Kulturcampus: Endlich mutig anpacken!

Die Frankfurter Grünen haben auf ihrer Mitgliederversammlung gefordert, dass jetzt die entscheidenden Schritte zur Realisierung des Kulturcampus gemacht werden müssen.

„Es ist bedauerlich, dass die verantwortlichen Dezernenten Mike Josef und Ina Hartwig einen riesigen Entscheidungsstau bei diesem wichtigen Projekt verursacht haben. Wir wollen, dass der Kulturcampus endlich vorangebracht wird und mit zahlreichen Kultureinrichtungen seinem Namen Ehre macht“, so Beatrix Baumann und Bastian Bergerhoff, Vorstandssprecher*innen der Frankfurter GRÜNEN. „Wir haben im Koalitionsvertrag von CDU, SPD und GRÜNEN vereinbart, dass wir den Kulturcampus zum Erfolg führen wollen. Damit dies noch gelingt, müssen jetzt endlich die mutig anpacken, in deren Zuständigkeitsbereich der Kulturcampus fällt. Wir stehen dafür bereit“, so Manuel Stock, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Römer. Mit der Entscheidung, den Neubau der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst durch das Land mit 100 Millionen Euro auf dem Kulturcampus zu finanzieren und der Beauftragung einer Machbarkeitsstudie durch das Land Hessen, ist der Weg für die Stadt Frankfurt bereitet.

„Das Land hat beim Kulturcampus seine Hausaufgaben gemacht, jetzt müssen die Entscheidungen in Frankfurt getroffen werden und gemeinsam an einem Strang gezogen werden, damit dieses Quartier, so wie die Bürgerinnen und Bürger vorgeschlagen haben, Gestalt annimmt“, so Martina Feldmayer, Frankfurter Landtagsabgeordnete von den Grünen.

Der vollständige Beschluss findet sich hier.