Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 29/2021 (03.09.2021)

Liebe Freund*innen,

Seit gestern ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für Politische Bildung online. Durch die Abfrage von 38 Thesen können Bürger*innen ihre Interessen mit den Wahlprogrammen der kandidierenden Parteien abgleichen. Diese Thesen spiegeln, wenn auch nicht vollständig, die Aufgaben dieses Landes wieder.

Klimakrise, Generationengerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit, Antirassismus, der Kampf gegen Queerfeindlichkeit, die Krise des Gesundheitssystems (inklusive globaler Pandemie), die Rentenpolitik, die Verkehrswende, Flucht und Migration sind nur ein Bruchteil der Herausforderungen der nächsten Bundesregierung. Diese Liste könnte über die 38 Thesen hinaus wahrscheinlich unendlich lang gestreckt werden. Denn wer das politische Geschehen im In- und Ausland im Blick hat, weiß, dass ein Aufbruch dringend notwendig ist. Die Bundesregierung der letzten Legislaturperioden hinterlässt uns einen Haufen an Krisen und Schwierigkeiten, während sie uns ein "weiter so" verspricht.

Die Lasten dieser Zeit können erdrückend sein und manch eine*n mit Hilflosigkeit zurück lassen. Nun ist es an der Zeit, diesen Energie, die sich in der Politik angestaut hat, zu entladen. Wir GRÜNE tun das durch unseren mitreißenden Frankfurter Wahlkampf. Denn das beste Mittel gegen Weltschmerz ist Aktivismus.

Mein Wahl-O-Mat hat sich nicht geirrt. Für mich sind die GRÜNEN die beste Antwort auf die Herausforderungen dieser Erde, dieses Landes und der jüngeren Generationen. Falls euer Wahl-O-Mat euch auch mit den GRÜNEN matcht (und selbst wenn nicht) werdet mit uns aktiv. Unten findet Ihr unsere kommenden Wahlkampfstände und all unsere Veranstaltungen bis zur Bundestagswahl am 26. September. Auf Hi-Org findet Ihr mehr Möglichkeiten den Aufbruch mitzugestalten. Mit unseren verschiedenen Konzepten in Frankfurt kämpfen wir für die beste Zukunft, die zur Wahl steht. Kämpft mit uns für beide Stimmen GRÜN!

Liebe Grüße

Tara Moradi

THEMEN

Neues aus Berlin
Neues von Omid Nouripour, MdB

24/7/365-Alleinerziehend
Neues von Rosemarie Heilig, Stadträtin Frankfurt und Dezernentin für Umwelt und Frauen

Land, kommunale Spitzenverbände und kommunale Unternehmen unterzeichnen Vereinbarung zu Klimaschutz
Neues von Martina Feldmayer, MdL

Mit Impfangeboten und Tests ins Schuljahr 2021/2022
Neues von Marcus Bocklet, MdL

Der Iron Curtain Trail – ein touristisches Highlight im geeinten Europa
Neues von Miriam Dahlke, MdL

„Wo Sorgen ein offenes Ohr finden" - Telefon- und Videosprechstunde des Petitionsausschusses
Neues von Taylan Burcu, MdL

Stipendien fördern speziell Künstlerinnen
Neues von Mirjam Schmidt, MdL

 

Wahlkampfunterstützung  - Mehr dazu hier

Wahlkampfstände - Mehr dazu hier

 

TERMINE

Freitag, 03. September: Der Hafenpark – wie er wurde, was er ist und was noch kommt!

Freitag, 03. September: Der Osthafen - alte Industrie, modernes Wohnen, moderner Hafen?

Freitag, 03. September: Klima retten, Menschen schützen

Samstag & Sonntag, 04. & 05. September: Frankfurter Immigrationsbuchmesse

Sonntag, 05. September: Hate-Speech und Demokratie

Montag, 06. September: Meet the candidate - Digitale Fragestunde mit Omid Nouripour

Montag, 06. September: Globale Folgen der Corona-Krise gemeinsam bewältigen

Dienstag, 07. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsminister Kai Klose

Dienstag, 07. September: GRÜN hört zu - Queerness in der Arbeitswelt

Dienstag, 07. September: Kann man Politiker*innen vertrauen?

Mittwoch, 08. September: Townhall mit Annalena Baerbock und Robert Habeck

 

Vorschau

Freitag, 10. September: Europäische Klimapolitik und die Bundestagswahl

Freitag, 10. September: Wahlkampfhöhepunkt der Grüne Jugend Hessen

Samstag, 11. September: Flucht und Migration - Fahrradtour und Gespräche mit lokalen Akteur*innen

Dienstag, 14. September: Instagram-Livestream - Frage & Antwort mit Deborah Düring

Dienstag, 14. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsministerin Priska Hinz

Mittwoch, 15. September: Was kostet die Welt? Chancen grüner Finanz- und Wirtschaftspolitik für Hessen

Donnerstag, 16. September: Townhall-Diskussion mit Omid Nouripour und Rosemarie Heilig

Samstag, 18. September: Solidarität mit belarussischer Demokratiebewegung - Kundgebung am Römer

Dienstag, 21. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsminister Tarek Al-Wazir

Freitag, 24. September: Gemeinsam das Klima retten?!

Neues aus Berlin

Neues von Omid Nouripour (MdB), Sprecher für Außenpolitik, Grüne Fraktion im Bundestag

Löschmoratorium
Um zu verhindern, dass wichtige Informationen zu den Entscheidungsabläufen in der Bundesregierung verloren gehen, habe ich letzte Woche Donnerstag gemeinsam mit meiner Fraktion ein Lösch-Verbot - auch für Ministerhandys gefordert. Denn nicht nur ein Mal sind in Affären Daten verschwunden. Damit ein künftiger Untersuchungsausschuss einmal nachvollziehen kann, wer in der Bundesregierung was zu welchem Zeitpunkt der Afghanistan-Krise wusste und entschied, ist es absolut notwendig für die Garantie der Daten zu sorgen. So sollen Daten gesichert werden, die mit dem Abzug aus Afghanistan und dem Schutz wie der Rettung von afghanischen Ortskräften und anderen besonders schutzbedürftigen Personen zu tun haben - und zwar über die Bundestagswahl im September hinaus. Um so dramatischer ist, dass SPD, CDU und AFD meinen Antrag abgelehnt haben und damit methodisch ihr Scheitern vertuschen wollen, bedenkt man zahlreiche verschwundene Akten der letzten Jahre, wie in der Maut-Affäre. Wenn wir sehen, wie es gerade drunter und drüber geht, dann ist es dringend notwendig, dass nebenher nicht auch noch Daten verloren gehen, die wir später als Grundlage für eine Aufklärung brauchen werden. Die Bundesregierung kann sich jetzt ihre unglaubwürdigen Bekundungen nach Aufklärung sparen. Mehr zum Löschmoratorium könnt ihr in meinen Beiträgen in der Süddeutschen Zeitung , WELT , BR24 und im Tagesspeigel lesen.

