Logo Sonnenblume

Kinder, Familie und Senior*innen

Die Grüne Politik für Kinder und Jugendliche setzt beim ihrem Mitbestimmungsrecht bei Fragen rund um ihre persönliche Lebenswelt an. Unser Fokus liegt auf der Schaffung von fairen und gleichen Chancen für alle Kinder und Jugendliche, unabhängig von Herkunft oder Status der Eltern. Kinderarmut ist auch in Frankfurt ein drängendes Thema. Leider sind nicht immer alle Hilfen bekannt, zudem bestehen weiterhin Hürden oder Barrieren, um diese in Anspruch zu nehmen. Das soll sich ändern! Gerade in Corona hat sich gezeigt, wie wichtig Begegnungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im öffentlichen Raum sind, weswegen die GRÜNEN im Römer den größten Anteil ihrer Haushaltsmittel zum Ausbau und Sanierung von Spielplätzen verwendet haben.

Familien, aber auch insbesondere Alleinerziehende sollen in Frankfurt mehr unterstützt werden, sowie Eltern entlastet werden, die chronisch, psychisch oder Abhängigkeitsgefühl erkrankt sind und auf Hilfe von Außen angewiesen sind. 

Das Frankfurter Programm „Würde im Alter“ wird stetig ausgebaut, wodurch die Lebensqualität von älteren Bürger*innen in Frankfurt seit Jahren deutlich verbessert wurde. Der Fokus liegt bei auf der ambulanten Altenpflege, sowie der psychosozialen Beratung und Begleitung und richtet sich primär an dementier und psychisch Erkrankte sowie sozial isolierte ältere Menschen und jenen mit Behinderungen. Grundsätzlich liegt der Fokus auf der Entwicklung von sozialraumorientieren Mehrgenerationenkonzepten und die Intensivierung von Quartierswohnen. 

Siehe auch:

Ausschuss für Soziales und Gesundheit
AG Soziales und Gesundheit
Soziales
Koalitionsvertrag