Moria brennt – Dringender Aufruf zur Hilfe. GRÜNE rufen zur Teilnahme an Seebrücke-Kundgebung auf

„Wir blicken entsetzt auf das Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos, wo 13.000 Geflüchtete schon lange unter menschenunwürdigen Bedingungen leben. Dort gibt es seit einigen Tagen die schon lange befürchteten Covid-Infektionen in extrem beengten und hygienisch untragbaren Zuständen. Darüber hinaus gab es gestern Nacht einen Großbrand. Die Situation, die wir GRÜNE und viele andere immer wieder beklagt haben und für die wir nach wie vor Abhilfe einfordern ist eine Katastrophe vor den Augen Europas - mit Ansage, und im diametralen Widerspruch zu den europäischen Werten. Wir müssen jetzt helfen, die Menschen, darunter zahlreiche Kinder und Familien, zu evakuieren“, so Beatrix Baumann und Bastian Bergerhoff, Vorstandssprecher*innen der Frankfurter GRÜNEN.

„Wir stehen zu der Forderung, Frankfurt zum sicheren Hafen zu machen. Frankfurt hat die Ressourcen, um seiner humanitären Verantwortung gerecht zu werden. Wir fordern den Bundesinnenminister auf, schnell zu handeln.

Wir rufen dazu auf, sich an der heutigen Kundgebung der Seebrücke Frankfurt zu beteiligen. Symbolisch werden dort heute um 18 Uhr Stühle auf den Römerberg gestellt - denn #WirHabenPlatz! Bringt dazu gerne eure eigenen Stühle mit. Grüner Treffpunkt ist um 18 Uhr vor der Touristinformation“, so Baumann und Bergerhoff abschließend.