Endgültiger Abzug der Soldaten aus Afghanistan
Die Bundeswehr hat ihre Evakuierungsflüge eingestellt. Tausende ehemalige Ortskräfte bleiben zurück. Die Bundesregierung schürt Hoffnungen, die sie nicht halten kann. Nach dem Abzug vom Flughafen gibt es keinen Weg aus dem Land mehr. Wenn überhaupt, dann geht es nur mit viel Geld für die Taliban. Der Flughafen wird nach dem Abzug der USA und ihres Equipments nicht mehr benutzbar sein. Ohne Hilfe aus dem Ausland können ihn die Taliban kaum betreiben. Aktuell verhandeln sie mit der Türkei über Unterstützung, der Ausgang der Gespräche ist aber unklar. Wir sind komplett erpressbar. Zumindest nahtlos, das steht fest, wird es nach dem Ende der Luftbrücke keine neuen Evakuierungswege geben. Aber die Taliban werden für jeden einzelnen, den sie rauslassen, einen hohen Preis verlangen, weil wir uns durch das Unterlassen von frühzeitigen Evakuierungen erpressbar gemacht haben. Erklärungen der Bundesregierung, man wolle die Menschen später aus dem Land holen, sind fahrlässig und machen, bei der jetzigen Lage fürchte ich, den Menschen grausam falsche Hoffnung. Mehr dazu könnt ihr in meinen Beiträgen in der TAZ , Deutsche Welle , RND , rbb InfoRadio , RND , Handelsblatt , RND , ZDF , BRlive und in der Tagesschau.

Iran: Überwachungsvideos schockieren, Bundesregierung schweigt
Die jüngst geleakten Überwachungsvideos aus dem iranischen Evin-Gefängnis belegen einmal mehr die Grausamkeit und Brutalität der iranischen Führung. Die Bundesregierung darf diese dokumentierten Verbrechen nicht unbeantwortet lassen. Sie muss die massiven Menschenrechtsverletzungen im Iran endlich laut und deutlich benennen. Diese Verbrechen müssen gemeinsam mit unseren europäischen Partnern, den USA und Israel viel stärker thematisiert werden und sollten in das Zentrum deutscher und europäischer Iranpolitik gerückt werden. Mehr dazu könnt ihr in meiner aktuellen Pressemitteilung lesen.

Frankfurter Rundschau Direktkandidaten-Runde
Gemeinsam mit den vier Frankfurter Direktkandidatinnen und -kandidaten habe ich am Dienstag auf dem FR Podium über zukünftige Koalitionen geredet.  Für uns Grüne ist klar, dass wir nur mit demokratischen Parteien Kompromisse finden und koalieren können. Die AfD gehört nicht dazu. Wenn ich es mir aussuchen könnte würde ich Grün-Rot nehmen. Neben der Koalitionsfrage, ging es unter anderem um Verkehr, Wohnen, Corona und Afghanistan. Mehr dazu könnt ihr im Frankfurter Rundfunk Beitrag lesen.

24/7/365-Alleinerziehend

Neues von Rosemarie Heilig, Stadträtin Frankfurt und Dezernentin für Umwelt und Frauen

Liebe Freund*innen,

auf 700 Plakaten an Litfaßsäulen im Stadtgebiet, auf den Touchscreens von 600 Fahrkartenautomaten der VGF und einem Daumenkino, das u.a. an Fahrkartenverkaufsstellen der VGF ausliegt, könnt ihr seit vergangenen Freitag auf unsere Kampagne 24/7/365-Alleinerziehend mit dem orangen Oktopus* treffen. 

24/7/365-Alleinerziehend, so der Titel unseres Projekts für mehr Anerkennung und Wertschätzung Alleinerziehender. Es gibt nicht „die“ typische Alleinerziehende, sie finden sich in allen Teilen unserer Stadtgesellschaft. Jeder fünfte Frankfurter Familienhaushalt ist alleinerziehend.  Mit dem Projekt wollen wir gegen stereotype Zuschreibungen kämpfen, mit denen Alleinerziehende immer wieder konfrontiert werden und für die Anerkennung vielfältiger Lebens- und Familienmodelle eintreten.

Anfang März haben wir die Trickfilmreihe veröffentlicht, die auf den Infoscreens der U-Bahnhöfe zu sehen war. Diese Filme machen auf die Situation Alleinerziehender aufmerksam. Jeder dieser Filme hat einen Schwerpunkt und zeigt was Alleinerziehende machen, können, brauchen. Diese Trickfilme laufen nun in den Bürgerämtern der Stadt Frankfurt und natürlich sind sie jederzeit unabhängig von Ort und Zeit auf www.alleinerziehende.frankfurt.de abrufbar.

Alleinerziehende verdienen Anerkennung, Respekt, Wertschätzung und Unterstützung von uns allen.

Eure Rosemarie

Land, kommunale Spitzenverbände und kommunale Unternehmen unterzeichnen Vereinbarung zu Klimaschutz

Neues von Martina Feldmayer (MdL), Stv. Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Umweltschutz und Klimaschutz, Grüne Fraktion Hessen

Kommunen und kommunale Unternehmen leisten bereits heute einen wichtigen, unverzichtbaren Beitrag zum Klimaschutz und sichern den Fortschritt auf dem Weg zur Klimaneutralität, da sie konkrete Maßnahmen vor Ort umsetzen. Am Montag hat unsere Umweltministerin Priska Hinz zusammen mit Vertreter*innen kommunaler Spitzenverbände die Klima-Charta unterzeichnet. Darin verpflichten sich Kommunen und kommunale Unternehmen, Klimaschutz als prioritäres Querschnittsthema auf die Agenda zu setzen. Im Gegenzug unterstützt sie das Land Hessen dabei weiterhin in Form von Beratungs- und Förderangebote und es werden weitere gemeinsame Aktivitäten im Bereich Klimaschutz entwickelt.  

Dass sich der Verband kommunaler Unternehmen bereit erklärt, hessische Kommunen auf dem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen, wird einen zusätzlichen und wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten. Beispielsweise im Bereich kommunaler Energieversorgung ist ein großer Beitrag möglich, wenn von fossilen Energieträgern auf Erneuerbare umgestiegen wird.

Alle weiteren Infos findet Ihr hier.

Mit Impfangeboten und Tests ins Schuljahr 2021/2022

Neues von Marcus Bocklet (MdL), Sprecher für Soziales, Gesundheit und Pflege, Grüne Fraktion Hessen

Diese Woche war Schulstart. Mit der Rückkehr zum Präsenzunterricht, der STIKO-Empfhelung für 12-17jährige sowie Kapzitäten in Zentren und bei Ärzt*innen will ich Jugendlichen das Angebot ans Herz legen, denn nach wie vor ist Impfen unser bester Schutz vor der unkontrollierten Virus-Ausbreitung.

Mehr zu den schulischen Präventionswochen mit 3 anstelle von 2 Tests, dem sozialindizierten Schulbudget und den aktuellen Förderungen in der PM unseres Sprechers für Bildung, Daniel May.

