Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 29/2019 (12.09.2019)

Liebe Freundinnen und Freunde,

der Klimawandel ist längst Tatsache und inzwischen in Form einer echten Klimakrise für uns alle täglich sichtbar und spürbar. Wir lesen und hören und sehen täglich Beiträge dazu, von der brennenden Tundra in Sibirien und vom geschmolzenen Eis in Alaska

„Alaska extrem: das Eis ist weg
Wohl nirgendwo anders auf der Welt lassen sich die Folgen des ungebremsten CO2-Ausstoßes so gut beobachten wie in der Arktis (dazu ein piq-Beitrag von Daniela Becker und Domenique Lenné). So sind die Küstengewässer vor Alaska seit einigen Jahren über Monate hinweg komplett eisfrei. In der Folge wird weniger Solarstrahlung reflektiert, das dunklere Wasser nimmt mehr Sonnenwärme auf, weiteres Eis schmilzt – ein Teufelskreis" (Den ganzen piq-Beitrag von Ralph Diermann findet ihr hier.)

bis zu Hitze und Trockenheit hier bei uns. Über deren dramatische Folgen z.B. für den Frankfurter Stadtwald berichtet – dank der unermüdlichen Aktivitäten unserer Umwelt- und Frauendezernentin Rosemarie Heilig, die derzeit viel im Stadtwald unterwegs ist, um auf die Schäden aufmerksam zu machen - die Presse lokal und bundesweit, vom Frankfurter Wochenblatt, über die FAZ, FR, FNP bis zur Süddeutschen.

Dezernentin Rosemarie Heilig und das Umweltdezernat Frankfurt tun noch viel mehr, dazu gibt es viele Veröffentlichungen. Ganz aktuell kommt der Aufruf zu Rettet den Stadtwald, einer Spenden- und Pflanzaktion. Am Sonntag den 24. November wird gepflanzt, was zuvor gespendet wurde  – tatkräftige Unterstützung mit Spenden, Schaufel und Spaten ist gefragt. Mehr dazu hier.

Die eindrückliche Beschreibung der Situation im Frankfurter Stadtwald war auch der Einstieg von Rosemarie Heilig in unsere gestrige Veranstaltung zum Thema Verkehrswende im Klimawandel mit Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Professor für Mobilitätsforschung an der Universität Frankfurt am Main. Die Bekämpfung des Klimawandels und die Anpassung unserer Gesellschaft an den bereits stattfindenden Wandel sind die drängendsten Aufgaben der aktuellen Politik und werden sich tiefgreifend auf unser Leben in fast allen Bereichen auswirken. Unsere aktuelle, auf fossile Brennstoffe und individuellen Besitz von Autos gründende Mobilität ist Teil des Problems. Sie trägt nicht nur erheblich zur Treibhaus-gasemission bei (laut Schätzungen zum Beispiel des VCD mit rund 20% des in Deutschland ausgestoßenen CO2) und treibt damit den Klimawandel an, sondern die Menge an versiegelten Flächen verschärft auch die Problemlage in unseren Städten.

Mit Prof. Dr. Martin Lanzendorf und Rosemarie Heilig haben gestern die mehr als 50 Gäste engagiert diskutiert, wie sich Mobilität in Zeiten der Klimakrise wandeln muss, um nachhaltig zu sein. Einen Tag vor der Eröffnung der IAA in Frankfurt haben wir mit der Veranstaltung auch deutlich gemacht, dass es möglich ist, kluge Konzepte zur Mobilität der Zukunft vorzustellen und sie zu verbreiten.

Wir haben mit Prof. Lanzendorf vereinbart die Diskussion fortzusetzen – er hat freundlicherweise zugesagt, dazu demnächst in die AG Klima, Umwelt und Verkehr zu kommen. Herzlichen Dank dafür! Und ihr erfahrt an dieser Stelle den Termin.

Der Forderung nach einer schnelleren und umfassenden Verkehrswende werden wir auch – zusammen mit Zehntausenden anderen - am kommenden Samstag 14.09. im Rahmen der Aktion #aussteigen raus aus dem Verbrennungsmotor Ausdruck geben. Auch viele Grüne beteiligen sich an der Fahrrad-Sternfahrt (Startpunkte sind u.a. Gießen, Aschaffenburg, Wiesbaden und Mannheim und es gibt unterwegs zahlreiche Stationen, an denen ihr mit einsteigen könnt) oder sind hier in Frankfurt auf der Großdemo von der Hauptwache zur Messe. Außerdem gibt einen familienfreundlichen Kidical Ride vom Nibelungenplatz zur Messe. Unter https://www.iaa-demo.de/ findet ihr mehr Informationen. Wir Frankfurter Grüne unterstützen, gemeinsam mit der Grünen Jugend die Aktion. Wir laufen gemeinsam in der Demo mit und sind auch mit einem Stand vertreten. Details dazu findet ihr unten bei den Veranstaltungshinweisen.
Kommt, seid dabei, macht mit, zeigt Flagge!

Wir wünschen euch eine gute kämpferische Woche und freuen uns, euch am Samstag zu sehen.

Herzliche Grüße

Beatrix + Bastian

P.S. Fridays for Future organisieren vom 20.-26.9. eine Climate Week. Details dazu findet ihr in der Vorschau.

