Hier klicken, wenn der Newsletter nicht richtig dargestellt wird
 

GRÜNE WOCHE 31/2021 (17.09.2021)

Liebe Mitstreiter*innen,

seit Wochen kämpfen wir gemeinsam auf den Straßen, Marktplätzen und Townhalls für starke Grüne in der nächsten Bundesregierung. Unsere Veranstaltung mit Annalena und Robert in Frankfurt hat Maßstäbe gesetzt und uns alle noch einmal richtig motiviert für den Wahlkampfendspurt.

Auch ihr habt sicherlich in Euren Gesprächen mit den Bürgerinnen und Bürgern erlebt, dass viele Menschen bereit sind für eine neue Regierung, die die Herausforderungen unserer Zeit endlich anpackt. Sie wollen eine Bundesregierung, die dem Klimawandel etwas entgegensetzt, die für faire Löhne und Arbeitsbedingungen kämpft und sich stärker für Menschenrechte weltweit einsetzt. Und genau deshalb wollen wir Teil der nächsten Bundesregierung sein. Wir wollen nicht alles anders machen, aber vieles besser und deshalb heißt es jetzt kämpfen bis zur letzten Minute.

Ich habe selten in einem Wahlkampf so viel Hass und Niedertracht erlebt, wie sie uns Grünen in diesem Jahr entgegengebracht wurden. Durch die unzähligen Kampagnen und die menschenverachtenden Plakate in München und Zwickau lassen wir uns nicht entmutigen. Sie sind unser Ansporn um noch mehr für unsere Ideen zu werben und mit den Menschen auf der Straße ins Gespräch zu kommen. Und genau darum geht es! Lasst uns in den nächsten Tagen weiter an den Türen klingeln, Sonnenblumen verteilen und Fragen zu unserem Programm beantworten und die Menschen überzeugen!

Ich bin bereit, weil ihr es seid und viele Bürgerinnen und Bürger da draußen auch!

Euer Omid

PS: Ich möchte auf eine Veranstaltung hinweisen, die mir besonders am Herzen liegt. Nächste Woche Freitag, am 24.9. findet in Frankfurt die Fridays for Future Demo statt. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen für einen echten Klimaschutz setzen!

THEMEN

Neues aus Berlin
Neues von Omid Nouripour, MdB

Arten- und Biotopschutzkonzept & 30 Jahre Passivhaus
Neues von Rosemarie Heilig, Stadträtin Frankfurt und Dezernentin für Umwelt und Frauen

Frankfurt macht mit bei deutschlandweiter Impfaktionswoche
Neues von Stefan Majer, Stadtrat Frankfurt und Dezernent für Personal und Gesundheit

Zwei kommende Veranstaltungen & Klima-Klage der Deutschen Umwelthilfe
Neues von Martina Feldmayer, MdL

Schutzschirm für Ausbildungssuchende - Hessen stellt 18,6 Millionen Euro bereit
Neues von Marcus Bocklet, MdL

Haushalt 2022 vorgestellt & Hessen Horizon
Neues von Miriam Dahlke, MdL

Förderung der unabhängigen Rechtsberatung in den hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen
Neues von Taylan Burcu, MdL

Frankfurt hat ein neues Museum!
Neues von Mirjam Schmidt, MdL

 

Wahlkampfunterstützung  - Mehr dazu hier

Wahlkampfstände - Mehr dazu hier

 

TERMINE

Freitag, 17. September: Motivationsmeeting - Endspurt im Wahlkampf!

Samstag, 18. September: Solidarität mit belarussischer Demokratiebewegung - Kundgebung am Römer

Samstag, 18. September: GRÜN räumt auf - World Cleanup Day

Samstag, 18. September: Niederräder Suppenfest

Samstag, 18. September: Gleichstellung Jetzt! - Podiumsdiskussion mit Frankfurter Direktkandidat*innen

Sonntag, 19. September: Fahrradtour durch den Grüngürtel

Montag, 20. September: Freiräume und Kreativität - mit Deborah Düring

Montag, 20. September: Kinder haben Armut nicht gewählt - Podiumsdiskussion zum Weltkindertag

Dienstag, 21. September: Die Welt aus den Fugen – Antworten einer grünen Außenpolitik mit Omid Nouripour

Dienstag, 21. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsminister Tarek Al-Wazir

Mittwoch, 22. September: Treffen der AG Mittendrin

 

Vorschau

Donnerstag, 23. - Samstag, 25. September: 72 Stunden Wahlkampf

Freitag, 24. September: Gemeinsam das Klima retten?!

Freitag, 24. September: Globaler Klimastreik - Friday for Future

Samstag, 25. September: GRÜNES FORUM - Deine Fragen an grüne Politiker*innen

Sonntag, 26. September: Bundestagswahl & Wahlparty

Neues aus Berlin

Neues von Omid Nouripour (MdB), Sprecher für Außenpolitik, Grüne Fraktion im Bundestag

„Words Matter - Antisemitismus im Netz begegnen“
Am Montag durfte ich Teil der Diskussion im Römer über das Projekt „Words Matter“ sein. „Words Matter“ will gegen steigenden Hass und Hetze in den Sozialen Medien vorgehen und gemeinsam über Antisemitismus im Netz aufklären. Die Meldestelle Rias hat im vergangenen Jahr 1909 antisemitische Vorfälle gemeldet. Das sind ein Drittel mehr als im Vorjahr. Und das sind nur die gemeldeten Fälle. Das Internet ist Projektionsfläche für Hass und Hetze. Dagegen muss auch gesetzlich vorgegangen werden. Und auch die Plattformen müssen viel mehr aufpassen, aber Antisemitismus ist ein massives Problem, das gesetzlich allein nicht gelöst werden kann. Denn Antisemitismus beginnt viel früher. So lange Jude auf dem Schulhof eine Beleidigung ist, werden wir mit Anschlägen wie in Halle rechnen müssen. In der Frankfurter Rundschau könnt ihr mehr dazu lesen.