Der Iron Curtain Trail – ein touristisches Highlight im geeinten Europa

Neues von Miriam Dahlke (MdL), Stv. Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Finanzen, Europa und Haushaltskontrolle, Grüne Fraktion Hessen

Auf meiner Sommertour war ich gemeinsam mit der verkehrspolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion, Karin Müller MdL, u.a. auf dem Iron Curtain Trail unterwegs. Dieser Radweg folgt europaweit runde 10.000 Kilometer dem Verlauf des ehemaligen Eisernen Vorhangs und führt durch 20 Staaten von der Barentsee bis zum Schwarzen Meer. In Hessen verläuft die Route auf 120 km zu großen Teilen entlang der Grenze nach Thüringen, dem Hessischen Fernradweg R3 und dem BahnRadweg Hessen. Mehr über das herausragende Symbol eines vereinten Europas auf dem ehemaligen Grenzgebiet sowie den Link zur eigenen Routenplanung findet ihr auf meiner Website.

„Wo Sorgen ein offenes Ohr finden" - Telefon- und Videosprechstunde des Petitionsausschusses

Neues von Taylan Burcu (MdL), Sprecher für Integration, Migration und Flüchtlingspolitik, Grüne Fraktion Hessen

In meinem Beitrag vom 28.05.2021 über das neue Petitionsgesetz in Hessen, hatte ich darüber berichtet, wie wichtig das Petitionsrecht ist und wie hilfreich eine eingereichte Petition in den verschiedensten Fällen sein kann. Jede/r Petent*in hat durch das Einreichen einer Petition im Hessischen Landtag die Möglichkeit, ein bestimmtes bzw. persönliches Anliegen (nochmals) vorzutragen. Ob es sich dabei um unfair empfundene Verwaltungsentscheidungen, die Verhinderung einer Abschiebung bzw. Erteilung eines Aufenthaltstitels, als auch um die Klärung von spezifischen Einzelfällen oder Änderungen von Regelungen handelt, jedes Anliegen wird mit Sorgfalt von den Abgeordneten im Petitionsausschuss und den zuständigen Ministerien geprüft.

Als Ausschussmitglied werde ich für die nächste Bürger*innensprechstunde des Hessischen Petitionsausschusses am Dienstag, den 14.09.2021 (von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr) als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und mich allen informellen Fragen rund um den Petitionsausschuss, den Möglichkeiten und Erfolgschancen einer Petition, u.a. stellen. Besprochen werden können alle Bitten und Beschwerden im Zusammenhang mit Behörden des Landes Hessen. Coronabedingt ist immer noch kein persönlicher Kontakt möglich, jedoch wird es dieses Mal die Möglichkeit geben - neben der altbewährten Telefonsprechstunde -, das Beratungsgespräch per Videotelefonie stattfinden zu lassen. Weitere Informationen zu der Sprechstunde und den Anmeldeformalien findet Ihr hier.

Stipendien fördern speziell Künstlerinnen

Neues von Mirjam Schmidt (MdL), Sprecherin für Kunst und Kultur, Grüne Fraktion Hessen

Eine unserer wichtigsten grünen Errungenschaften in der hessischen Kulturpolitik ist eine Förderung nur für Frauen. Deshalb freue ich mich, dass unser neues Programm, die „Ottilie-Roederstein-Stipendien“, in dieser Woche an den Start gegangen ist. Etablierte Künstlerinnen, Nachwuchskünstlerinnen und Künstlerinnengruppen können sich jetzt in drei Kategorien für die Stipendien bewerben. Diese in Erinnerung an die Porträtmalerin Ottilie W. Roederstein ins Leben gerufenen Förderungen werden von nun an jährlich vom Land Hessen vergeben.

Das Hauptstipendium in Höhe von bis zu 70.000 Euro soll die Sichtbarkeit von Künstlerinnen und ihren Arbeiten erhöhen. Für die Bewerbung ist ein Hochschulabschluss an einer der hessischen Kunsthochschulen Voraussetzung oder – im Falle eines Hochschulabschlusses in einem anderen Land – der Nachweis eines aktuellen Erstwohnsitzes in Hessen.

Das Nachwuchsstipendium, das mit bis zu 40.000 Euro dotiert ist, soll besonders talentierten jungen Künstlerinnen die Möglichkeit eröffnen, während oder unmittelbar nach ihrer Ausbildung bereits ein größeres Projekt umzusetzen. Für den Antrag muss entweder ein aktuelles Studium an einer der hessischen Kunsthochschulen nachgewiesen werden, ein hiesiger Hochschulabschluss, der nicht länger als drei Jahre zurückliegt, oder ein Hochschulabschluss eines anderen Landes (nicht länger als drei Jahre zurückliegend) und ein aktueller Erstwohnsitz in Hessen.

Zusätzlich vergibt das Land Hessen bis zu fünf Arbeitsstipendien im Gesamtwert von 20.000 Euro an Künstlerinnen, die sich in einer besonderen familiären Belastungssituation befinden wie etwa der Erziehung eines Kindes unter zwölf Jahren oder Pflegearbeit.

Die Porträtmalerin und Zeichnerin Ottilie Wilhelmine Roederstein (1859-1937) setzte sich gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin Dr. Elisabeth Winterhalter – der ersten deutschen Chirurgin – für die Gleichberechtigung der Frau ein. So eröffnete sie ein Lehr-Atelier, das ausschließlich Schülerinnen aufnahm.

Die Online-Plattform für Bewerbungen findet Ihr hier.

Weitere Informationen findet Ihr hier oder hier.

Wahlkampfunterstützung

Liebe Freund*innen,

es geht los, wir steigen ein in den Bundestagswahlkampf! Diese Wahl wird entscheiden, wie Deutschland die nächsten Jahre regiert wird, wir haben es in der Hand, für einen echten Politikwechsel zu sorgen!

Ende Juli hat euch die Kreisgeschäftsstelle bereits über unsere zahlreichen Formate informiert, die wir durchführen wollen, damit es am 26.09. bei möglichst vielen heißt: Beide Stimmen Grün!

Um das Ziel zu erreichen, bedarf es eurer Mithilfe.

Wir haben dazu eine Seite bei HiOrg eingerichtet, bei der man sich für alle Termine direkt eintragen kann, an denen wir Aktionen planen. Daniel Oberle vom Team Dezibel hat dazu ein Erklärvideo erstellt, das das ganze Prozedere wirklich gut erläutert. Vielen Dank, lieber Daniel.

Ihr findet das Video hier: youtu.be/ohs-OFhaE0Q (Danke, Sven Ganter fürs Hochladen!)

Das Formular, das ihr für eure erste Anmeldung braucht, ist das hier: forms.gle/JXgk7MKGWsLjp5Ey8

Falls ihr schon wisst, wie das alles funktioniert und bereits angemeldet seid, könnt ihr euch hier direkt zu den Terminen eintragen, an denen ihr mitmachen wollt: gffm.HiOrg-Server.de

Vielen Dank für eure Unterstützung bei all den tollen Formaten, von denen wir überzeugt sind, dass sich möglichst viele Menschen angesprochen fühlen.

Damit wir unsere Stände mit Materialien bestücken können, die Tür-zu-Tür Aktionen ausreichend Flyer haben und wir überall in der Stadt mit Plakaten auffallen, brauchen wir neben tatkräftiger Unterstützung auch Spenden:

Jeder Betrag ist willkommen, denn für:

  • 5,- € können wir 80 Debbie & Omid Flyer drucken lassen,
  • 10,- € können wir 6 Plakate aufhängen,
  • 50,- € können wir eine Veranstaltung „fett" über Social Media puschen,
  • 100,- € können wir 50 Wahlprogramme bestellen,
  • 300,- € können wir eine Großfläche plakatieren,
  • 1.000,- € können wir eine kleine Veranstaltung durchführen.