Die heutigen Themen

Neues von Martina Feldmayer

Internationale Automobilausstellung: Demo gegen die Mobilität von Gestern

Wir Grüne machen uns auf allen Ebenen für eine Mobilitätswende stark, die unsere Städte menschenfreundlich und lebenswert, und den ÖPNV im ländlichen Raum mit einem massiven Angebotsanbau wieder attraktiv macht. Die Internationale Automobilausstellung IAA, die dieses Wochenende wieder in Frankfurt stattfindet darf sich nicht nur in Greenwashing-Versuchen ergehen.  Die großen Automobilkonzerne müssen endlich ihre Verantwortung wahrnehmen. Bisher waren sie nur Teil des Problems und nicht der Lösung.
Darum findet diesen Samstag, den 14.09, die große Aussteigen-Demo statt. Um 11:30 vereinen sich die Teilnehmer*innen der Fahrrad-Sternfahrt mit dem großen Demozug an der Hauptwache. Seid dabei und demonstriert für eine nachhaltige Mobilität und lebenswerte Städte anstatt Blechlawinen und Abgasen!

Tiertransporte in Drittländer bleiben verboten

Auf Bundesebene setzen wir uns seit langem für ein Verbot von Tiertransporten in Drittländer ein. In Hessen konnten wir GRÜNE diese Forderung bereits durchsetzen. Dass dieses Verbot notwendig ist, zeigen neue Erkenntnisse von Umweltministerin Priska Hinz, die auf einer Reise entlang der Transitrouten eklatante Mängel bei den Verladestationen festgestellt hat. Dass unter diesen Umständen der Transport durch Hessen verboten bleibt, um den Tieren unnötiges Leid zu ersparen, ist damit absolut richtig. Den Bericht sowie die Pressemitteilung dazu findet ihr hier.

Neues von Marcus Bocklet

Novelle des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes: Mehr Planungssicherheit für die vier verkaufsoffenen Sonntage in Hessen 

Dem Sonntagsruhegedanken des Grundgesetzes als Leitmotiv folgend ist mit der Novelle des HLöG klar, dass der Anlassbezug zur Genehmigung von jährlich bis zu vier verkaufsoffenen Sonntage in Hessen bestehen bleibt. Um kurzfristige Gerichtsentscheidungen zu vermeiden, müssen die Freigabeentscheidungen künftig drei Monate im Voraus veröffentlicht werden, wobei Klagen und Widersprüche keine aufschiebende Wirkung haben. Mehr dazu in der Pressemeldung von Kai Klose.

Neues von Miriam Dahlke

Aus dem LEO-Deal lernen und nach vorne schauen

In der vergangenen Woche habe ich im Landtag zu den so genannten Leo-Deals gesprochen: Vor 15 Jahren hat das Land Hessen unter dem damaligen Ministerpräsident Roland Koch insgesamt 55 Gebäude – Bürogebäude, Finanzämter, Ministerien, Polizeipräsidien und weitere Landesimmobilien – verkauft und langfristig zurückgemietet („Sale and lease back“). 2,1 Milliarden Euro brachte der Deal seinerzeit für die Landeskasse ein. Die Mietkosten werden diese Summe allerdings in den nächsten Jahren übersteigen.
Nachhaltige Finanzpolitik sieht anders aus – denn diese hat immer die Generationengerechtigkeit im Blick.
Die GRÜNE Fraktion hat sich seinerzeit gegen die Verkäufe ausgesprochen. An unserer Kritik halten wir weiterhin fest.
Es ist jetzt wichtig, nach vorne zu schauen und Schadenbegrenzung zu betreiben: Für jedes einzelne Gebäude muss überlegt werden, welche Maßnahmen sinnvoll sind: Rückkauf, Verlängerung der Mietverträge oder Auslaufenlassen der Verträge. Die vom Finanzministerium angekündigte Evaluierung unter Beiziehung externer Sachverständige begrüßen wir ausdrücklich. Konstruktiv an der Begrenzung des finanziellen Schadens mitzuarbeiten bringt uns und vor allem den Bürgerinnen und Bürgern Hessens am meisten.

Hier könnt ihr meine Rede ansehen.

Neues von Taylan Burcu

Neue Untersuchung zur AfD-Arbeit im Landtag /
Besuch von Berami e.V. - „Mehr Bock auf Politik“


Vor dem Hintergrund einer AfD-Anfrage im Hessischen Landtag zu im Zusammenhang mit einer türkischen Festhalle vermeintlich entstehenden "Parallelgesellschaften" habe ich bereits vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass die AfD-Fraktion auch in Wiesbaden weniger an konstruktiver inhaltlicher Arbeit denn am Schüren von Ressentiments interessiert ist. Dies ist für uns GRÜNE sicherlich wenig überraschend. Nun hat eine ausführliche wissenschaftliche Untersuchung der AfD-Anträge und -Anfragen im Hessischen Landtag ergeben, dass sich genau dieser unterschwellig rassistische und vorurteilsbehaftete Grundton wie ein roter Faden durch die Arbeit der Fraktion zieht. Durch eine eher technische Sprache würde die AfD demnach versuchen, mit diesen Botschaften Dinge zu problematisieren und angebliche Gefahren aufzubauschen. Darüber hinaus sei außerdem eine klare Fixierung auf Migrationsthemen zu verzeichnen.

