Treffpunkt und die Route erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen über die Anmeldemaske unten oder per Mail an anmeldung@boell-hessen.de.

Maximale Teilnehmendenzahl: 25

Tag: Freitag, 12. August
Zeit:
18:00 Uhr
Ort: Willy-Brandt-Platz, 60311 Frankfurt

So kommen eure Termine in die Grüne Woche

Immer wieder erreicht uns die Frage: Wie kommt unser Termin in die Grüne Woche? Hier findet ihr darauf die Antwort. Wir freuen uns auf eure Beiträge.


HINWEIS:
Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
kreisverband(at)gruene-frankfurt.de


Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Ansprechpartnerin:

Julia Frank (julia.frank(at)gruene-frankfurt.de), Vorstandssprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Frankfurt am Main

Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine ansonsten leere E-Mail mit dem Betreff "subscribe infomail" an: sympa(at)lists.gruene-frankfurt(dot)de.

Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine ansonsten leere E-Mail mit dem Betreff "unsubscribe infomail" an: sympa(at)lists.gruene-frankfurt(dot)de.
 
Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss neben dem Betreff keinen Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/

Datenschutz ist uns wichtig - unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.gruene-frankfurt.de/metanavigation/allgemein/datenschutz/


 

 

 
 
Folgen Sie uns auf:

Impressum

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
Oppenheimer Straße 17
60594 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

Vertretungsberechtigt:
Julia Frank (V.i.S.d.P.)

Newsletter abbestellen