Wir freuen uns über Eure Spenden, ob klein oder groß entweder über Paypal

(Klick auf das Bild, oder sendet in Paypal die Spende an spenden(at)gruene-frankfurt.de)

oder ganz herkömmlich mit dem Betreff "Wahlkampfspende" auf folgendes Konto:

Bündnis 90 / Die Grünen,

IBAN DE 98 4306 0967 8011 8710 00 bei der GLS BANK

(Natürlich gibt es im Nachgang eine Spendenbescheinigung!)

Herzliche Grüße & vielen Dank für eure Unterstützung!

Wahlkampfstände

Freitag, 03.09. / 14:00-19:00 Uhr / Gravensteiner Platz / STG 10

Samstag, 04.09. / 10:00-14:00 Uhr / Carlo-Schmid-Platz / STG2

Samstag, 04.09. / 10:00-14:00 Uhr / Riedbergplatz / STG12

Samstag, 04.09. / 10:00-14:00 Uhr / Ferdinand-Happ-Str. / STG4

Samstag, 04.09. / 11:00-18:00 Uhr / Hauptwache

Samstag, 04.09. / 11:00-18:00 Uhr / Konstablerwache

Samstag, 04.09. / 11:00-16:00 Uhr / Berger Str. 176 / STG4

Samstag, 04.09. / 11:00-15:00 Uhr / Alt Hausen/Hausener Brückenweg / STG7

Samstag, 04.09. / 14:00-17:00 Uhr / Tel-Aviv Platz / STG1

Samstag, 04.09. / 14:00-18:00 Uhr / Auf der Insel / Grüne Jugend

Mittwoch, 08.09. / 11:30-13:30 Uhr / Celsiusplatz / STG2

Donnerstag, 09.09. / 12:00-14:00 Uhr / Leipziger Str./Ecke Adalbertstr. / STG2

Mitglieder-App

Habt Ihr es heut schon bemerkt? Wir vom Kreisverband Frankfurt haben unsere erste Push-Nachricht über die Mitglieder-App geschickt. Es geht um die Verbreitung wichtiger tagesaktueller Informationen.

Habt Ihr nicht bekommen? -> Aktiviert die Push-Nachrichten in der App im Einstellungsbereich UND in Eurem Handy in den App-Einstellungen!

Ihr habt die App noch gar nicht? Schnell runterladen und tagesaktuell auf dem Laufenden bleiben!

Darin gibts nicht nur die News, sondern Ihr habt Zugriff auf alle digitalen Anwendungen im Grünen Netz - der Zugang funktioniert über die Netz-ID.

Die Mitglieder-App ist die digitale Plattform für grüne Politik. Hier bündeln wir zentrale Funktionen für die Parteiarbeit. Mit der Mitglieder-App bleibst Du immer gut informiert. Unter „News“ erfährst Du relevante Neuigkeiten. Außerdem findest Du hier von A wie Antragsgrün bis W wie Wissenswerk digitale Anwendungen für Dein Engagement in der Partei. Unter „Mitglieder“ und „Kreisverband“ findest Du Kontakte zu anderen Parteimitgliedern und zu Deinem Kreisverband.

Installation unter Android

Installiere die Mitglieder-App aus dem Play Store.

Installation unter iOS

Installiere die Mitglieder-App aus dem App Store.

Installation unter Mac OS/Win 7/Win 10

Öffne die Webseite https://netz.gruene.de in deinem Browser und installiere „Das Grüne Netz“ über diesen. (Hilfe)

TERMINE

Freitag, 03. September: Der Hafenpark – wie er wurde, was er ist und was noch kommt!

Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 4 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Referent*innen:

  • Manuela Rottmann, MdB
  • Omid Nouripour, MdB
  • Martin Ried (Moderation)
  • Christian Setzepfand (Moderation)

Entdeckt gemeinsamen Rundgang mit dem Grünen Direktkandidaten im Wahlkreis Frankfurt II, Omid Nouripour, und Manuela Rottmann, Mitglied im Bundestag und ehemalige Frankfurter Umweltdezernentin den Hafenpark und seine Vielseitigkeit. Erfahrt bei dem von Martin Ried und Christian Setzepfandt geführten Rundgang mehr über die Entwicklung der Grünfläche und kommt dabei auch mit den beiden Bundestagsabgeordneten direkt ins Gespräch und stellt eure Fragen so kurz vor der Bundestagswahl 2021.

Meldet euch gern vorab per E-Mail marlene.riedel@gruene-bornheim-ostend.de oder kommt spontan vorbei!

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

    Tag: Freitag, 03. September
    Zeit: 15:00 - 16:00 Uhr
    Ort: Montez, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt

    Freitag, 03. September: Der Osthafen - alte Industrie, modernes Wohnen, moderner Hafen?

    Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 4 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

    Referent*innen:

    • Manuela Rottmann, MdB
    • Omid Nouripour, MdB
    • Christian Setzepfand (Moderation)

    Zukunft aus der Vergangenheit schaffen – ein Thema für den Grünen Direktkandidaten im Wahlkreis Frankfurt II, Omid Nouripour, und Manuela Rottmann, Mitglied im Bundestag und ehemalige Frankfurter Umweltdezernentin. Erfahrt mehr über den Ostpark bei der Führung mit Christian Setzepfandt und kommt dabei mit den beiden Bundestagsabgeordneten direkt ins Gespräch und stelle eure Fragen so kurz vor der Bundestagswahl 2021.

    Meldet euch gern vorab per E-Mail marlene.riedel@gruene-bornheim-ostend.de oder kommt spontan vorbei!

    Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

    Tag: Freitag, 03. September
    Zeit: 16:00 - 17:00 Uhr
    Ort: Montez, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt

    Freitag, 03. September: Klima retten, Menschen schützen

    Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 4 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

    Referent*innen:

    • Manuela Rottmann, MdB
    • Omid Nouripour, MdB
    • Martina Feldmayer, MdL (Moderation)

    Deutschland hat sich vor über fünf Jahren dazu verpflichtet, alles dafür zu tun, die Klimakrise in den Griff zu bekommen und auf den 1,5 Grad-Pfad des Pariser Klimavertrages zu kommen. Doch große Ziele kann man nur erreichen, wenn man auch etwas dafür tut. Das haben wir in den letzten Jahren schmerzlich zu spüren bekommen. Viel zu lange wurde darüber gesprochen, was alles nicht geht, anstatt den politischen Rahmen dafür zu setzen, dass beim Klimaschutz alles geht. Die Klimakrise zeigt sich jetzt und nicht erst später – und deswegen handeln wir auch jetzt.

    Noch haben wir es in der Hand, das Ausmaß der Klimakrise einzudämmen und damit die Grundlagen unseres Lebens, unseres Wohlstandes und unserer Freiheit zu bewahren. Je entschiedener wir jetzt handeln, desto besser können wir schützen was uns lieb und teuer ist. Jetzt heißt es handeln statt reden. Die nächste Bundesregierung muss ihre ganze Kraft auf die Bewältigung dieser Jahrhundertaufgabe ausrichten.