Umso nachvollziehbarer ist in diesem Lichte betrachtet auch das Verhalten vieler Parlamentarier gegenüber einem AfD-Redner im Plenum am Donnerstag. Wie schon unmittelbar nach dem grausamen Mord am Frankfurter Hauptbahnhof von vor einigen Wochen, bei dem ein psychisch kranker Einzeltäter ein Kind auf die Gleise gestoßen hatte – das Journal Frankfurt berichtete damals über meine Reaktion auf die anschließenden pauschalen Vorverurteilungen vermeintlich Fremder von rechts, zeigte die AfD dort zum wiederholten Male, dass politische Instrumentalisierungen und die Verurteilung ganzer gesellschaftliche Gruppen zu ihrem politischen Grundrepertoire gehören. Durch Klaus Herrmann, der auch hessischer AfD-Vorsitzender ist, wurde die Tat vergangene Woche erneut politisch instrumentalisiert und für die Argumentation gegen eine humane Migrationspolitik genutzt. Ministerpräsident Volker Bouffier war im Gegenzug übelst beschimpft und für gewalttätige Angriffe auf AfD-Politiker mitverantwortlich gemacht worden, worauf Herrmann von Landtagsvizepräsident Frank Lortz zur Ordnung gerufen worden war. Fast alle demokratischen Abgeordneten applaudierten daraufhin -zumindest ein wenig - Herrmanns Redezeit weg. Die AfD hat vor einer Woche damit endgültig ihre Maske fallen gelassen und sich auch im Hessischen Landtag mit menschenverachtenden und offen rassistischen Äußerungen selbst disqualifiziert.

Am Rande der vergangenen Plenarwoche habe ich im Landtag derweil eine eigene Besucher*innengruppe vom Berami e.V. empfangen dürfen, zusammen mit den Teilnehmern*innen aus deren Projekt "Mehr Bock auf Politik". Sie waren sehr an meiner Arbeit als Politiker interessiert und konnten mich auch umgekehrt mit ihrem Engagement für Migranten*innen und ihrem Interesse an politischen Themen beeindrucken. Seit 1990 begleitet der Frankfurter Verein mit seinem vielfältigen Team Menschen mit „Migrationshintergrund“ bei der Entwicklung einer beruflichen Perspektive. Neben persönlicher Beratung und Unterstützung zählen dazu auch Sprachförderungs- und Weiterbildungsangebote. Damit leisten seine Mitglieder unter anderem einen wichtigen Beitrag dazu, auch die gesellschaftliche Partizipation von Migranten*innen zu unterstützen - dies beispielsweise eben auch mit dem vorbildlichen politischen Mentoring-Projekt "Mehr Bock auf Politik – Mehr Mut zum Gestalten". Offenheit und Respekt für kulturelle Vielfalt sind Werte, die wir GRÜNE mit den Engagierten teilen. Vielen Dank für die beharrliche Arbeit an deren Verwirklichung und den netten Besuch in Wiesbaden!

Neues von Mirjam Schmidt

Für einen Euro am Tag durch ganz Hessen – bald auch für Senior*innen

Die Rekordverkäufe beim Schüler*innenticket in Hessen zeigen uns, dass das innovative Erfolgsmodell zu funktionieren scheint. Zum Schuljahresbeginn 2019/20 fuhren so viele Schüler*innen mit dem Flatrate-Ticket, wie nie zuvor. Derzeit sind 425.000 Tickets in Benutzung, was die Anzahl an Schüler*innen, die im Vergleich zum vorhergegangenen Jahresticket mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gefahren sind, um 67% steigert.
Die Flatrate-Tickets ermöglichen es, den Besitzer*innen ein Jahr lang für nur einen Euro am Tag durch das gesamte ÖPNV Netz Hessens zu fahren. Nicht mehr gebunden an Gemeinden, Wochentage und Schulzeiten gilt das Flatrate-Ticket dauerhaft und in ganz Hessen. Eingeführt wurde dieses Ticket für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und für alle Personen im Bundesfreiwilligendienst zum Schuljahr 2017/18. Bis heute ist dieses Ticket bundesweit einmalig. Der hohe Zuspruch des Tickets hat gezeigt, dass die Grenzen der attraktiveren Gestaltung des ÖPNV noch nicht erreicht sind. Langfristiges Ziel ist es, ein solches Flatrate-Ticket für alle Hess*innen zu ermöglichen.
Mit dem neuen Jahr wird das Senior*innenticket in Hessen eingeführt und so allen Menschen über 65 Jahren, für nur 365€ pro Jahr ermöglichen, sich frei mit dem öffentlichen Nahverkehr in Hessen fortzubewegen. Senior*innen sind eine sehr mobile Gruppe der Gesellschaft, die ein enormes Potential mit sich bringt, auf den ÖPNV umzusteigen. Mit einem leichteren Zugang zu Bus und Bahn wird so auch umweltfreundlicheres Handeln vorangebracht.