Afghanistan
Nach dem Abzugs-Desaster in Afghanistan wird in Berlin diskutiert, wie man mit den Taliban umgehen soll. Gerade jetzt, wo die Extremisten einen härteren Kurs gegen Frauen und Journalisten einschlagen. Es ist indiskutabel, dass in der Regierung keine religiösen oder ethnischen Minderheiten und keine Frauen vertreten sind. Die für den Westen, für die Bundesregierung so heikle Frage lautet: Wie soll man mit den Extremisten umgehen? Wie mit ihnen reden? Denn dass man aber mit ihnen redet, ist klar. Ich glaube allerdings, dass die aktuelle Verhandlungssprache der Bundesregierung zu weich ist. Den Taliban Entwicklungshilfe-Gelder in Aussicht zu stellen, wie die Bundesregierung das tut, ist der falsche Weg. Richtig ist direkt an die Vereinten Nationen gezahlte humanitäre Hilfe. Das ist etwas anderes als Entwicklungszusammenarbeit. Die Taliban haben keinerlei Interesse an der Entwicklung Afghanistans, sie wollen das Land in die Steinzeit zurückschleudern. Mehr dazu könnt ihr in meinen Beiträgen im ZDF, in der Tagesschau und im SPIEGEL lesen.

Wahlkampf
Ich durfte zu Gast bei der „WählBAR" der Hessenschau sein. Klima, Mobilität, Energie: Ich habe mich in der "WählBAR" den Fragen eines Studenten und eines Familienunternehmers gestellt. Meine Antworten könnt ihr in Video der Hessenschau sehen. Außerdem durfte ich Ute Wellstein und Bastian Korff treffen. Es wird geplaudert über Politik und auch Persönliches. Wir haben Dart gespielt, ich musste ein paar Fragerunden bestehen und zum Schluss gabs auch ein paar „Koalitions-Cocktails“. Also schaut jetzt in das „WählBAR“ Video zwei rein. Und auch in der Frankfurter Rundschau haben wir im Rahmen meines Porträts zur Bundestagswahl über meinen Wahlkampf und vor allem über meinen Wahlkampfspruch „Für Frieden und Eintracht weltweit“ gesprochen. Das FR Porträt könnt ihr hier lesen.

Arten- und Biotopschutzkonzept & 30 Jahre Passivhaus

Arten- und Biotopschutzkonzept

Der Feldhamster, das Rebhuhn oder auch die Kreuzkröte sind vermutlich auch den meisten von Euch   bekannt. Aber wer – außer Biolog*innen – kannte bisher den Waldlaubsänger, den Weißen Waldportier oder die Gelippte Tellerschnecke? Auch der Bekanntheitsgrad der Großen Schiefkopfschrecke und des Matscheckigen Braun-Dickkopffalters dürfte überschaubar sein.

Das sollte sich jedoch bald ändern, denn alle diese Tierarten spielen in Frankfurt am Main eine besondere Rolle. Sie stehen auf der Liste der insgesamt 59 „Verantwortungsarten“ im gerade fertiggestellten Arten- und Biotopschutzkonzept (ABSK), das wir jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt und auch auf der 2. Frankfurter Biodiversitätskonferenz mit 100 Fachleuten und Gästen diskutiert haben. Das ABSK ist ein einzigartiges Werk mit einer großen Tragweite für unser weiteres Handeln in der Stadt:  Auf mehr als 1300 Seiten und 25 Karten haben Wissenschaftler*innen im Auftrag und Unterstützung des Umweltamtes 474 relevante Tier- und Pflanzenarten und ihre Biotope untersucht. Als Datengrundlage dienten da neuere Erhebungen genauso wie Daten, die ehrenamtliche Naturschützer*innen in den letzten Jahren zusammengetragen haben.
175 „Zielarten“ wurden im ABSK als besonders selten, gefährdet und damit schutzbedürftig identifiziert, 59 als „Verantwortungsarten“. Für den Erhalt der „Verantwortungsarten“ ist Frankfurt in besonders hohem Maß verantwortlich. Es sind hochgefährdete Arten mit im hessenweiten Vergleich überdurchschnittlich großen Beständen und Arten in stadttypischen Lebensräumen, deren Überleben von stabilen Beständen in Städten abhängt. Auch die Lebensräume der Pflanzen- und Tierarten in Frankfurt haben Expert*innen analysiert. In einer Biotopverbund-Analyse wurde geprüft, wie sie miteinander verbunden und für die Tiere erreichbar sind.

Liebe Freundinnen und Freunde, unsere Stadt ist Rückzugsort von vielen Pflanzen-und Tierarten geworden, die in der ausgeräumten Landschaft des Umlandes keinen Lebensraum finden. Deshalb ist der ABSK von enormer Bedeutung für unsere Stadtentwicklung. Er zeigt uns, wo die Lebensräume sind, wo welche gefährdet sind. Er zeigt uns aber auch, wo wir Räume schaffen können, um die Biodiversität in der Stadt zu erhalten.  Deshalb ist das Arten- und Biotopschutzkonzept enorm wichtig, es bietet wie wissenschaftliche Grundlage für künftige Entwicklungen unserer Stadt und des Umlandes.

Demnächst werden wir den ABSK dem Magistrat und Stadtverordnetenversammlung zur Kenntnis gegeben. Im nächsten Schritt werden die im Arten- und Biotopschutzkonzept enthaltenen Aussagen zu Zielen und Handlungsprioritäten sowie die Empfehlungen zu Maßnahmen in den Fachämtern geprüft. Auf dieser Grundlage sollen dann die priorisierten Maßnahmen dem Stadtparlament gesondert zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Eine Kurzfassung des Arten- und Biotopschutzkonzepts in Form einer Broschüre („Chance und Verpflichtung“) sowie weitere Informationen findet Ihr hier.

30 Jahre Passivhaus

Erinnert Ihr euch? 2004 haben wir mit der Riedberg-Schule die erste Schule im Passivhaus-Standard gebaut. Die erste nicht nur in Frankfurt. Europaweit! Seit 2007 bauen wir alle öffentlichen Gebäude nach diesem Prinzip. Von der Feuerwache bis zum Kindergarten. 882 Tausend Quadratmeter Fläche sind in Frankfurt im Passivhausstandard gebaut, knapp 6600 Wohneinheiten. Das Verwaltungs-und Funktionsgebäude von Grünflächenamt und Straßenbauamt nannte der Architekt bei der Einweihung „Thermoskanne mit Werkstatt“:  Isolierend nach außen, wärmend oder kühlend nach innen. Auch die ABG setzt – ob bei der Sozialwohnung oder der Eigentumswohnung auf den Passivhausstandard. Aktuell bauen wir mit dem Klinikum Frankfurt Höchst die erste Passivhaus-Klinik. Wieder europaweit.