    Mit unserem Klimaschutz-Sofortprogramm legen wir zehn konkrete Vorschläge vor, die Grundlage unserer Klimaschutzpolitik sein werden.

    Also, kommt vorbei, klickt euch rein und diskutiert mit!

    Einwahldaten: Über Zoom (ID: 983 1144 7050) oder per Telefon (+49 69 7104 9922, ID: 983 1144 7050, Code: 969926)

      Tag: Freitag, 03. September
      Zeit: 20:00 Uhr
      Ort: online

      Samstag & Sonntag, 04. & 05. September: Frankfurter Immigrationsbuchmesse

      Veranstalter*innen: Frankfurter Immigrationsbuchmesse

      In diesem Jahr findet das 10-jährige Jubiläum der Frankfurter Immigrationsbuchmesse, mit Hanau als Partnerstadt statt. Dabei erinnern die Veranstalter*innen an die Opfer des Anschlags vom 19.02.2020

      Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation findet die diesjährige Veranstaltung am 4. und 5. September im Freien, in Frankfurt-Heddernheim, statt. Ein vielseitiges Programm mit Buchlesungen (u.a. mit Safiye Can und Canan Topcu) und Musik ist vorbereitet.

      Die Frankfurter Immigrationsbuchmesse ist keine gewinnorientierte Veranstaltung, sondern eine Kulturveranstaltung, die auch der Aufklärung dient und als Beitrag zur Integration. Im Mittelpunkt stehen dabei Autor*innen anderer Muttersprachen, die auf Deutsch schreiben oder deutsche Autor*innen, die sich mit dem Thema Immigration und Menschenrechte beschäftigen.

      Teilnehmer*innen:

      • Claus Kaminsky (OB Hanau)
      • Ayse Asar, Martina (Staatssekretärin )
      • Martina Feldmayer (MdL)
      • Turgut Yüksel (MdL)

      Tag: Samstag & Sonntag, 04. & 05. September
      Zeit: 11:00 Uhr
      Ort: Auf dem Bolzplatz am Max-Kirschner-Weg, am Ende der Ludwig-Reinheimer-Straße, 60439 Frankfurt

      Sonntag, 05. September: Hate-Speech und Demokratie

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Hateslam mit diesen Referent*innen:

      • Fathiya Galaid (Poetry-Slammerin)
      • Tessa Ganserer (Grüne MdL Bayern)
      • Liisa Pärssinen (Response Hessen)
      • Deborah Düring, Frankfurter Direktkandidatin
      • Omid Nouripour, MdB, Frankfurter Direktkandidat

      Viel zu oft sind Menschen, die nicht in imaginäre Schemata von Normalität passen, Opfer von Hass, menschenfeindlichen und menschenverachtenden Botschaften oder gar von physischer Gewalt. Auch wer sich politisch engagiert, wird oft zur Zielscheibe. In dieser Veranstaltung kommen die Betroffenen in Form eines Hate Slams zu Wort und gemeinsam mit unseren Direktkandidat*innen für Frankfurt wollen wir politische Antworten geben.

      Bitte beachtet die Abstands- und Hygienerichtlinien.

      Der Zugang ist leider nicht barrierefrei.

      Tag: Sonntag, 05. September
      Zeit: 18:30 Uhr
      Ort: ZOOM Brönnerstraße 5-9, 60313 Frankfurt

      Montag, 06. September: Meet the candidate - Digitale Fragestunde mit Omid Nouripour

      Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 4 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Seit 2006 vertritt Omid Nouripour unsere wunderbare Stadt Frankfurt im Deutschen Bundestag. Für Joschka Fischer damals ins Parlament nachgerückt, ist er bei dieser Wahl zum vierten Mal der männliche Spitzenkandidat der Hessischen Grünen und der Direktkandidat für den Wahlkreis Frankfurt am Main II (Wahlkreis 183). Bei dieser Wahl haben wir Grüne die historische Chance, Frankfurter Direktmandate zu erringen. Das geht nur mit eurem Vertrauen. Für Omid, einen typischen Frankfurter Bubb. Um Omid Nouripour besser kennenzulernen, laden wir euch ganz herzlich zu dieser digitalen Fragestunde via Zoom ein. Worauf blickt er stolz zurück? Was sind seine nächsten Ziele? Was möchte er umsetzen? Wo sieht er die größten Herausforderungen der nächsten Regierung? Was kann und will er konkret beitragen? Diesen und vielen weiteren Fragen wird sich Omid Nouripour an diesem Abend ganz persönlich live stellen. Und natürlich könnt auch ihr eure Fragen loswerden!

      Tag: Montag, 06. September
      Zeit: 19:30 Uhr
      Ort: online

      Montag, 06. September: Globale Folgen der Corona-Krise gemeinsam bewältigen

      Veranstalter*innen:  LAG FREI - BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Hessen

      Referent*innen:

      • Deborah Düring, Frankfurter Direktkandidati
      • Dr. Cornelia Ulbert, wissenschaftliche Geschäftsführerin des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF)
      • Jens Martens, Geschäftsführer des Global Policy Forums (GPF)
      • Pegah Edalatian, Sprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG)
      • Jennifer Trunk, Sprecherin LAG FREI (Moderation)
      • Michael Krempin, Sprecher LAG FREI (Moderation)

      Die globalen Folgen der Corona-Pandemie sind gravierend - nicht nur in gesundheitlicher, sondern auch in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht. Über 205 Mio. Menschen haben sich weltweit mit dem Corona-Virus infiziert, über 4,3 Mio. Menschen sind an Covid-19 gestorben. Die Corona-Krise hat nach Berechnungen der UN 119-124 Mio. Menschen zusätzlich in die absolute Armut zurückgeworfen und die Zahl der Hungernden weltweit um 83-132 Mio. Menschen erhöht. Die soziale Ungleichheit hat zugenommen, ebenso die Gewalt gegen Frauen und Mädchen, und auch bei Bildung und Gesundheit gab es deutliche Rückschritte in den Ländern des globalen Südens. Von der erfolgreichen Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der UN ist die Weltgemeinschaft damit erheblich weiter entfernt als vor dem Beginn der Corona-Pandemie.

      Wie können die globalen Folgen der Corona-Krise gemeinsam bewältigt werden? Die Landesarbeitsgemeinschaft Frieden, Europa und Internationale Politik (LAG FREI) der hessischen Grünen lädt zu einer Online-Paneldiskussion zu diesem Thema mit Deborah Düring ein, hessische Bundestagskandidatin und Vorsitzende der Grünen Jugend Hessen. Es geht um die gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Folgen der Pandemie auf globaler Ebene und um die Frage, wie die vielfältigen Herausforderungen der Corona-Krise bewältigt werden können.

      Bitte meldet Euch hier an. Die Zugangsdaten zum Zoom-Raum werden kurz vor der Veranstaltung per e-Mail verschickt.

      Tag: Montag, 06. September
      Zeit: 19:30 - 21:00 Uhr
      Ort: online

      Dienstag, 07. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsminister Kai Klose

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen

      Bei unserem GRÜNTalk Spezial ist unsere stellv. Fraktionsvorsitzende, Martina Feldmayer, im Gespräch mit Kai Klose, Staatsminister für Soziales und Integration.