Neues von Omid Nouripour

Über Hongkong und vieles mehr

Das abrupte Ende der Gespräche der USA mit den Taliban ist die Folge der verheerenden Verhandlungsstrategie Trumps. Afghanistan ist damit derzeit weiter von einer Friedenslösung entfernt als vor den Verhandlungen, schreibt Omid in seiner Pressemitteilung. Nach einem schweren Anschlag in Kabul stellte die Bundespolizei ihre Mission im Land vorerst ein. Omid fordert in Spiegel Online, keine Migranten mehr in das Krisenland abzuschieben: „Abschiebungen spätestens jetzt nicht umgehend zu stoppen, ist zynisch und inakzeptabel“.
Diese Debatten finden statt, während sich das Bombardement zweier Tanklaster durch die Bundeswehr in Kundus zum zehnten mal jährt. Dutzende Menschen starben, fast ausschließlich Zivilisten. Für Omid ist das „Ausbleiben der Konsequenz bis heute das Schlimmste. Ich glaube, dass Oberst Klein mindestens hätte dienstrechtliche Konsequenzen für Kundus tragen müssen.“ Dies und weitere Details schilderte Omid im Interview dem Deutschlandfunk.

Bei aller Freude über die guten Ergebnisse der Grünen in Brandenburg und Sachsen dämpft das Abschneiden der AfD, denn „Ergebnisse zwischen 23 und 28 Prozent für Nazis lassen bei mir keine echte Feierlaune zu.“ In seiner Analyse für hr-info sagt er: „Wir Grünen sind bereit in Brandenburg und Sachsen Verantwortung zu übernehmen. Aber die Inhalte müssen stimmen. Da geht es beispielsweise um den Kohleausstieg. Wenn SPD und CDU Kohleparteien bleiben, bekommen sie mit uns keine Mehrheit.“

Die Lage im Jemen hat sich in den letzten Tagen massiv verschärft. Allein bei einem saudischen Luftangriff auf ein Gefängnis der Huthi-Rebellen starben über 100 Menschen. Omid fordert in seiner Pressmitteilung: „Die Bundesregierung muss im Sinne des Jemen endlich handeln. Direkt und über die Vereinten Nationen, auf den jemenitischen Präsidenten und dessen Schutzmacht Saudi Arabien sollte Heiko Maas einwirken, die jemenitische Regierung endlich repräsentativer zu gestalten.“

Die Lage in der Straße von Hormus ist zwar nicht mehr auf Seite 1 der Zeitungen, aber entspannt hat sie sich nicht. Im SWR erklärt Omid: „Es gibt keinen falschen Rahmen, wenn Leute miteinander reden, damit es nicht zu einem Krieg kommt. Deshalb war der Besuch des iranischen Außenministers in Biarritz ein richtiges Signal. Man muss die konkreten Ergebnisse abwarten, aber die Botschaft Macrons ist wichtig: die G7 wollen keine militärische Eskalation.“

Außerdem sind die Proteste in Hongkong auch außenpolitisch von großer Bedeutung. „Ich erwarte von Frau Merkel, dass sie bei ihrer Reise nach China die Einschränkung des „Ein Land, Zwei Systeme“-Prinzips klar anspricht. Die Menschen gehen in Hongkong für ihre durch die chinesische Regierung garantierten Rechte auf die Straße. Von einer Störung der Ordnung, wie die Regierung das bezeichnet, kann keine Rede sein. Die Bundesregierung muss grundsätzlich der chinesischen Seite signalisieren, dass sie die Situation der Minderheiten und der Menschenrechte in China nicht akzeptiert. Dazu gehört beispielsweise auch die Situation der Uiguren“, sagte Omid der Welt.

Neues von der GRÜNEN JUGEND

In dieser Woche ist sehr viel los !

An diesem Dienstag, den 10.9., hatten wir unsere Kreismitgliederversammlung, die erneut sehr gut besucht war. Dort haben wir uns u.a. auf die IAA- Demo am kommenden Samstag vorbereitet und viele schöne Plakate gemalt. Am Samstag wollen wir nun auf der Demo für eine moderne Verkehrspolitik streiten.
Zuvor stärken wir uns beim Demo- Frühstück um 10 Uhr in der Geschäftsstelle bevor wir dann von dort um 11 Uhr zur Hauptwache aufbrechen, wo die Demo um 11: 30 startet.
Am gleichen Tag findet auch das Sommerfest der Grünen Jugend Hessen statt, nämlich von 14 - 22 Uhr am Oberwiesensee in Trebur (65468 Trebur). Wir freuen uns auf ein veganes Grillen und geselliges Miteinander bei schönem Wetter.
Schließlich werden wir dann am Sonntag bei der Familienmesse, die im Palmengarten stattfindet, zwischen 12 und 14 am Start zu sein  und am Eingang Siesmayerstr. u.a. zusammen mit Wendel Burkhardt, Miriam Dahlke und Birgit Ross Give-aways verteilen und mit den Besucher*innen ins Gesprächen kommen.
Es wird also spannend die nächsten Tagen. Wir freuen uns, viele von euch zu sehen, hoffentlich auch viele (neue) junggrüne Gesichter.

Förderaufruf: "Leuchttürme des Radverkehrs"

Ein kleiner Hinweis an alle Fahrradfreund*innen:

Die Bundesregierung misst der Förderung des Radverkehrs einen hohen Stellenwert bei. Im Rahmen des  Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein Förderaufruf des BMVI zur Förderung von Modellvorhaben als "Leuchttürme des Radverkehrs".

Der entsprechende Flyer bietet noch weitere Informationen dazu welche Projekte gefördert werden.

Bewerbungsschluss: 27.9.19

Donnerstag, 12.09.: AG Faires und nachhaltiges Wirtschaften

Treffen der AG Faires und nachhaltiges Wirtschaften

Nach den vielen positiven Wahlergebnissen in letzter Zeit machen wir uns bereits jetzt Gedanken für das Kommunalwahlprogramm 2021. Wir hoffen, dass noch einige Zeit und Lust haben, sich zu beteiligen. Wir sammeln Themen und planen nach den Sommerferien einige Termine mit Expert*innen.