Vor 30 Jahren wurde das erste Passivhaus gebaut. Nicht in Frankfurt – leider. In Darmstadt. Dennoch ist Frankfurt zwar nicht die erste Stadt mit einem Passivhaus, Vorreiter in Sachen energiesparendes Bauen ist sie allemal. Vielleicht – je nach Sichtweise und Auslegung ­- auch Hauptstadt des Passivhauses. Energieeffizient, komfortabel und erschwinglich: Was mal eine „Revolution“ beim Bauen war, ist heute Standard in Frankfurt. Längst haben sich Vorurteile wie etwa höhere Heizkosten verflüchtigt. Und wir setzen dem Passivhausstandard noch eines drauf: Die Gebäude sollen möglichst selbst Energie erzeugen. Seit 2018 lässt Frankfurt daher auf öffentlichen Passivhäusern Photovoltaikanlagen installieren.

Bis 2035 soll Frankfurt klimaneutral werden. Das hat die neue Koalition im Römer beschlossen. Dazu gehört eine ausgeglichene Energiebilanz bei Gebäuden. Die Weiterentwicklung in Richtung ressourcenschonendes und ökologische Bauen werden wir dabei vorantreiben.

Frankfurt macht mit bei deutschlandweiter Impfaktionswoche

Neues von Stefan Majer, Stadtrat Frankfurt und Dezernent für Personal und Gesundheit

Unter dem Motto #HierWirdGeimpft finden vom 13. bis 19. September zahlreiche Sonderimpfaktionen gegen das Coronavirus, kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung, statt. Im Impfzentrum in der Frankfurter Festhalle wird noch bis Samstag, den 18.9. geimpft und ab Dienstag, den 21.9. geht es im verkleinerten Impfzentrum in der Messehalle 1.2. weiter. Auch die mobilen Teams werden weiterhin in den Stadtteilen und bei Sonderimpfaktionen im Einsatz sein.

Alle Impfaktionen in Frankfurt sind hier zu finden. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert. Wer sich in der Impfaktionswoche zum ersten Mal impfen lässt, kann die Zweitimpfung bei einer der kommenden Sonderimpfaktionen, im Impfzentrum oder in einer Hausarztpraxis erhalten.

Links zu den Pressemitteilungen:
frankfurt.de/aktuelle-meldung/sondermeldungen/deutschlandweite-impfaktionswoche
frankfurt.de/aktuelle-meldung/sondermeldungen/hier-wird-geimpft
frankfurt.de/aktuelle-meldung/sondermeldungen/umzug-ins-neue-impfzentrum

Zwei kommende Veranstaltungen & Klima-Klage der Deutschen Umwelthilfe

Neues von Martina Feldmayer (MdL), Stv. Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Umweltschutz und Klimaschutz, Grüne Fraktion Hessen

Diese Woche lege ich euch zwei Veranstaltungen ans Herz

Unterstützt die Demokratiebewegung in Belarus
Die Massenproteste für freie Wahlen in Belarus haben deutlich gemacht, dass die Menschen in Belarus Unterdrückung und Diktatur satt haben. Aber die Menschen brauchen auch unsere Solidarität hier, denn im Land selbst wird die freie Meinungsäußerung systematisch unterdrückt und Oppositionelle inhaftiert. Jüngst wurde Maria Kolesnikowa, die Oppositionsführerin, deren Zeichen das Herz ist, zusammen mit ihrem Kollegen Maksim Snak, unter absurden Vorwänden festgenommen und zu elf bzw. zehn Jahren Haft verurteilt.
Kommt deshalb am 18. September um 13:00 Uhr zur Soliaktion auf den Römerberg und setzt ein Zeichen für Freiheit und Demokratie in Belarus.
Veranstalter*innen: Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, der Kulturverein Belarus und ich.
Ich freue mich auf Omid Nouripour und weitere Redner*innen, die über die Situation in Belarus berichten werden.
Hier geht es auf die Veranstaltungsseite.

CleanUp in Höchst
Am Samstagmorgen um 10 Uhr treffen wir uns im Rahmen der Deutschen Aktionstage für Nachhaltigkeit zum CleanUp in Frankfurt-Höchst und sorgen für eine saubere und gesündere Stadt.
Treffpunkt ist am alten Schlossplatz vor der Gaststätte „Zum Schwan“.

Klima-Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen fünf Bundesländer

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) unter anderem das Land Hessen mit der Begründung verklagt, es gäbe auf Landesebene noch kein angemessenes Klimaschutzgesetz. Es ist schade, dass die DUH offenbar nach dem Gießkannenprinzip klagt, denn Hessen ist bereits sehr viel weiter. Wir haben bereits seit 2012 ein hessisches Energiegesetz und seit 2017 den Integrierten Klimaschutzplan (IKSP) 2025, in dem konkrete Maßnahmen zum Klimaschutz aufgelistet werden, die das Land ergreift, um die Emissionen zu reduzieren. Der IKSP, welcher 140 Maßnahmen enthält, von denen sich bereits 113 Maßnahmen in der Umsetzung befinden, wird überdies weiterentwickelt und wurde bereits um 18 weitere Maßnahmen ergänzt. Das schönste Klimaschutzgesetz nützt nichts, wenn die konkreten Maßnahmen fehlen.
Hessen hat beides: Das Hessische Energiegesetz und den Maßnahmenkatalog des IKSP 2025.
Solltet ihr Fragen zu der Klage der DUH und den Hintergründen haben, kontaktiert mich gerne unter m.feldmayer2@ltg.hessen.de und ich werde versuchen, euch ausführlich zu antworten.

Schutzschirm für Ausbildungssuchende - Hessen stellt 18,6 Millionen Euro bereit

Neues von Marcus Bocklet (MdL), Sprecher für Soziales, Gesundheit und Pflege, Grüne Fraktion Hessen

Wer sich während Corona beruflich orientieren möchte oder Auszubildende sucht, steht vor besonderen Herausforderungen. Regionale Berufsorientierungsmaßnahmen, beispielsweise als Alternative zu nicht durchführbaren Praktika, sollen in den kommenden Monaten dabei unterstützen. Und um benachteiligten Jugendlichen, die von den Pandemieauswirkungen besonders stark betroffen sind, Hilfestellung zu bieten, haben wir den Schutzschirm für Ausbildungssuchende deutlich aufgestockt. Insgesamt unterstützt das Land so mit über 18,6 Millionen Euro die Auszubildenden von Morgen.

Mehr dazu in der PM unseres Sprechers für Arbeitsmarkt und Ausbildung, Felix Martin.