      Wir gehen mit vier „GRÜNTalk Spezials“ in den Endspurt unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“. In diesen Spezial-Talks spricht jeweils ein*e GRÜNE Minister*in gemeinsam mit einem Mitglied des Fraktionsvorstandes über die Halbzeit-Bilanz und künftige Projekte im eigenen Ressort, bzw. mit Gästen, die sich zuschalten. Sei dabei, stelle Deine Fragen oder berichte, was Du zu dem Thema sagen möchtest.

      Mit unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“ wollen wir entspannte Gespräche über spannende politische Themen direkt vom Schreibtisch, der Couch, dem Tablet oder dem Smartphone aus anbieten.
      So wie man sonst nach Feierabend über Politik plaudert, wollen wir das mit Menschen aus ganz Hessen tun.

      Fachwissen ist hier nicht erforderlich, es geht um Eure Fragen in einem lockeren Rahmen. Fragen können auch vorab per Mail an gruene-online@ltg.hessen.de geschickt werden.

      Zugangsdaten: us02web.zoom.us/j/88556203864 (Meeting-ID: 885 5620 3864) Natürlich ist auch eine Einwahl per Telefon möglich: +49 69 3807 9883; Schnelleinwahl mobil +493056795800,,88556203864#

      Die GRÜNTalks können auch live auf Facebook mitverfolgt werden.

      Tag: Dienstag, 07. September
      Zeit: 18:30 Uhr
      Ort: online

      Dienstag, 07. September: GRÜN hört zu - Queerness in der Arbeitswelt

      Veranstalter*innen: AG Queer - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      An diesem Abend wollen über queere Menschen in der Arbeitswelt sprechen. Dafür haben wir Expert*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft eingeladen.

      Wie weit reicht die Verantwortung von Unternehmen und Verwaltungen für LGBTIQ*-Menschen in ihren Organisationen? Welche Hindernisse bestehen für queere Menschen im Berufsleben? Wie wirken sich solche Hindernisse auf Unternehmen und Verwaltungen aus? Welche Beiträge kann die Community selbst zur Überwindung von Hindernissen im Berufsleben leisten? Welche Bedeutung haben queere Netzwerke und Diversity-Maßnahmen? Wie entscheidend sind Unternehmenswerte und der Einsatz für LGBTIQ*-Themen von Unternehmen bei der Jobsuche und der Wahl des/der Arbeitgeber*in? Auf diese und viele weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit euch und unseren Podiumsgästen schauen, uns austauschen und diskutieren.

      Zugangsdaten: Zoom-Meeting (ID 997 9005 9892, Code: 065808), Tel: +49 69 7104 9922 (ID: 997 9005 9892 Code: 0658089

      Tag: Dienstag, 07. September
      Zeit: 19:00 Uhr
      Ort: online

      Dienstag, 07. September: Kann man Politiker*innen vertrauen?

      Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 11 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Umfragen zeigen, dass etwa 40 Prozent der Bevölkerung mehr oder weniger starkes Misstrauen gegenüber Politiker*innen und gegenüber demokratischen Institutionene äußern, was unserer Ansicht nach ein alarmierender Zustand ist und letztlich dazu führt, dass viele Menschen nicht einmal mehr zur Wahl gehen. Unser Mitglied, die Psychologin Dr. Heike Westenberger-Breuer, hat dazu eingie Überlegungen entwickelt, und möchte die Diskussion zu diesem Thema anregen.

      Tag: Dienstag, 07. September
      Zeit: 19:30 Uhr
      Ort: Gasthaus 'Zum Neuen Schwanen', Wilhelmshöher Str. 152, 60389 Frankfurt

      Mittwoch, 08. September: Townhall mit Annalena Baerbock und Robert Habeck

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Wir brauchen grundlegende Veränderungen, damit wir gestärkt aus der Corona-Krise herausgehen, klimaneutralen Wohlstand schaffen und Freiheit schützen. Im ganzen Land wachsen Menschen gerade über sich hinaus: Einsatzkräfte, die uns bei Überschwemmungen oder Waldbränden mutig schützen. Pflegerinnen und Pfleger, die alles für unsere Gesundheit geben. Unternehmer*innen, für die Klimaschutz Grundlage für Wohlstand ist. All diese Menschen sind bereit für eine neue Politik der Veränderung. Veränderung, die nötig ist, um Halt zu schaffen. Über all das wollen Annalena Baerbock und Robert Habeck in den kommenden Wochen mit Bürgerinnen und Bürgern im ganzen Land ins Gespräch kommen.

      • Einlass ab 17:30 Uhr
      • 17:45 Uhr Musikalische Eröffnung durch das Frankfurter Duo ROMIE
      • 18:10 Uhr Reden unserer Direktkandidat*innen Deborah Düring und Omid Nouripour
      • 18:30 Uhr Musik von Alli Neumann
      • 19:00 Uhr Reden von Annalena Baerbock und Robert Habeck

      Gebärdendolmetscherinnen dolmetschen die Veranstaltung.

      Tag: Mittwoch, 08. September
      Zeit: 17:30 Uhr
      Ort: Römerberg, 60311 Frankfurt

      VORSCHAU

      Freitag, 10. September: Europäische Klimapolitik und die Bundestagswahl

      Veranstalter*innen: AG Klima, Umwelt und Verkehr - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Michael Bloss, für die GRÜNEN im Europaparlament, berichtet über die Klimaschutzpolitik der EU und die Bedeutung der Bundestagswahl für den Klimaschutz in der Europapolitik. Die EU legt viel vor beim Klimaschutz, aber was bedeutet das genau für den Klimaschutz in Deutschland und welche Auswirkungen hat das auf die Transformation der Industrie? Welche Auswirkungen könnte die Bundestagswahl auf die Klimapolitik von Europa haben?

      Die AG Klima, Umwelt und Verkehr disskutiert. Kommt gern dazu!

      Einwahldaten: Über die Videokonferenz oder per Telefon (+49.906.977.592.39, PIN: 704 966 505#)

      Tag: Freitag, 10. September
      Zeit: 19:00 Uhr
      Ort: online

      Freitag, 10. September: Wahlkampfhöhepunkt der Grüne Jugend Hessen

      Veranstalter*innen: Grüne Jugend Hessen

      Am Freitag den 10. September findet der zentrale Wahlkampfhöhepunkt der Grünen Jugend Hessen im Neuen Frankfurter Garten in Frankfurt statt. Den Start um 18 Uhr macht DJ Guestballs mit Technomusik. Danach findet eine Podiumsdiskussion, thematisch an den Film „Born in Evin“ angelehnt, statt. Zum Abschluss der Veranstaltung werden wir gemeinsam den Film „Born in Evin“ schauen. Die Veranstaltung endet um 22 Uhr. Getränke gibt es auf Spendenbasis. Kommt aus ganz Hessen vorbei, bringt euch ein Sitzkissen mit, trefft unsere Votenträgerin Debbie und feiert mit uns diesen Wahlkampf!