In dem nächsten Komm-Programm müssen die Bedürfnisse der Frankfurter*innen  stärker Berücksichtigung finden. Wo sind in einer wachsenden Stadt (Menschen) mit vielfältiger Wirtschaft (Banken, Industrie) die Aspekte der Nachhaltigkeit (noch) nicht berücksichtigt? Was können wir beitragen?  Viele Querschnittsthemen wie Verkehr und Wohnen gehören ebenso dazu.

Wir wollen:
Wirtschaften soll und muss den Bedürfnissen der vielen Menschen folgen und nicht einzig der Logik von Gewinn und Verlustrechnung der betriebswirtschaftlichen Kalkulation. Es kann nicht sein, dass das Management der Konzerne für kurzfristige Vorteile und Gewinne langfristige Entwicklungen gefährdet. Die AG trifft sich ein Mal im Monat.

Wir freuen uns immer über neue und bekannte Gesichter.

Wann? 17:30 Uhr
Wo?     Kreisgeschäftsstelle, Oppenheimerstraße 17

Bis Sonntag, 15.09: Frankfurter Klima-Gourmet-Woche

Veranstalter: Klimagourmet Netzwerk und Stadt Frankfurt

Klimagourmetwoche

Vom 5. bis zum 15. September findet in Frankfurt die Klimagourmetwoche statt. Die gesamte Veranstaltungsübersicht ist hier zu finden.

Beispielsweise findet auch diese Veranstaltung am Donnerstag, 12.09. innerhalb der Veranstaltungsreihe statt:

Global, regional - egal? Essen wir unsere Zukunft auf?

Vorträge und Diskussion über Chancen & Herausforderungen nachhaltiger & klimagerechter Ernährung

Weizen aus Ägypten, Bohnen aus Kenia und Steak aus Argentinien – deutsche Verbraucher*innen bedienen sich gerne internationaler Nahrungsmittel. Was bedeutet das für die Umwelt, und geht es auch anders? Mit Dr. Thomas Kastner (Senckenberg) und Christoph Graul (Die Kooperative). Plus Verkostung.

Wann? 19:00 - 21:00
Wo?     Hörsaal BiK-F, Senckenberg Klima Forschungszentrum, Georg-Voigt-Strasse 14

Freitag, 13.09: Treffen der Grünen Alten

Treffen der Grünen Alten Hessen

Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:
TOP 1: Begrüßung
TOP 2: Verabschiedung der Tagesordnung
TOP 3: Zu Gast: Silvia Brünnel, MdL Sprecherin für Frauen, Familie, Inklusion, Senior*innen und Demografie
TOP 4: Bericht vom Wahlkampf in Brandenburg und Sachsen
TOP 5: Verschiedenes

Wann? 17:45 Uhr
Wo?     Kreisgeschäftsstelle der FRANKFURTER GRÜNEN, Oppenheimer Straße 17

Samstag, den 14.09.: #aussteigen - Demo & Sternfahrt

Grüne Beteidigung bei #aussteigen – raus aus dem Verbrennungsmotor!

Auch die Frankfurter Grünen und die Grüne Jugend beteiligen sich an den friedlichen Protesten.
Ihr habt Lust gemeinsam mit uns im Demozug mitzulaufen?
Dann kommt um 11:00 Uhr an unserer Kreisgeschäftsstelle in die Oppenheimer Straße 17. Von hier aus laufen wir zum Demostart an die Hauptwache.

Ihr möchtet mit uns über unsere Forderungen diskutieren?
Ihr habt weitere Ideen zum Thema Mobilität in Frankfurt?
Dann kommt zwischen 14:00 und 18:00 Uhr zu unserem Grünen Stand in der Friedrich-Ebert-Anlage, visavis vom Messeeingang.

Längst ist es in den Köpfen angekommen: Unsere bisherige Mobilität, mit schweren Autos, großen Motoren, fossilen Brennstoffen, ist von gestern. Die Mobilität von morgen ist anders: Emissionsfrei, mehr gemeinsam, weniger Flächen- und Ressourcenverbrauch. Die Automobilindustrie ist leider noch immer ganz anders unterwegs. Dieselskandal, immer größere Modelle, nach wie vor viel Lifestyle und wenig Nachhaltigkeit.
Wir Grünen stehen für eine andere Politik: Wir möchten mehr Investitionen in das Schienennetz statt in die Straße; Anreize müssen sinnvoll gesetzt werden, um die tatsächlichen Kosten von Flug-, Auto und Bahnverkehr widerzuspiegeln; der öffentliche Nahverkehr muss besser und günstiger werden und in Städten braucht es viel mehr Raum für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen. Und eine IAA als Leitmesse von MOBILITÄT statt AUTO, von menschlichen Bedürfnissen statt Konsumfetischismus. Gemeinsam mit vielen anderen demonstrieren wir für die Verkehrswende jetzt.