Haushalt 2022 vorgestellt & Hessen Horizon

Neues von Miriam Dahlke (MdL), Stv. Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Finanzen, Europa und Haushaltskontrolle, Grüne Fraktion Hessen

Haushalt 2022 vorgestellt

Finanzminister Boddenberg hat am Montag den Entwurf des Haushalts 2022 vorgestellt, der Ende September in den Landtag eingebracht und im Dezember-Plenum beschlossen werden soll. Der Haushalt steht für einen sozial-ökologischen Aufbruch aus der Krise. Schwerpunkte sind insbesondere die Bereiche Bildung, Forschung, sozialer Zusammenhalt, Verkehrswende, Digitalisierung und Umwelt- wie Klimaschutz. Mehr dazu in der Pressemitteilung unseres haushaltspolitischen Sprechers Frank Kaufmann.

Hessen Horizon

Das hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst finanziert aussichtsreiche Forschungsvorhaben in Hessen mit dem Forschungsförderprogramm „Hessen Horizon“. Das Programm umfasst 8 Mio. Euro, womit jene Projekte unterstützt werden sollen, die auf eine europäische Förderung abzielen. So will das Land Hessen hochqualifizierte Forscher*innen aus Hessen in Zukunftsthemen wie Klima, Gesundheit und Mobilität unterstützen. Ebenfalls Bestandteil von Hessen Horizon ist das „Marie-Curie-Sklodowska-Stipendium“, womit wiederum ausländische Wissenschaftler*innen mit exzellenter Bewertung durch die EU-Kommission in Hessen gefördert werden. Am 7. September hat die erste Stipendiatin dieser Förderung an der Hochschule Geisenheim ihr Projekt vorgestellt. Mehr zu dem Stipendium erfahrt ihr hier.

Förderung der unabhängigen Rechtsberatung in den hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen

Neues von Taylan Burcu (MdL), Sprecher für Integration, Migration und Flüchtlingspolitik, Grüne Fraktion Hessen

Die unabhängige Rechtsberatung für Geflüchtete in unseren hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen ist ein wesentlicher Beitrag, um Schutzsuchende bestmöglich zu beraten und ihnen die Chance zu ermöglichen, schnell, fair und unkompliziert (berechtigte) Asylanträge voranzutreiben und vor allem zu verstehen, worauf sie achten müssen, damit ihnen keine (rechtlichen) Fehler unterlaufen. Oft sind diese Verfahren – nicht nur für Rechtsfremde – unverständlich. Hinzu kommt, dass gerade für flüchtige Menschen ein Asylrecht in Deutschland lebensentscheidend sein kann. Außerdem bewahrt die unabhängige Rechtsberatung Schutzsuchende vor aussichtslosen Verfahren mit teilweise hohen Kosten für die Betroffenen.

Daher ist es sehr erfreulich, dass die bereits durch uns im Landeshaushalt zur Verfügung gestellten Fördermittel - 250.000 Euro pro Jahr - nun von der Diakonie Hessen abgerufen werden können und dadurch die Stellenanzahl der Berater*innen durch die Diakonie aufgestockt werden kann. Damit können 7,2 Stellen, also rund 3 Stellen zusätzlich finanziert werden. Hinzu kommt, dass durch weitere Fördermittel auch die Arbeit von Sprachmittler*innen zusätzlich ausgebaut wird.

Gerade angesichts der ansteigenden Zahl von Schutzsuchenden ist es notwendig, die bei uns ankommenden Menschen ordentlich zu beraten und entsprechend zu unterstützen. Unser Fraktionsvorsitzender Mathias Wagner hat dies (in einer gemeinsamen PM mit der Diakonie) sehr passend mit den folgenden Worten kommentiert: „Eine wichtige Entscheidung zur richtigen Zeit".

Die Diakonie Hessen bietet schon seit mehreren Jahren eine kostenlose, freiwillige, unabhängige und ergebnisoffene Verfahrensberatung im Hinblick auf Asylverfahren, Dublin-Verfahren (insbesondere bei Geduldeten), nach negativ abgeschlossenen Asylverfahren, bei komplizierten Fällen der Familienzusammenführung und im Widerrufsverfahren, an. Wir sind der Diakonie und den beiden evangelischen Landeskirchen für ihr Engagement und ihre Kompetenz in diesem Bereich dankbar.

Frankfurt hat ein neues Museum!

Neues von Mirjam Schmidt (MdL), Sprecherin für Kunst und Kultur, Grüne Fraktion Hessen

Mitten in Frankfurt ist jetzt ein fantastisches neues Museum eröffnet worden: Das Deutsche Romantik-Museum. Es würdigt eine besondere Epoche der Kunst- und Geistesgeschichte, und es geht moderne Wege, um diese Zeit und ihre Stimmung zu vermitteln. Grundlage für das neue Museum ist die weltweit einzigartige Sammlung zu Literatur, bildender Kunst und Alltagskultur der deutschen Romantik im Freien Deutschen Hochstift (FDH).

Das neue Museum habe ich von der ersten Skizze an begleitet. Schon durch den Rohbau bin ich geklettert. Daher freue ich mich besonders, dass es diese Woche offiziell eröffnet wurde. Es ist großartig, dass die Schriften des Freien Deutschen Hochstifts jetzt von ihrem Schattendasein erlöst in eine Ausstellungskonzeption über den Zauber der Romantik eingebettet sind. Die Liebe zum Detail steckt in allen Dingen und macht den Museumsbesuch zu einer Erfahrung für alle Sinne, ohne dass die Räume überladen sind. „Das Romantische ist also ein Perspektiv oder vielmehr die Farbe des Glases“. Das ist ein Satz von Brentano und das Leitmotiv für das neue Museum.

Das Land Hessen hat sich mit vier Millionen Euro an den Kosten für das neue Museum beteiligt, so wie der Bund. 1,8 Millionen Euro sowie das Grundstück stammen von der Stadt Frankfurt, das FDH hat gut neun Millionen Euro Spenden gesammelt. Das Land Hessen fördert das FDH darüber hinaus jährlich mit 800.000 Euro.

Weitere Informationen zu diesem Thema findet Ihr hier.

Wahlkampfunterstützung

Liebe Freund*innen,

es geht los, wir steigen ein in den Bundestagswahlkampf! Diese Wahl wird entscheiden, wie Deutschland die nächsten Jahre regiert wird, wir haben es in der Hand, für einen echten Politikwechsel zu sorgen!

Ende Juli hat euch die Kreisgeschäftsstelle bereits über unsere zahlreichen Formate informiert, die wir durchführen wollen, damit es am 26.09. bei möglichst vielen heißt: Beide Stimmen Grün!

Um das Ziel zu erreichen, bedarf es eurer Mithilfe.