      Tag: Freitag, 10. September
      Zeit: 19:00 Uhr
      Ort: Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz 1, 60314 Frankfurt

      Samstag, 11. September: Flucht und Migration - Fahrradtour und Gespräche mit lokalen Akteur*innen

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Wir planen eine Fahrradtour mit Deborah Düring zu verschiedenen Stationen, bei denen wir mit ausgewählten Referent*innen und Organisationen zu den Themen Flucht und Migration in Gespräch kommen wollen. Aus pandemischen Gründen werden die Gespräche unter den Hygiene- und Abstandsregeln im Freien stattfinden. In den Gesprächen möchte unsere Direktkandidatin für den Westen Frankfurts erfahren, wie die Inklusion von Menschen mit Fluchterfahrung und PoCs vorangetrieben werden kann. Wir freuen uns sehr, dass uns Erik Marquardt (Mitglied des Europäischen Parlaments) auf der Radtour begleitet. Erik ist Mitglied des Europäischen Parlaments. Seine Schwerpunkte liegen in den Themen Flucht, Migration und Menschenrechte.

      Wir starten vom Politiklabor aus. Wir sprechen bei unseren verschiedenen Stationen mit Katja Böhne (Bildungsstätte Anne Frank), Charlotte Nijkoufon (Vorstand und Gründerin KONE-Netzwerk) und Gelincik Tuzcu (Ansprechpartnerin für Migrant*innenorganisationen-Netzwerk für Demokratie, Verein für Kultur und Bildung). Falls Ihr es nicht schafft  an der kompletten Fahrradtour teilzunehmen, könnte ihr auch direkt zu den Routenstopps kommen. Für genauere Infos könnt Ihr euch bei tara.moradi(at)gruene-frankfurt(dot)de melden.

      Zielpunkt der Tour ist die abendliche Veranstaltung der Grünen Jugend Frankfurt zum Thema "Kein Mensch ist illegal".

      Tag: Samstag, 11. September
      Zeit: 14:00 Uhr
      Ort: Politiklabor, Berliner Straße 32, 60311 Frankfurt

      Dienstag, 14. September: Instagram-Livestream - Frage & Antwort mit Deborah Düring

      Veranstalter*innen: Grüne Jugend Frankfurt

      Debbie (Deborah Düring, 27), Sprecherin der Grünen Jugend Hessen und Mitglied der Grünen Jugend Frankfurt, geht für uns in den Bundestag! Debbie kämpft für uns: Für Klimagerechtigkeit, für die Absenkung des Wahlalters, für Diversität und gegen Rassismus! Bis zum 10.9. sammelt die Grüne Jugend über Postkarten und die Sozialen Netzwerke Fragen und Anregungen, Themen, die den jungen Wähler*innen am Herzen liegen. Fragen werden im Livestream beantwortet, Anliegen und Anregungen mit den Teilnehmer*innen diskutiert.

      Tag: Dienstag, 14. September
      Zeit: 17:00 Uhr
      Ort: online

      Dienstag, 14. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsministerin Priska Hinz

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen

      Bei unserem GRÜNTalk Spezial ist unser Fraktionsvorsitzender, Mathias Wagner, im Gespräch mit Priska Hinz, Staatsministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

      Wir gehen mit vier „GRÜNTalk Spezials“ in den Endspurt unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“. In diesen Spezial-Talks spricht jeweils ein*e GRÜNE Minister*in gemeinsam mit einem Mitglied des Fraktionsvorstandes über die Halbzeit-Bilanz und künftige Projekte im eigenen Ressort, bzw. mit Gästen, die sich zuschalten. Sei dabei, stelle Deine Fragen oder berichte, was Du zu dem Thema sagen möchtest.

      Mit unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“ wollen wir entspannte Gespräche über spannende politische Themen direkt vom Schreibtisch, der Couch, dem Tablet oder dem Smartphone aus anbieten.
      So wie man sonst nach Feierabend über Politik plaudert, wollen wir das mit Menschen aus ganz Hessen tun.

      Fachwissen ist hier nicht erforderlich, es geht um Eure Fragen in einem lockeren Rahmen. Fragen können auch vorab per Mail an gruene-online@ltg.hessen.de geschickt werden.

      Zugangsdaten: us02web.zoom.us/j/88556203864 (Meeting-ID: 885 5620 3864) Natürlich ist auch eine Einwahl per Telefon möglich: +49 69 3807 9883; Schnelleinwahl mobil +493056795800,,88556203864#

      Die GRÜNTalks können auch live auf Facebook mitverfolgt werden.

      Tag: Dienstag, 14. September
      Zeit: 18:30 Uhr
      Ort: online

      Mittwoch, 15. September: Was kostet die Welt? Chancen grüner Finanz- und Wirtschaftspolitik für Hessen

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Referent*innen:

      • Omid Nouripour, MdB, Frankfurter Direktkandidat
      • Kristina Jeromin, Bundestagskandidatin, Geschäftsführerin des Green and Sustainble Finance Cluster Germany
      • Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
      • Miriam Dahlke (Moderation), Hessische Landtagsabgeordnete, Sprecherin für Europapolitik, Finanzen und Haushaltskontrolle

      Der Finanzplatz Frankfurt ist einer der zentralen Finanzknotenpunkte in Europa und der Welt. Mit dem Auf- und Ausbau nachhaltiger Finanzstrukturen sind große Chancen für den Finanzplatz verbunden. Weltweit wetteifern große Finanzzentren um die Vorreiterschaft in Sachen Sustainable Finance. Sich diese Marktposition zu sichern und damit die nachhaltige Transformation entscheidend voranzutreiben, ist eine zentrale Entwicklungsperspektive für Hessen.
      Dabei geht es auch um die Transformation direkt vor unserer Haustür. Ob im Bereich des sozialen und ökologischen Wohnungsbaus, der energetischen Sanierung von Gebäuden oder dem Infrastrukturausbau im ländlichen Raum: nachhaltige Finanzierungsstrategien sind gefragt. Auch die in Hessen ansässige Industrie muss dabei unterstützt werden, den Strukturwandel erfolgreich zu absolvieren. In der Landwirtschaft gilt es den Übergang von der konventionellen Produktion zu mehr ökologischer Nachhaltigkeit zu gestalten. Als eines der waldreichsten Bundesländer steht Hessen vor der Herausforderung, klimaresiliente Bestandsstrukturen zu schaffen. Das alles geht Hand in Hand mit einem zukunftsfördernden Finanzsystem. Die Finanzströme, die von dem hessischen Finanzzentrum aus gelenkt werden, entfalten eine Wirkung - regional, national und global. Ob sie unsere Welt zum Positiven oder Negativen verändern, ist unsere Entscheidung! (Quelle: www.Kristina-Jeromin.de)
      Wie können wir den klimagerechten Wohlstand gewährleisten? Was steht hierzu im GRÜNEN Wahlprogramm? Und was bedeutet das insbesondere für uns Bürger*innen in Hessen?

      Tag: Mittwoch, 15. September
      Zeit: 19:00 - 22:00 Uhr
      Ort: Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt

      Donnerstag, 16. September: Townhall-Diskussion mit Omid Nouripour und Rosemarie Heilig

      Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 4 & Stadtteilgruppe 3 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Klima und andere Krisen

      Referent*innen:

      • Rosemarie Heilig, Umwelt- und Frauendezernentin
      • Omid Nouripour, MdB, Frankfurter Direktkandidat

      Menschenleben retten – das ist nach dem Desaster um die Evakuierung der Gefährdeten in Kabul das oberste Gebot der Stunde. Hierfür das nur eben Mögliche unbürokratisch und umgehend zu tun und endlich Verantwortung ernst zu nehmen – das hat allerhöchste Priorität und wird uns auch in den nächsten Wochen und Monaten nicht ruhen lassen.