Weitere Infos: www.iaa-demo.de/aufruf

Samstag, 14.09.: Sommerfest der Grünen Jugend Hessen

Sommerfest der Grünen Jugend Hessen

Der See ist gut vom Rüsselsheimer (Richtung FFM) oder von den Groß-Gerauer (Richtung Wiesbaden/Darmstadt) Bahnhöfen zu erreichen. Entweder schnappt ihr euch euer Fahrrad und fahrt knappe 15 Minuten oder wir holen euch in Fahrgemeinschaften an den Bahnhöfen ab. Sagt uns dazu aber unbedingt vorher per Mail oder Nachricht Bescheid! Wenn ihr den "Shuttle-Service" in Anspruch nehmt, bringen wir euch natürlich auch wieder zurück!

Für veganes Grillgut und Getränke ist gesorgt! Wir würden uns sehr freuen, wenn alle eine Kleinigkeit mitbringen würden, bitte achtet nur darauf, dass eure Leckereien vegan sind!
Bitte bringt euch außerdem Besteck und Teller mit.

Wir würden uns sehr freuen den Tag ganz entspannt mit euch ausklingen zu lassen und freuen uns drauf euch zu sehen.
An der Stelle ein riesen Dankeschön an die GJ Groß-Gerau und den Umwelt-AK für die Organisation!

Wann?  ab 14:00 Uhr
Wo?      Oberwiesensee in Trebur

Samstag, 14.09.19: LAG Wirtschaft und Finanzen

Treffen der LAG Wirtschaft und Finanzen

In einem Workshop wollen wir die bisher definierten Themen (z.B. Finanzmarkt,...) vertiefen und die Diskussion mit unseren Mandatsträger*Innen im Landtag im Januar vorbereiten.

Wir freuen uns auf eine Diskussion und auch immer sehr über neue Gesichter!

Wann?  13:00 Uhr
Wo?      Deutsche Bildung AG, Weissfrauenstrasse 12-16, Frankfut

Samstag. 14.09.: Wissenschaft zum Anfassen für Groß und Klein

Tag der offenen Tür im SBiK-F: Wissenschaft zum Anfassen für Groß und Klein

Bereits zum dritten Mal öffnen wir unsere Türen für die Öffentlichkeit und zeigen unsere aktuellen Forschungsprojekte rund um Natur und Klima.  Unser abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie bietet viele Forscherstationen mit Mitmach-Aktionen wie beispielsweise DNA extrahieren, Parasiten unter die Lupe nehmen, die Gesundheit von Pflanzen testen und auf die Suche nach dem Tannenhäher gehen.  Darüber hinaus gibt es Führungen,  Kurz-Vorträge und eine Wissensrallye für Kinder.  Kommen Sie vorbei zum Entdecken, Erleben und Informieren – wir freuen uns auf Sie!

Detailinfos zum Programm.

Wann? 11:00 - 16:00 Uhr
Wo?    Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum, Georg-Voigt-Strasse 14-16

Sonntag, 15.09.: Familienmesse

Veranstalter: Frankfurter Bündnis für Familien

14. Frankfurter Familienmesse

Viele Organisationen, Partnerinnen und Partner des Frankfurter Bündnisses für Familien stellen ihre Angebote vor und informieren Sie gerne. Kreative Angebote für Jung und Alt der Frankfurter Museen erwarten Sie im Gesellschaftshaus Palmengarten. Rote Sofas im Festsaal laden Sie zum Verweilen ein.
Lassen Sie sich überraschen!
Viel Spaß beim Staunen und Informieren wünscht das Frankfurter Bündnis für Familien.

Der Besuch im Palmengarten ist an diesem Tag für Sie kostenfrei!

Für uns als GRÜNE JUGEND ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Unterstützung der Familie   ebenso wichtig wie die Bildung und der Schutz von Kindern und ihren Rechten.

Deswegen werden wir gemeinsam mit Wendel Burkhardt (Sprecher der LAG Bildung), Miriam Dahlke (Landtagsabgeordnete) und Birgit Ross (Stadtverordnete) von 12-14 Uhr am Eingang Siesmayerstr. Flyer, Windräder und unsere GJ-Frisbees verteilen und mit den Besucher*innen ins Gespräch kommen. Wenn ihr Zeit und Lust habt, kommt doch vorbei. Wir freuen uns!

Wann? 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Wo?     Gesellschaftshaus Palmengarten

Montag, 16.09.: Mondays for Future – Eine nachhaltige Wirtschaft ist möglich!

Veranstalter: Freie Waldorfschule Frankfurt am Main

Mondays for Future – Eine nachhaltige Wirtschaft ist möglich!

Am Vorabend des weltweiten Klimastreiks laden wir, zusammen mit der Schüler*innenvertretung und dem Rudolf-Steiner-Haus, zum Auftakt der Vortrags- und Dialogreihe „Mondays for Future“ ein, mit der wir einen Beitrag zur Gestaltung des Wandels leisten möchten.

Impuls des Abends: „Eine nachhaltige Wirtschaft ist möglich!“ Unser Referent, Dr. Oliver Viest, ist Vorstandsmitglied der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, Geschäftsführer und Nachhaltigkeitsexperte
– und Schülervater an unserer Schule.

Weitere Infos zur Veranstaltung sind hier zu finden.

Wann? 19:00 Uhr
Wo?     Werkhaus Foyer, Freie Waldorfschule Frankfurt, Friedlebenstr. 52, 60433 Frankfurt

Dienstag, 17.09.: Abgetaucht: Gibt es Leben auf dem Meeresboden?

Veranstalter: Kinderuni der Goethe-Universität Frankfurt

Abgetaucht: Gibt es Leben auf dem Meeresboden?