Wir haben dazu eine Seite bei HiOrg eingerichtet, bei der man sich für alle Termine direkt eintragen kann, an denen wir Aktionen planen. Daniel Oberle vom Team Dezibel hat dazu ein Erklärvideo erstellt, das das ganze Prozedere wirklich gut erläutert. Vielen Dank, lieber Daniel.

Ihr findet das Video hier: youtu.be/ohs-OFhaE0Q (Danke, Sven Ganter fürs Hochladen!)

Das Formular, das ihr für eure erste Anmeldung braucht, ist das hier: forms.gle/JXgk7MKGWsLjp5Ey8

Falls ihr schon wisst, wie das alles funktioniert und bereits angemeldet seid, könnt ihr euch hier direkt zu den Terminen eintragen, an denen ihr mitmachen wollt: gffm.HiOrg-Server.de

Vielen Dank für eure Unterstützung bei all den tollen Formaten, von denen wir überzeugt sind, dass sich möglichst viele Menschen angesprochen fühlen.

Damit wir unsere Stände mit Materialien bestücken können, die Tür-zu-Tür Aktionen ausreichend Flyer haben und wir überall in der Stadt mit Plakaten auffallen, brauchen wir neben tatkräftiger Unterstützung auch Spenden:

Jeder Betrag ist willkommen, denn für:

  • 5,- € können wir 80 Debbie & Omid Flyer drucken lassen,
  • 10,- € können wir 6 Plakate aufhängen,
  • 50,- € können wir eine Veranstaltung „fett" über Social Media puschen,
  • 100,- € können wir 50 Wahlprogramme bestellen,
  • 300,- € können wir eine Großfläche plakatieren,
  • 1.000,- € können wir eine kleine Veranstaltung durchführen.

Wir freuen uns über Eure Spenden, ob klein oder groß entweder über Paypal

(Klick auf das Bild, oder sendet in Paypal die Spende an spenden(at)gruene-frankfurt.de)

oder ganz herkömmlich mit dem Betreff "Wahlkampfspende" auf folgendes Konto:

Bündnis 90 / Die Grünen,

IBAN DE 98 4306 0967 8011 8710 00 bei der GLS BANK

(Natürlich gibt es im Nachgang eine Spendenbescheinigung!)

Herzliche Grüße & vielen Dank für eure Unterstützung!

Wahlkampfstände

Freitag, 17.09. / 14:00-19:00 Uhr / Gravensteiner Platz / STG 10

Freitag, 17.09. / 16:30 Uhr / Bahnstation Nieder-Eschbach / STG15

Samstag, 18.09. / 11:00-18:00 Uhr / Hauptwache / mit Vorstandssprecher Daniel Frank

Samstag, 18.09. / 11:00-18:00 Uhr / Konstablerwache

Samstag, 18.09. / 10:00-14:00 Uhr / Leipziger Str./Oxfam / STG2

Samstag, 18.09. / 10:00-14:00 Uhr / Merianplatz / STG3

Samstag, 18.09. / 10:00-14:00 Uhr / Oeder Weg/Ecke Mittelweg / STG3

Samstag, 18.09. / 10:00-14:00 Uhr / Eckenheimer Landstr./Ecke Holzhausenstr. / STG3

Samstag, 18.09. / 11:00-15:00 Uhr / Nordwestzentrum vor H&M / STG8

Samstag, 18.09. / 14:00-17:00 Uhr / Gallus, Mainzer Landstr. 330 vorm Rewe-Zentrum / STG1

Samstag, 18.09. / 14:00-16:00 Uhr / Grüneburgpark (Siesmayerstr.) / STG2

Samstag, 18.09. / 11:00-16:00 Uhr / Berger Str. 176 / STG4 / mit Natascha Kauder für Fragen rund um den (kommunalen) Sport

Samstag, 18.09. / 10:00-14:00 Uhr / Ferdinand-Happ-Str. / STG4

Samstag, 18.09. / 11:00-15:00 Uhr / Heerstr. 7-11 / STG7  

Samstag, 18.09. / 10:00-14:00 Uhr / Riedbergplatz / STG12

Samstag, 18.09. / 9:00-12:00 Uhr / Alt-Erlenbach 35 (vor dem Fahrradladen)/ mit Omid Nouripour (9-10 Uhr)

Mittwoch, 22.09. / 11:30-13:30 Uhr / Celsiusplatz / STG2

Donnerstag, 23.09. / 10:00-14:00 Uhr / Leipziger Str./Ecke Adalbertstr. / STG2

Freitag, 24.09. / 14:00-19:00 Uhr / Gravensteiner Platz / STG 10

Freitag, 24.09. / 16:30 Uhr / Bahnstation Nieder-Eschbach / STG15

Mitglieder-App

Habt Ihr es heut schon bemerkt? Wir vom Kreisverband Frankfurt haben unsere erste Push-Nachricht über die Mitglieder-App geschickt. Es geht um die Verbreitung wichtiger tagesaktueller Informationen.

Habt Ihr nicht bekommen? -> Aktiviert die Push-Nachrichten in der App im Einstellungsbereich UND in Eurem Handy in den App-Einstellungen!

Ihr habt die App noch gar nicht? Schnell runterladen und tagesaktuell auf dem Laufenden bleiben!

Darin gibts nicht nur die News, sondern Ihr habt Zugriff auf alle digitalen Anwendungen im Grünen Netz - der Zugang funktioniert über die Netz-ID.

Die Mitglieder-App ist die digitale Plattform für grüne Politik. Hier bündeln wir zentrale Funktionen für die Parteiarbeit. Mit der Mitglieder-App bleibst Du immer gut informiert. Unter „News“ erfährst Du relevante Neuigkeiten. Außerdem findest Du hier von A wie Antragsgrün bis W wie Wissenswerk digitale Anwendungen für Dein Engagement in der Partei. Unter „Mitglieder“ und „Kreisverband“ findest Du Kontakte zu anderen Parteimitgliedern und zu Deinem Kreisverband.

Installation unter Android

Installiere die Mitglieder-App aus dem Play Store.

Installation unter iOS

Installiere die Mitglieder-App aus dem App Store.

Installation unter Mac OS/Win 7/Win 10

Öffne die Webseite https://netz.gruene.de in deinem Browser und installiere „Das Grüne Netz“ über diesen. (Hilfe)

TERMINE

Freitag, 17. September: Motivationsmeeting - Endspurt im Wahlkampf!