      Menschenleben zu retten bleibt neben der erschütternden Afghanistan-Katastrophe der Fokus eines anderen Themas, das uns ebenfalls in den nächsten Jahren und selbst Jahrzehnten größte Anstrengungen abverlangen wird. Denn Menschenleben zu retten ist letztendlich das Ziel jeder Klimapolitik, die über den Tag herausdenkt, die vorsorgt, um unkontrollierbare Entwicklungen mit nicht rückholbaren Kipppunkten zu verhindern. Die vorbereitet ist auf das, was auf der Grundlage unseres heutigen Wissens bereits absehbar ist.  So sehr die noch verbleibenden Möglichkeiten für humanitäres Handeln in Kabul im jetzigen Augenblick unsere Anteilnahme und unser uneingeschränktes Engagement brauchen, ebenso sehr bedürfen wir auch klarer Entscheidungen für konsequente Klimapolitik – und zwar von nun an. Nicht erneut in eine Krise hineinstolpern und so tun, als hätten wir sie nicht voraussehen können. Deshalb muss auch die GRÜNE Klimapolitik weiterhin zentral auf der Agenda zur Bundestagswahl bleiben.

      Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

      Tag: Donnerstag, 16. September
      Zeit: 18:00 Uhr
      Ort: Bornheimer Urtürmchen, Berger Straße 185-187, 60385 Frankfurt

      Samstag, 18. September: Solidarität mit belarussischer Demokratiebewegung

      Veranstalter*innen: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

      In Zusammenarbeit mit:

      • Martina Feldmayer, MdL
      • Omid Nouripour, MdB, Frankfurter Direktkandidat
      • Kulturverein Belarus e.V.

      Seit den gefälschten Präsidentschaftswahlen in Belarus im August 2020 hat die Unterdrückung der Demokratiebewegung unvorstellbare Ausmaße angenommen. Mehr als 10.000 Personen wurden verhaftet, körperlich misshandelt und gefoltert und sind seit Monaten zum Teil ohne Verfahren oder offizielle Anklagepunkte in überfüllten Gefängniszellen inhaftiert. Der Staatsapparat geht gezielt und mit massiver Gewalt gegen Oppositionelle vor, so dass infolgedessen bereits mehrere Gewaltopfer verstorben sind. Selbst Medienschaffende und Nichtregierungsorganisationen sind Verfolgung und Repressionen ausgesetzt.

      Vor diesem Hintergrund sind Interessierte eingeladen  bei der Kundgebung auf dem Römerberg in Frankfurt am Main die belarusische Demokratiebewegung zu unterstützen.

      Tag: Donnerstag, 16. September
      Zeit: 13:00 - 15:00 Uhr
      Ort: Römerberg, 60311 Frankfurt

      Dienstag, 21. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsminister Tarek Al-Wazir

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen

      Bei unserem GRÜNTalk Spezial ist die Vizepräsidentin des Hessischen Landtags, Karin Müller, im Gespräch mit Tarek Al-Wazir, Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

      Wir gehen mit vier „GRÜNTalk Spezials“ in den Endspurt unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“. In diesen Spezial-Talks spricht jeweils ein*e GRÜNE Minister*in gemeinsam mit einem Mitglied des Fraktionsvorstandes über die Halbzeit-Bilanz und künftige Projekte im eigenen Ressort, bzw. mit Gästen, die sich zuschalten. Sei dabei, stelle Deine Fragen oder berichte, was Du zu dem Thema sagen möchtest.

      Mit unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“ wollen wir entspannte Gespräche über spannende politische Themen direkt vom Schreibtisch, der Couch, dem Tablet oder dem Smartphone aus anbieten.
      So wie man sonst nach Feierabend über Politik plaudert, wollen wir das mit Menschen aus ganz Hessen tun.

      Fachwissen ist hier nicht erforderlich, es geht um Eure Fragen in einem lockeren Rahmen. Fragen können auch vorab per Mail an gruene-online@ltg.hessen.de geschickt werden.

      Zugangsdaten: us02web.zoom.us/j/88556203864 (Meeting-ID: 885 5620 3864) Natürlich ist auch eine Einwahl per Telefon möglich: +49 69 3807 9883; Schnelleinwahl mobil +493056795800,,88556203864#

      Die GRÜNTalks können auch live auf Facebook mitverfolgt werden.

      Tag: Dienstag, 21. September
      Zeit: 18:30 Uhr
      Ort: online

      Freitag, 24. September: Gemeinsam das Klima retten?!

      Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

      Gespräch zwischen Deborah Düring, Omid Nouripour und lokalen Klimaakteur*innen

      Überschwemmungen, Waldbrände, Dürren – Extremwettereignisse häufen sich weltweit. Es ist klar: Die Klimakrise hat uns längst erreicht. Der Weltklimarat IPCC hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, der genau das nochmal in voller Deutlichkeit unterstreicht: Wir müssen dringend handeln. Es braucht eine Bundesregierung, die Klimaschutz zur Priorität macht, damit wir noch auf den 1,5-Grad-Pfad kommen.

      Deborah Düring und Omid Nouripour sprechen im Neuen Frankfurter Garten am Danziger Platz mit lokalen Klimaakteur*innen über die Möglichkeiten und Anforderungen an die nächste Bundesregierung.

      Ab 20:00 Uhr lockeres Beisammensein mit der GRÜNEN JUGEND.

      Tag: Freitag, 24. September
      Zeit: 17:00 - 22:00 Uhr
      Ort: Neuer Frankfurter Garten am Danziger Platz 1, 60314 Frankfurt

      So kommen eure Termine in die Grüne Woche

      Immer wieder erreicht uns die Frage: Wie kommt unser Termin in die Grüne Woche? Hier findet ihr darauf die Antwort. Wir freuen uns auf eure Beiträge.


      HINWEIS:
      Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
      kreisverband(at)gruene-frankfurt.de


      Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von Bündnis 90/Die Grünen. AnsprechpartnerInnen:

      Julia Frank (julia.frank(at)gruene-frankfurt.de) und Daniel Frank (daniel.frank(at)gruene-frankfurt.de), Vorstandssprecher*innen von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt am Main

      Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "subscribe infomail" an: sympa(at)lists.gruene-partei-frankfurt(dot)de.

      Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "unsubscribe infomail" an: sympa(at)lists.gruene-partei-frankfurt(dot)de.
       
      Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss neben dem Betreff keinen Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

      An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/

      Datenschutz ist uns wichtig - unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.gruene-frankfurt.de/metanavigation/allgemein/datenschutz/


       

       

       
       
      Folgen Sie uns auf Twitter. Werden Sie Facebook Fan.

      Impressum

      BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
      Oppenheimer Straße 17
      60594 Frankfurt am Main

      Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
      Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
      E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

      Vertretungsberechtigt:
      Julia Frank und Daniel Frank (V.i.S.d.P.)

      Newsletter abbestellen