In der Tiefsee ist es kalt und dunkel, es gibt kaum etwas zu essen, und der Druck wird immer größer, je tiefer man taucht. Lange Zeit haben Forscherinnen und Forscher gedacht, unter solchen extremen Bedingungen wäre es unmöglich zu leben. Dass sie sich geirrt haben, zeigt Euch die Meeresbiologin Prof. Angelika Brandt in ihrer Vorlesung über seltsame Tiefseebewohner am Dienstag.

Dieses Programm, dass sich an junge Schülerinnen und Schüler richtet, ist hier zu finden.

Wann? 16:00 Uhr
Wo?     Goethe Universität, Campus Westend, Hörsaalzentrum, Audimax

Mittwoch, 18.09.2019: Kreismitgliederversammlung

Das Treffen für Neumitglieder und Interessierte beginnt um 19:00 Uhr.

Vorläufige Tagesordnung der KMV:

  1.  Begrüßung und Formalia
  2. Aktuelle Beteiligungsmöglichkeiten
  3. Wahl von 10 Delegierten und 10 Ersatzdelegierten für die Bundesdelegiertenkonferenzen
    [Wir haben aufgrund unseres Wachstums aktuell einen Delegierten-Platz mehr als in den letzten Jahren und besetzen damit 5 Frauen- und 5 offene Plätze als Delegierte und ebenso viele als Ersatzdelegierte. Die nächste Bundesdelegiertenkonferenz findet voraussichtlich vom 15. bis zum 17. November in Bielefeld statt.]
  4. Zukunft: GRÜN – Fahrplan zur Kommunalwahl
  5. Aktuelle Stunde
  6. Verschiedenes

ACHTUNG: Um unsere Versammlungen besser vorbereiten zu können und einen immer aktuellen Blick auf Antrags- und Bewerbungslage zu ermöglichen, haben wir uns entschlossen, das Tool „Antragsgruen“ zu nutzen, mit dem wir bei der letzten Kommunalwahlprogrammvorbereitung gute Erfahrungen gemacht haben.
Ihr könnt und solltet also bitte Anträge und Bewerbungen direkt online unter frankfurt.antragsgruen.de einsehen, aber auch stellen. Für die Einreichung von Anträgen oder Bewerbungen ist eine Anmeldung erforderlich, die ihr mit Hilfe Eurer Benutzer*innendaten für das GRÜNE NETZ leicht vornehmen könnt. Hilfestellungen in allen Lebenslagen findet ihr auf der oben genannten Seite auch ohne Login. Die Anträge und Bewerbungen werden von uns technisch gesichtet (und wir stellen sicher, dass die Antragsteller*innen auch antragsberechtigt sind) und so schnell wie möglich frei geschaltet. Sobald ein Antrag online ist, habt ihr auf dem gleichen Weg auch die Möglichkeit, Änderungsanträge zu stellen.

Im Rahmen der aktuellen Stunde wird es unter anderem einen Bericht von der Grundsatzakademie der Bundesarbeitsgemeinschaften geben, die im August im Zuge des Grundsatzprogrammprozesses stattgefunden hat.

Viele Grüße, Euer Kreisvorstand

Beginn der KMV: 20:00 Uhr
Ort: Saalbau Südbahnhof, Hedderichstraße 51, 60594 Frankfurt

Donnerstag, 19.09.: AG Klima, Umwelt und Verkehr

Treffen AG KLIMA, UMWELT & VERKEHR

Unsere Ziele:

Wir möchten die Notwendigkeit einer radikaleren Klimapolitik deutlicher im Bewusstsein der Frankfurter Bevölkerung verankern. 

Unsere Thesen: Ohne Verkehrswende kann es keine erfolgreiche Klimapolitik geben - das Potenzial für die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien ist vorhanden, wird aber bei weitem nicht ausgeschöpft - eine rückwärtsgewandte Kohlepolitik bremst die Erneuerbaren aus - wir brauchen in Frankfurt gerade wegen des Klimawandels eher mehr Grün als weniger.

Kontakt: Thomas Schlimme, thomschl(at)arcor(dot)de

Wann? 19:00 bis 21:00 Uhr
Wo?     Oppenheimer Str. 17, 60594 Frankfurt

VORSCHAU

Samstag, 21.09.: Park(ing) Day in Frankfurt 2019

Veranstalter: ADFC Frankfurt, BUND Frankfurt, Greenpeace Frankfurt, Fuss e.V. Hessen, Radentscheid Frankfurt, VCD Hessen, Transition Town Frankfurt, Matemobil, Sachen auf Rädern, Klimattac

PARK(ing) Day - Erobern Sie mit uns die Straße zurück!

Unsere Stadt wächst und immer mehr Autos kommen in die Stadt. 80% der Parkplätze liegen im öffentlichen Raum. Dadurch entgeht den Bewohner*innen eine große Fläche. Ein Auto belegt eine etwa 12 Quadratmeter Fläche.
Diese ist damit größer als viele Kinderzimmer. Und jedes Auto braucht davon mindestens zwei, am Start und am Ziel.

Mit dem PARK(ing) Day zeigen wir, dass ein Parkplatz in eine wertvolle Fläche verwandelt werden kann, die Raum für die unterschiedlichsten Nutzungen schafft und die Stadt für alle ein Stück lebenswerter macht.

