Durchführung eines Mitgliederabends zum Thema „Anwendung des Frankfurter Frauenstatus“

Die Kreismitgliederversammlung bittet den Kreisvorstand um die Durchführung eines Mitgliederabends zum Thema „Anwendung des Frankfurter Frauenstatus“.

Am 08.08.2018 hat die Kreismitgliederversammlung ein eigenes Frankfurter Frauenstatut beschlossen, um benachteiligenden Strukturen entgegenzuwirken und die Teilhabe von Frauen in der Partei zu stärken. Die paritätische Besetzung von Positionen ist dabei wesentlich, damit Machtstrukturen aufgebrochen werden und in politischen Strukturen ein Machtgleichgewicht von Frauen und Männern geschaffen wird.

Besonders in die Stadtgesellschaft wirkt hierbei die Grüne Fraktion im Römer. Deshalb wendet sich das Frauenstatut auch an die Römerfraktion. Bei der Wahl der*des Fraktionsvorsitzende*n hat sich die Fraktion auch nach ca. 20 Jahren männlichem Fraktionsvorstand nicht für einen alleinigen Vorsitz durch eine Frau entschieden. Eine Aufteilung der Positionen in Fraktionsvorsitz und Geschäftsführung, wie sie in der HGO vorgesehen sind, ist nicht in Einklang mit unserem feministischen Modell von Parität zu bringen. Gemeinsam mit der Römerfraktion soll beim Mitgliederabend diskutiert werden, wie das Frauenstatut und Frauenförderung von Partei und Fraktion gemeinsam umgesetzt werden können.