Veranstalter*innen: BÜNDNI 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Wir haben ganz viel geplant für die letzten 9 Tage, um die unglaublich vielen unentschlossenen Wähler*innen möglichst noch zu erreichen und ihre Stimmen zu gewinnen.

Es ist großartig, was Ihr in diesem Wahlkampf alles leistet und auf die Beine stellt, vielen Dank dafür! Jetzt heißt es: Noch einmal alle Kraftreserven mobilisieren und die letzten Tage voll nutzen.

In max. 30 Minuten möchten wir Euch auf den aktuellen Stand bringen und über alles informieren:

  • Störerplakate und Handkäs-Essen-Aktion am Wochenende
  • Social Media Unterstützung Last Minute
  • Gondelfahrten auf dem Main
  • 72h-Wahlkampf mit der Grünen Jugend
  • Klimacamp und Grünes Forum

Bitte wählt Euch ein, gerne könnt Ihr Freund*innen mitbringen – Debbie und Omid sind auch dabei!

Wahlkämpferische Grüße aus dem Politiklabor.

Tag: Freitag, 17. September
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: online

Samstag, 18. September: Solidarität mit belarussischer Demokratiebewegung

Veranstalter*innen: Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

In Zusammenarbeit mit:

  • Martina Feldmayer, MdL
  • Omid Nouripour, MdB, Frankfurter Direktkandidat
  • Kulturverein Belarus e.V.

Seit den gefälschten Präsidentschaftswahlen in Belarus im August 2020 hat die Unterdrückung der Demokratiebewegung unvorstellbare Ausmaße angenommen. Mehr als 10.000 Personen wurden verhaftet, körperlich misshandelt und gefoltert und sind seit Monaten zum Teil ohne Verfahren oder offizielle Anklagepunkte in überfüllten Gefängniszellen inhaftiert. Der Staatsapparat geht gezielt und mit massiver Gewalt gegen Oppositionelle vor, so dass infolgedessen bereits mehrere Gewaltopfer verstorben sind. Selbst Medienschaffende und Nichtregierungsorganisationen sind Verfolgung und Repressionen ausgesetzt.

Vor diesem Hintergrund sind Interessierte eingeladen  bei der Kundgebung auf dem Römerberg in Frankfurt am Main die belarusische Demokratiebewegung zu unterstützen. Mehr Infos findet Ihr hier.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Samstag, 18. September
Zeit: 13:00 - 15:00 Uhr
Ort: Römerberg, 60311 Frankfurt

Samstag, 18. September: GRÜN räumt auf - World Cleanup Day

Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 12 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Es ist mal wieder so weit: Die Grüne Stadtteilgruppe Kalbach-Riedberg räumt auf! Treffpunkt ist am Samstag um 14:30 am Nordende des Piratenspielplatz im westlichen Kätcheslachpark. Für Handschuhe, Müllsäcke und Zangen für alle Helfer*innen ist gesorgt und dann gehts ans Aufräumen des Kätcheslachpark. Handschuhe für Kinder, die gerne mithelfen wollen, sind ebenfalls vorhanden. Freiwillige sind herzlich willkommen!

Die Aktion ist mit angemeldet beim World Cleanup Day. Mehr Infos findet Ihr hier.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Samstag, 18. September
Zeit: 14:30 Uhr
Ort: Piratenspielplatz im Kätcheslachpark, 60438 Frankfurt

Samstag, 18. September: Niederräder Suppenfest

Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 5 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Am nächsten Samstag werden wir als Stadtteilgruppenteam der Grünen im Süden den Kochlöffel beim traditionellen Niederräder Suppenfest schwingen! Kommt vorbei und feuert uns an! Zwischen 15 und 17 Uhr brodeln die Suppenkessel und direkt im Anschluss beginnt die Verkostung. Das Tellergeld beträgt zwei Euro. Bei der Tellerrückgabe bewerten die Gäste die Suppen. Das "Teller-Balkendiagramm" macht klar sichtbar, welche Suppe die köstlichste war. Für die jüngeren Gäste werden das Spielmobil und das Junge Museum Unterwegs das Programm abrunden. Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien! Teilnahme nur unter Beachtung der "3G Regeln".

Tag: Samstag, 18. September
Zeit: 15:00 - 18:00 Uhr
Ort: Paul-Gerhard-Gemeinde (Außengelände), Gerauer Straße 52, 60528 Frankfurt

Samstag, 18. September: Gleichstellung Jetzt! - Podiumsdiskussion mit Frankfurter Direktkandidat*innen

Veranstalter*innen: DGB-Frauen Frankfurt am Main, Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Frankfurt am Main

Recht am eigenen Körper, Soziale Gerechtigkeit, Gerechte Verteilung der Sorgearbeit...

Diese Themen bewegen uns – nicht nur in der Corona-Krise. Wir möchten ins Gespräch kommen darüber, wie wir weiterkommen in Sachen Gleichstellung aller Geschlechter. Hierzu gehört das Recht über den eigenen Körper zu entscheiden genauso wie soziale Gerechtigkeit. Aber gerade Corona hat gezeigt, dass es noch viel zu tun gibt für eine wirkliche Gleichstellung – ob in der Steuerpolitik, im Bildungsbereich oder etwa bei der Rente.

Komm vorbei und diskutiere mit amtierenden und werdenden Bundestagsabgeordneten, wie sie zu diesen Fragen stehen, und was ihre Parteien tun wollen für mehr Gleichstellung jetzt!

Referent*innen:

  • Deborah Düring - B90/Die Grünen
  • Dr. Achim Kessler - Die Linke
  • Bettina Wiesmann - CDU
  • Kaweh Mansoori - SPD
  • Dr. Thorsten Lieb -FDP
  • Frauke Gützkow (Moderation) - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Im Anschluss (ab etwa 20 Uhr): Empowering Tunes
Kleines Konzert mit April King und Antonella Sergi

Weitere Informationen im Flyer oder hier.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Samstag, 18. September
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Gewerkschaftshaus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77, 60329 Frankfurt

Sonntag, 19. September: Fahrradtour durch den Grüngürtel

Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 3 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Eine gemütliche Fahrradtour durch den Grüngürtel und gleichzeitig Wahlkampf machen? Das funktioniert! Die Stadtteilgruppe Nordend lädt zu einer Fahrradtour durch den Grüngürtel ein. Als Gruppe wollen wir durch unsere großartigen Fahrradplakate auffallen und um Stimmen werben. Geplant ist eine Route von ca. 2-2,5h Dauer (inkl. Pausen).