Weitere Infos sind hier.

Wann? 10:00 Uhr
Wo?     Töngesgasse, 60547 Frankfurt am Main

Freitag bis Donnerstag, 20. - 26.09.: Climate Week

Veranstalter: FridaysForFuture Frankfurt

Climate Week

Am Freitag, den 20.09. ist Großdemo von Fridays for future!

Die Frankfurter Grünen und die Grüne Jugend treffen sich am 20.9. um 11:45 Uhr am Marshall Brunnen. Der Brunnen befindet sich in der Taunusanlage, 1 Gehminute von der Alten Oper entfernt.
Hier könnt ihr Euch Miriam Dahlke (Landtagsabgeordnete), Christoph Rosenbaum (Beisitzer im Vorstand des KV Frankfurt), sowie Tina Zapf (Beisitzerin im Vorstand des KV Frankfurt und der GJ Frankfurt) anschließen.

Am Dienstag, den 24.09. wird das Thema Energiewende und Enegie behandelt.

Die Energie, die wir in Frankfurt verbrauchen ist enorm und steigt stetig an. Der Großteil des Stroms kommt aus der Steinkohleverbrennung im Heizkraftwerk West, statt aus Erneuerbaren Energien.

Deshalb werden wir euch und uns an diesem Tag der Week for Climate über die Energiewende, den Kohleausstieg und Erneuerbare Energien informieren.

Auf dem Programm stehen beispielsweise ein Workshop zur Solarenergie von Michael Brod (Solarverein Frankfurt am Main); Das Vorbereiten der Miniaturstadt und eine Demo zum Römer.

Das genaue Programm mit allen Beteiligten findet man hier.

Am Donnerstag, werden die Themen Jugend und Politik besprochen.
Hierfür ist auch die Grüne Jugend im Rahmen ihres Mitgliederabends vor Ort und freut sich über alle, die dazukommen! Ihr könnt sie 17:00 Uhr vor Ort treffen!

Die gesamte Übersicht zur Climate Week und zum Globalen Streik.

Dienstag, 24.09.: Antragsworkshop der Grünen Jugend

Antragsworkshop der Grünen Jugend

Wir lernen, wie man Anträge schreibt! Anträge sind ein wichtiges Instrument, um an politischen Prozessen teilzuhaben, denn so kann man einem Anliegen formal Gehör verschaffen, z.B. bei einer Kreismitgliederversammlung oder einer Landesmitgliederversammlung. Alle Mitglieder können Anträge zu einem beliebigen Thema schreiben und einbringen. Wird ein Antrag von der Mitgliedereversammlung angenommen, ist er für den Kreis- oder Landesverband gültig.

Es ist also wichtig zu wissen, wie man Anträge schreibt und wie man diese einbringt. Wie sieht so ein Antrag aus? Welche Tools werden benutzt? Wie stelle ich einen Antrag vor?

Die aktuellsten Infos wie immer auf unserer Website.

Kommt vorbei – es lohnt sich!

Wann? 18:30 - 21:00 Uhr
Wo?      Kreisgeschäftsstelle, Oppenheimer Str. 17

Mittwoch, 25.09.: Team Dezibel

Treffen vom Team Dezibel

Seit Sommer 2016 experimentiert das Team Dezibel mit großem Erfolg mit kreativen Veranstaltungsformaten, um Menschen für grüne Politik und grüne Themen zu begeistern. Vom Brexit-Referendum im Juni 2016 bis zur Europawahl 2019 haben wir durch zahlreiche spannende Formate (Poetry meets Politics, PubQuiz, Public Viewing, gemeinsames Kochen von geretteten Lebensmitteln und vielem mehr) für ein weltoffenes und einiges Europa (It's YOURope!) geworben und grüne europäische Ideen verbreitet; in den Wahlkämpfen haben wir auch eigene Wahlkampfmaterialien entwickelt (Bierdeckel, EU-Quartett).

Ab dem Sommer 2019 werden wir den Klimawandel und nachhaltige Antworten darauf in den Mittelpunkt unserer Kampagne stellen. Auch hier wollen wir neue Wege und Formate entwickeln, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten.

Grüne und Nicht-Grüne, die mithelfen wollen, interessante Veranstaltungen rund um das Thema Klimawandel mitzuentwickeln und zu organisieren, sind herzlich eingeladen.

Wann? 19:30 Uhr
Wo?     Kreisgeschäftsstelle, Oppenheimer Straße 17


HINWEIS:
Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
kreisverband@gruene-frankfurt.de


Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von Bündnis 90/Die Grünen. AnsprechpartnerInnen:

Beatrix Baumann (beatrix.baumann@gruene-frankfurt.de) und Bastian Bergerhoff (bastian@bastian-bergerhoff.de), VorstandssprecherInnen von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt am Main

Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-subscribe@gruene-partei-frankfurt.de

Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine E-Mail an: infomail-unsubscribe@gruene-partei-frankfurt.de
 
Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss keinen Betreff oder Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/

Datenschutz ist uns wichtig - unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.gruene-frankfurt.de/metanavigation/allgemein/datenschutz/


 

 

 
 
Folgen Sie uns auf Twitter. Werden Sie Facebook Fan.

Impressum

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
Oppenheimer Straße 17
60594 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

Vertretungsberechtige:
Beatrix Baumann
Bastian Bergerhoff (V.i.S.d.P)

Newsletter abbestellen