Dazu treffen wir uns am am Park-Café im Grüneburgpark und starten von dort aus in den Grüngürtel. Wir freuen uns auf euch!

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Sonntag, 19. September
Zeit: 13:00 - 15:30 Uhr
Ort: Park-Café, August-Siebert-Straße, 60323 Frankfurt

Montag, 20. September: Freiräume und Kreativität - mit Deborah Düring

Veranstalter*innen: Stadtteilgruppe 7 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Talkrunde am Jugendtreff "Alte Bäckerei" in Westhausen

"Unsere Gesellschaft braucht Freiräume, denn sie bergen Chancen für kreatives Neues!"

Über diese Aussage unserer Direktkandidatin Deborah Düring wollen wir ins Gespräch kommen. Welche politischen Konsequenzen lassen sich daraus ziehen? Welche Forderungen vor Ort und auf Bundesebene entstehen daraus?

Kommt vorbei und diskutiert mit!

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Montag, 20. September
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Alte Bäckerei, Westring 20, 60488 Frankfurt

Montag, 20. September: Kinder haben Armut nicht gewählt - Podiumsdiskussion zum Weltkindertag

Veranstalter*innen: Kinderschutzbund Frankfurt e.V.

Der Kinderschutzbund appelliert an alle Parteien, sich nachhaltig für ein Ende der Kinderarmut einzusetzen. Die wahlkämpfenden Parteien und besonders eine zukünftige Regierungskoalition müssen sich am Umgang mit der Kinderarmut in Deutschland messen lassen.

Referent*innen:

  • Beatrix Baumann, Stadtverordnete, DIE GRÜNEN
  • Stephan Siegler, sozialpolitischer Sprecher, CDU
  • Ursula Busch, Fraktionsvorsitzende, SPD
  • Yanki Pürsün, stellv. Fraktionsvorsitzender, FDP
  • Ayse Dalhoff, Stadtverordnete DIE LINKE
  • Dr. Melanie Hartmann, Referentin für Armutspolitik Diakonie Hessen (Moderation)

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Montag, 20. September
Zeit: 17:30 Uhr
Ort: Orangerie im Günthersburgpark, Comeniusstraße 39, Frankfurt

Dienstag, 21. September: Die Welt aus den Fugen – Antworten einer grünen Außenpolitik mit Omid Nouripour

Bildhinweis: Copyright Foto Dr. Almut Wieland-Karimi Fotostudio Charlottenburg

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Referent*innen:

  • Omid Nouripour, Spitzenkandidat von Bündnis90/GRÜNE in Hessen
  • Dr. Almut Wieland-Karimi, Zentrum für internationale Friedenseinsätze
  • Pia Furhop, wissenschaftliche Expertin für deutsche Außen- und Sicherheitspolitik
  • Tom Koenigs, Experte für Menschenrechtspolitik
  • Friederike von Franqué (Moderation), Mitglied des Kreisvorstands

Mit dem Abzug der Amerikaner und ihrer Verbündeten ist in Kabul auch das Versprechen des Westens auf Sicherheit, Menschenrechte und Demokratie im Staub zurückgeblieben. China kann durch neue Allianzen mit den Taliban seine Kontrolle auf Bodenschätze ausweiten. Das heißer werdende Klima wird nicht nur am Hindukusch einen Einfluss auf politische Entscheidungen haben.

Wie soll eine Grüne Regierung auf diese Herausforderungen reagieren?

Mit Dr. Almut Wieland-Karimi, Pia Furhop und Tom Koenigs werden ausgewiesene Expertinnen für internationale Politik in den Dialog einsteigen. Omid Nouripour freut sich auf die anspruchsvolle Debatte: „Die alte Regierung hinterlässt ein schweres Erbe für Deutschlands Rolle in der Welt. So ein Desaster wie in Afghanistan darf sich nicht wiederholen. Wir wollen uns mit intelligenten Lösungen den globalen Herausforderungen der Zukunft stellen.“

Tag: Dienstag, 21. September
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: online

Dienstag, 21. September: GRÜNTalk - Spezial mit Staatsminister Tarek Al-Wazir

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Hessen

Bei unserem GRÜNTalk Spezial ist die Vizepräsidentin des Hessischen Landtags, Karin Müller, im Gespräch mit Tarek Al-Wazir, Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

Wir gehen mit vier „GRÜNTalk Spezials“ in den Endspurt unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“. In diesen Spezial-Talks spricht jeweils ein*e GRÜNE Minister*in gemeinsam mit einem Mitglied des Fraktionsvorstandes über die Halbzeit-Bilanz und künftige Projekte im eigenen Ressort, bzw. mit Gästen, die sich zuschalten. Sei dabei, stelle Deine Fragen oder berichte, was Du zu dem Thema sagen möchtest.

Mit unserer Live-Webcast-Reihe „GRÜNTalk“ wollen wir entspannte Gespräche über spannende politische Themen direkt vom Schreibtisch, der Couch, dem Tablet oder dem Smartphone aus anbieten.
So wie man sonst nach Feierabend über Politik plaudert, wollen wir das mit Menschen aus ganz Hessen tun.

Fachwissen ist hier nicht erforderlich, es geht um Eure Fragen in einem lockeren Rahmen. Fragen können auch vorab per Mail an gruene-online@ltg.hessen.de geschickt werden.

Zugangsdaten: us02web.zoom.us/j/88556203864 (Meeting-ID: 885 5620 3864) Natürlich ist auch eine Einwahl per Telefon möglich: +49 69 3807 9883; Schnelleinwahl mobil +493056795800,,88556203864#

Die GRÜNTalks können auch live auf Facebook mitverfolgt werden.

Tag: Dienstag, 21. September
Zeit: 18:30 Uhr
Ort: online

Mittwoch, 22. September: Treffen der AG Mittendrin

Veranstalter*innen: AG Mittendrin - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Veränderung der Arbeitswelt, Leben in Gemeinschaft, Gleichberechtigung…

Die AG MITTENDRIN ist der ideale Ort für alle, die sich über diese und weitere große politische Fragestellungen unserer Zeit und speziell über die Bedürfnisse „unserer" Generation, also von Menschen im „mittleren Alter" (25-55), austauschen möchten. Gerade für neue Grüne Mitglieder ist die AG MITTENDRIN eine tolle Möglichkeit, sowohl sich untereinander als auch die Partei in entspanntem Rahmen kennenzulernen.

Wir freuen uns über bekannte und neue Gesichter und jede zusätzliche Meinung und Perspektive in unserer Runde.

Es wird ein negativer Corona-Test (oder Nachweis vollständig geimpft/genesen) benötigt.
Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Mittwoch, 22. September
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Kreisgeschäftsstelle, Oppenheimer Straße 17, 60594 Frankfurt

VORSCHAU

Donnerstag, 23. - Samstag, 25. September: 72 Stunden Wahlkampf

Veranstalter*innen: Grüne Jugend Hessen

Die letzten drei Tage vor der Bundestagswahl werden wir nochmal alles geben. Wir wollen GJH-Mitglieder aus ganz Hessen nach Frankfurt mobilisieren, um unserer Direktkandidatin Deborah Düring zu unterstützen und für ein starkes GRÜNES Gesamtergebnis zu kämpfen. Es wird viele Aktionen, Kneipenwahlkampf, Musik und zahlreiche Gäste geben. Lasst uns an den letzten Tagen vor der Bundestagswahl nochmal richtig Feuer geben!

Zur bessern Planung, tragt Euch bitte vor dem 72-Stunden-Wahlkampf in das Formular ein. Mehr Infos findet Ihr im Programm.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Donnerstag, 23. - Samstag, 25. September
Zeit: siehe Programm
Ort: siehe Programm

Freitag, 24. September: Gemeinsam das Klima retten?!

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Gespräch zwischen Deborah Düring, Omid Nouripour und lokalen Klimaakteur*innen

Überschwemmungen, Waldbrände, Dürren – Extremwettereignisse häufen sich weltweit. Es ist klar: Die Klimakrise hat uns längst erreicht. Der Weltklimarat IPCC hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, der genau das nochmal in voller Deutlichkeit unterstreicht: Wir müssen dringend handeln. Es braucht eine Bundesregierung, die Klimaschutz zur Priorität macht, damit wir noch auf den 1,5-Grad-Pfad kommen.

Deborah Düring und Omid Nouripour sprechen im Neuen Frankfurter Garten am Danziger Platz mit lokalen Klimaakteur*innen über die Möglichkeiten und Anforderungen an die nächste Bundesregierung.

Ab 20:00 Uhr lockeres Beisammensein mit der GRÜNEN JUGEND.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Freitag, 24. September
Zeit: 17:00 - 22:00 Uhr
Ort: Neuer Frankfurter Garten am Danziger Platz 1, 60314 Frankfurt

Freitag, 24. September: Globaler Klimastreik - Friday for Future

Veranstalter*innen: Fridays for Future Frankfurt am Main

Auch in Frankfurt ruft Fridays for Future zu einem generationsübergreifenden Generalstreik auf. Das Ziel ist es deutlich zu machen, dass das 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommen alternativlos ist.

Mehr Infos dazu findet Ihr hier.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Freitag, 24. September
Zeit: 12:00 Uhr
Ort: Alte Oper, Opernplatz 1, 60313 Frankfurt

Samstag, 25. September: GRÜNES FORUM - Deine Fragen an grüne Politiker*innen

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Zum Abschluss des Wahlkampfs heißen die Grünen Frankfurt alle Bürger*innen am Samstag, 25. September, ab 11 Uhr auf dem Liebfrauenberg herzlich willkommen. Unsere beiden Direktkandidat*innen für Frankfurt, Deborah Düring und Omid Nouripour, der hessische Vizeministerpräsident Tarek al-Wazir, die Bürgermeisterin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg, der Kämmerer Bastian Bergerhoff, der Gesundheits- und Verkehrsdezernent Stefan Majer und zahlreiche weitere Grüne Vertreter*innen aus Stadt und Land stehen den Bürger*innen für Gespräche zur Verfügung und bieten kurze Stadtführungen an, um den Frankfurter*innen die Stadt aus ihrer ganz persönlichen Perspektive zu erzählen und Grüne Planungen und Ideen für Frankfurt deutlich zu machen.
Darüber hinaus gibt es auch spielerische Angebote wie Tischkickern, Quartettspielen, Henna malen und Kinderschminken, um Groß und Klein in unser Grünes Festival auf dem Liebfrauenberg einzubeziehen.

Bitte beachtet die aktuellen Hygiene- und Abstandsrichtlinien!

Tag: Samstag, 25. September
Zeit: 17:00 - 22:00 Uhr
Ort: Liebfrauenberg, 60547 Frankfurt

Sonntag, 26. September: Bundestagswahl & Wahlparty

Veranstalter*innen: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Frankfurt

Am Abend der Bundestagswahl wollen wir unseren wunderbaren Wahlkampf und die sicherlich tollen Ergebnisse feiern!

Mehr Infos folgen.

Tag: Sonntag, 26. September
Zeit: 17:00 Uhr
Ort: folgt

So kommen eure Termine in die Grüne Woche

Immer wieder erreicht uns die Frage: Wie kommt unser Termin in die Grüne Woche? Hier findet ihr darauf die Antwort. Wir freuen uns auf eure Beiträge.


HINWEIS:
Anfragen und Anmerkungen bitte an den Kreisverband:
kreisverband(at)gruene-frankfurt.de


Dieser Newsletter ist ein Informationsdienst des Kreisverbandes Frankfurt am Main von Bündnis 90/Die Grünen. AnsprechpartnerInnen:

Julia Frank (julia.frank(at)gruene-frankfurt.de) und Daniel Frank (daniel.frank(at)gruene-frankfurt.de), Vorstandssprecher*innen von Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt am Main

Um sich ANZUMELDEN, schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "subscribe infomail" an: sympa(at)lists.gruene-partei-frankfurt(dot)de.

Um sich AUSZUTRAGEN, schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff "unsubscribe infomail" an: sympa(at)lists.gruene-partei-frankfurt(dot)de.
 
Die E-Mail zum Ein- oder Austragen muss neben dem Betreff keinen Inhalt haben. Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail.

An- und Abmeldungen zum Newsletter der GRÜNEN im Römer können Sie hier vornehmen: www.gruene-frankfurt.de/newsletter/

Datenschutz ist uns wichtig - unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: www.gruene-frankfurt.de/metanavigation/allgemein/datenschutz/


 

 

 
 
Folgen Sie uns auf Twitter. Werden Sie Facebook Fan.

Impressum

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Frankfurt
Oppenheimer Straße 17
60594 Frankfurt am Main

Telefon +49 (0)69 96 37 687 - 11
Fax +49 (0)69 96 37 687 - 40
E-Mail: kreisverband(at)gruene-frankfurt.de

Vertretungsberechtigt:
Julia Frank (V.i.S.d.P.)

Newsletter abbestellen